Martin Tornau sichert sich Weitsprungtitel

Die offenen NRW-Seniorenmeisterschaften in Düsseldorf war die erste erfolgreiche Meisterschaft des Jahres. Drei unserer Athleten gingen an den Start und sie lieferten alle einen erfolgreichen Wettkampf ab. Martin Tornau gewann bei seiner ersten Seniorenmeisterschaft prompt den Titel im Weitsprung.

Die Meldung im Weitsprung erfolgte spontan und die Absicht war klar: Neben einer Medaille auf seiner Paradestrecke, den 60 Metern, wollte Martin auch im Weitsprung eine vordere Platzierung in der M30 erreichen. Dies gelang ihm mit dem Sieg zwar, jedoch musste er einen hohen Preis zahlen. Nach mehreren ungültigen Versuchen kostete der Weitsprung mehr Kraft als geplant. Bei seinem Satz auf die Siegesweite von 5,26 m zog er sich eine Zerrung im Adduktorenbereich zu. Zu den anschließend stattfindenden 60 m trat Martin zwar an, hatte mit dem Ausgang des Rennens ganz vorne aber nicht mehr zu tun. In zurückhaltenden 7,99 Sekunden belegte er dennoch Platz vier.
Sandra Zimmermann, neu in der AK W40, trat im Kugelstoßen an. Ihr bester Versuch landete bei 9,40 m. Eine Athletin war an diesem Tag besser und so blieb ihr die Vizemeisterschaft. Eine gelungene Generalprobe für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle, die dieses Jahr am ersten Märzwochenende in Erfurt stattfinden, war es dennoch.
Monique Riedel stellte in der W45 ihre Sprintqualitäten unter Beweis. In 9,61 Sekunden erfüllte sie deutlich die Norm (9,80 sek) für die „Deutschen“. Dass sie eine Medaille verpasst, dürfte nur Nebensache gewesen sein, denn auch sie befindet sich schon jetzt in der Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt in Erfurt.