U16-DM Vorschau

Am kommenden Wochenende findet in Wattenscheid die deutsche U16-Meisterschaft statt. Die Hoffnungsträger der nächsten großen Athletengeneration messen sich zum ersten mal auf nationaler Ebene in den verschiedenen Einzeldisziplinen.

Unsere einzige Starterin bei dieser Meisterschaft heißt Amelie Klug. Amelie wird am Samstag um 17:15 Uhr über 3000 Meter an den Start gehen und hat damit eigentlich schon ihr Ziel erreicht. Trotzdem möchte sie sich nach erfolgreicher Qualifikation natürlich nicht ausruhen, sondern so gut wie möglich abschneiden. Aktuell rangiert sie mit ihrer Meldezeit von 10:53,28 Minuten auf Platz sechs von insgesamt 34 Teilnehmerinnen. Da zehn Athletinnen mit einer Zeit von unter elf Minuten nach Wattenscheid reisen, geht André Pollmächer von einer spannenden und knappen Entscheidung aus:

Im U16-Bereich ist davon auszugehen, dass alle Athletinnen gegenüber ihrer Meldezeit noch zulegen können. Es wird ein spannendes Finale, zu dem ich im Vorfeld keine Prognose abgeben kann.

André Pollmächer

Für Amelie spricht aber, dass sie ihre Zeit schon im April gelaufen ist. Damals gewann sie die NRW-Langstreckenmeisterschaft mit deutlichem Vorsprung. Außerdem nutzte sie die Ferienzeit für ein zweites Trainingslager an der Ostsee, um sich spezifisch auf die DM vorzubereiten. Schon im ersten Trainingslager des Jahres sprachen wir mit Amelie über ihre Lieblingsstrecken und ihre Saisonziele. Was sie schon damals sagte, seht ihr im Video:

Auch Mateusz Lewandowski qualifizierte sich für die U16-DM. Das Sprinttalent machte mit seinen blitzschnellen Zeiten über 100 Meter (11,15 Sekunden), 300 Meter (36,70 Sekunden), 80 Meter Hürden (10,89 Sekunden) und 300 Meter Hürden (40,70 Sekunden) auf sich aufmerksam. Über 100 Meter und 80 Meter Hürden würde Mateusz auf Position zwei der Meldeliste um eine Medaille kämpfen können, die 300 Meter Hürden-Liste würde er mit einer halben Sekunde anführen. Seine polnische Staatsbürgerschaft verhindert jedoch einen Start und so bleibt für Mateusz am Wochenende nur die Zuschauerrolle. Er wurde aber in das NRW-Team berufen, welches am 01. September in Münster zum jährlichen Vergleichskampf gegen die Niederlanden antritt. Dort bestreitet auch Amelie ihr letztes Saisonrennen und kann dann auf eine hoffentlich erfolgreiche DM zurückblicken.
Wir wünschen Amelie viel Erfolg bei ihrer ersten deutschen Einzelmeisterschaft und berichten wie gewohnt live auf unseren sozialen Kanälen.