Wahlausschusskandidaten stellen sich vor

Auf der Mitgliederversammlung am Sonntag, den 30. Juni 2019, stehen auch Wahlen zum Wahlausschuss an, in dem zwei Plätze zu besetzen sind. Insgesamt haben sich in diesem Jahr vier Kandidaten form- und fristgerecht beworben und stellen sich zur Wahl.

Die Kandidaten werden in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt und beantworten die folgenden beiden Fragen:

1.) Was qualifiziert Sie für das Amt im Wahlausschuss?
2.) Welche Kompetenz sollte der ideale Kandidat für den Aufsichtsrat mitbringen?

Thorsten Altfeld

Geburtstag:11.02.1976
Beruf:Leiter Controlling
Mitglied seit:1994

1.) Ich unterstütze unseren Verein aktiv seit 25 Jahren als Vereinsmitglied, Mitglied im Supportersclub und in den letzten fünf Jahren auch als Mitglied des Wahlausschusses. In der gesamten Zeit habe ich Schalke aus den verschiedensten Blickwinkeln erlebt und kennengelernt und bin dadurch in der Lage, mir einen umfassenden Eindruck zu verschaffen, um bei meinen Entscheidungen alle relevanten Faktoren und Anforderungen zu berücksichtigen. Meine langjährigen Berufserfahrungen im Controlling verschiedener Unternehmen helfen mir, wirtschaftliche Belange zu beurteilen und bei emotionalen Entscheidungen niemals den Bezug zur Sachlichkeit und zur Realität zu verlieren. Bei einer Herzensangelegenheit wie unserem FC Schalke 04 e. V. ist das unabdingbar. Man sagt mir weiter eine gute Auffassungs- und Beobachtungsgabe sowie eine gesunde Selbstkritik nach.

2.) In der Zeit des „modernen“ Fußballs wird es immer wichtiger, echte und unabhängige Persönlichkeiten im Boot zu haben, die ihre Aufgabe strukturiert, fokussiert und mit Nachhaltigkeit angehen. Ziel muss es sein, unter Berücksichtigung unserer Ideale und unseres Leitbilds gemeinsam die für den FC Schalke 04 besten Lösungen und Wege zu finden und zu begleiten.


Wolfgang Bone

Geburtstag:08.02.1972
Beruf:Technischer Leiter/ Betriebswirt HWK
Mitglied seit:2014

1.) Von Kindesbeinen an halte ich den Schalker Farben und dem Verein die Treue. Jetzt möchte ich aktiv am Vereinsleben teilnehmen und zur Weiterentwicklung beitragen. Bedingt durch meinen beruflichen Werdegang, in dem ich mich auch intensiv mit dem Thema Personalmanagement auseinandersetze, bin ich es gewohnt, auch im Kollektiv Entscheidungen zu treffen. Diese Erfahrungen ermöglichen es mir, die richtige Auswahl für potenzielle Aufsichtsratskandidaten zu sondieren. SCHALKE – WIR LEBEN DICH sind für mich nicht nur 04 Worte, sondern Lebensinhalt.

2.) Der ideale Kandidat sollte – außer seiner fachlichen Kompetenz – die bedingungslose Einsatzbereitschaft für den Verein mitbringen. Er muss kompromissbereit, durchsetzungsstark und gleichzeitig Teamplayer sein. Leidenschaft und Schalker Herzblut sind Grundvoraussetzungen, um solch eine Position zu besetzen. Neutralität und Zukunftsorientierung sind Bausteine seines Handelns. Er verinnerlicht die Philosophie, das Leitbild und die Werte des Clubs, um eine erfolgreiche Arbeit in diesem Gremium auszuführen.


Judith Neuwald-Tasbach

Geburtstag:12.09.1959
Tätigkeit:Vorsitzende Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen
Mitglied seit:2017

1.) Gelsenkirchen ist seit Generationen die Heimatstadt meiner Familie. Ich weiß aus meiner Erfahrung als Vorsitzende der jüdischen Gemeinde unserer Stadt, wie wichtig Schalke 04 für die Integrationskraft, Solidarität und den gegenseitigen Respekt in unserer Region ist.

Ich arbeite seit vielen Jahren mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen zusammen, auch als Delegierte in der Ratsversammlung des Zentralrates der Juden in Deutschland, und engagiere mich in zahlreichen Gremien und Projekten ehrenamtlich dafür, Konflikte zu lösen, oder besser erst gar nicht entstehen zu lassen. Dazu muss ich Menschen im Gespräch kennenlernen und entscheiden, wem ich vertrauen und Kompetenzen übertragen kann.

2.) Neben der Fachkompetenz und Managementerfahrung in komplexen Unternehmen muss der/die ideale Kandidat/in vor allem unseren Claim verinnerlicht haben: „Wir leben dich.“. Das Ziel muss es sein, im Spannungsfeld zwischen „Fußball als Produkt“ und „Fußball als Leidenschaft“ unseren Vorstand zu kontrollieren und auf dessen Wunsch hin auch konstruktiv zu unterstützen. Ein gutes Netzwerk zu Wirtschaft und/oder Politik ist dabei hilfreich. Das schafft nur eine authentische, kooperative und konfliktfähige Persönlichkeit.


Mathias Schipper

Geburtstag:23.09.1957
Beruf:Physiotherapeut
Mitglied seit:2005

1.) Zunächst ist es mein sportlicher Werdegang, der mich seit 1973 als Jugendspieler und anschließend bis 1988 als Profi mit 245 Ligaspielen mit dem FC Schalke 04 verbindet. Diese langjährige Vereinszugehörigkeit hat mich 2017 dazu veranlasst, Verantwortung für den S04 zu übernehmen. Vor meiner ersten Wahl in den Wahlausschuss stand ich diesem – auf Grund meiner Wahrnehmung von außen – kritisch gegenüber. Heute stelle ich fest, dass ich stolz bin, in diesem Gremium mitarbeiten zu dürfen. Die gestellten Aufgaben wurden von allen Wahlausschuss-Mitgliedern sachlich, konstruktiv und kontrovers, im Sinne des FC Schalke 04 diskutiert und entschieden. Diese Erfahrungen und mein Ziel, weiterhin mit Leidenschaft und Sachverstand für unseren Verein zu arbeiten, veranlassen mich, auch in diesem Jahr für das Amt zu kandidieren.

2.) Grundsätzlich sollte der/die Kandidat/in sportliche, wirtschaftliche und soziale Kompetenz mitbringen, um im Aufsichtsrat mitarbeiten zu können. Unabhängig von der Zugehörigkeit im Aufsichtsrat sollte er/sie bereit sein, sich in dieses Gremium mit aller Kraft und Leidenschaft einzubringen. Er/Sie sollte den Mut haben, kontrovers zu diskutieren, quer zu denken und sachlich, am Leitbild des S04 orientiert, an jedem Entscheidungsprozess, den der Aufsichtsrat führen muss, mitzuwirken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige