S04 und Gazprom bei SPIEF in St. Petersburg

Am Rande des Sankt Petersburg International Economic Forums 2017 (SPIEF) trafen Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04, und Alexej Miller, der Vorstandsvorsitzende von Gazprom, zusammen.

Symbolisch für den Start der neuen Vertragslaufzeit am 1. Juli 2017 signierten Tönnies und Miller Trikots der Knappen, auch den traditionellen Trikottausch nahmen beide natürlich vor. „Ich freue mich außerordentlich über die Fortsetzung unserer Partnerschaft bis 2022. Wir pflegen seit Jahren eine enge Zusammenarbeit, die mit dem neuen Kontrakt nochmals ausgeweitet wird“, erklärte Clemens Tönnies. Sein sehr gutes persönliches Verhältnis zu Alexej Miller hatte sich auf die ohnehin sehr konstruktive Atmosphäre der Gespräche 2016 zusätzlich positiv ausgewirkt.

Auf die Bedeutung der Partnerschaft hatte Schalkes Marketingvorstand Alexander Jobst bereits bei der Verlängerung vor einem Jahr hingewiesen: „Mit diesem langfristigen Vertrag trägt GAZPROM enorm zur wirtschaftlichen Stabilität des FC Schalke 04 in unserer Vereinsstruktur bei.“ Er betonte dabei: „Die Planungssicherheit mit unserem wichtigsten Partner ist ein Meilenstein in unserer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung. Zukünftig erweitern wir unsere Partnerschaft, um auch im chinesischen Markt gemeinsame Projekte umzusetzen“, kündigte Schalkes Marketingvorstand an.

Die Zusammenarbeit zwischen GAZPROM und dem FC Schalke 04 ist eine der langlebigsten in der Bundesliga. Bereits seit Januar 2007 ist das Weltunternehmen Hauptsponsor und damit Trikotpartner der Königsblauen. Dieses Sponsoring-Engagement hat dafür gesorgt, dass GAZPROM sich längst als eine feste Größe an der Spitze der Fußballsponsoren etabliert hat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige