Ticketanfragen für Heimspiele gegen Nürnberg, Kiel und Regensburg geöffnet

Für die Heimspiele gegen den 1. FC Nürnberg (Spieltermin: Freitag, 10. Dezember, 18.30 Uhr), Holstein Kiel (Sonntag, 16. Januar 2022, 13.30 Uhr) und Jahn Regensburg (Samstag, 5. Februar 2022, 13.30 Uhr) öffnet der FC Schalke 04 für seine Anhänger ab sofort die Möglichkeit zur Ticketanfrage. Der Vorverkauf für den AOK-Familienblock und Tickets für Menschen mit Behinderung erfolgt für diese drei Partien ab Mittwoch, den 17. November.

Tornetz in der VELTINS-Arena

Interessierte Fans können auf anfragen.schalke04.de mit ihrem Account für den S04-Store bis zu vier Tickets anfragen. Mitglieder des FC Schalke 04 werden bei der Kartenverteilung bevorzugt behandelt.

Die Verteilung der Tickets für das Spiel gegen Nürnberg erfolgt voraussichtlich zu Beginn der KW 48. Die Eintrittskarten für das Spiel gegen Kiel werden Anfang der KW 50 verteilt. Für die Partie gegen Regensburg ist die Ticketverteilung zu Beginn der KW 3 des kommenden Jahres geplant. Alle Fans erhalten dann möglichst zeitnah eine Rückmeldung per Mail.

Zuschauerkapazität:

Die derzeitige genehmigte Zuschauerkapazität beträgt 56.617 Besucher.

Spielkategorien:

Das Spiel gegen die Freunde aus Nürnberg ist ein Spieltag der Spielkategorie A. Die Partien gegen Kiel und Regensburg sind Spieltage der Spielkategorie B.

Stehplätze:

Die aktuelle CoronaSchVO erlaubt die Wiedereinführung von Stehplätzen, wenn auch in einem reduzierten Umfang.

Finanzielle Unterstützung des Vereins:

Der S04 bietet allen Tageskartenkäufern die Möglichkeit einer freiwilligen, zusätzlichen Unterstützung. Nach einer Idee der Freunde von Twente Enschede hat jeder Fan bei seiner Ticketanfrage die Option, den sogenannten „Jetzt erst recht“-Preis auszuwählen. Mit Auswahl dieses Preises zahlt der Fan nach erfolgreicher Kartenzuteilung freiwillig den Erstligapreis in der ausgewählten Preiskategorie und hilft dem Verein damit, den finanziellen Kraftakt in der aktuell schwierigen Situation zu meistern.

AOK-Familienblock, Tickets für Menschen mit Behinderung und Spieltagsprogramme:

Sowohl für den AOK-Familienblock als auch für Menschen mit Behinderung gibt es eigene Ticketkontingente. Der Verkauf dieser Tickets erfolgt nicht über das Anfragetool, sondern weiterhin telefonisch über das ServiceCenter. Es gibt zunächst einen Verkauf nur für Mitglieder am Mittwoch, den 17. November. Für den AOK-Familienblock ist die Mitgliedschaft des Kindes ausschlaggebend. Ab Donnerstag, den 18. November, beginnt dann ein freier Verkauf.

Alle Fans, die rund um ihren Besuch eines Heimspiels mehr als nur 90 Minuten erleben möchten, können die beliebten Spieltagsprogramme für alle drei Heimspiele buchen. Der FC Schalke 04 hat dabei für alle Alters- und Interessensgruppen entsprechende Angebote parat.

Das ServiceCenter ist montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr sowie an Spieltagen bis zum Anstoß unter der neuen Telefonnummer 0209 | 97 75 1877 erreichbar. Alternativ können die Tickets auch vor Ort am Schalter des ServiceCenters erworben werden.

Einlassbestimmungen und Hygienevorschriften:

Zur Sicherheit aller Stadionbesucher und seiner Mitarbeiter*innen hat der FC Schalke 04 ein umfangreiches Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erstellt und befindet sich im regelmäßigen Austausch mit den lokalen Behörden, um frühzeitig auf das dynamische Pandemiegeschehen und Änderungen innerhalb der CoronaSchVO reagieren und seine Regularien für den sicheren Stadionbesuch anpassen zu können. Für den Zutritt in die VELTINS-Arena benötigt der Stadionbesucher neben einer gültigen Eintrittskarte und einem Lichtbildausweis einen digitalen und EU-konformen COVID Impfnachweis, Genesenennachweis oder Negativtestnachweis (nicht älter als 48 Stunden). Der Nachweis am Einlass erfolgt bevorzugt über die CovPass-App oder die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts. Beide Apps sind kostenlos in den Appstores für iOS und Android zum Download verfügbar. Auf dem gesamten Vereinsgelände gilt eine permanente Maskenpflicht (OP- oder FFP2-Maske). Diese darf nur auf dem eigenen Sitz- oder Stehplatz abgenommen werden.

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens weist der FC Schalke 04 darauf hin, dass sich die Regelungen zum Stadionbesuch jederzeit auf Anordnung der Genehmigungsbehörden ändern können und bittet daher seine Fans, sich regelmäßig vor den Heimspielen über die aktuellen Einlassbestimmungen zu informieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena

Neue Corona-Schutzverordnung: 750 Zuschauer zum Heimspiel gegen Holstein Kiel

Ab Donnerstag, 13. Januar, gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Coronaschutz-Verordnung. Damit einher geht eine einheitliche Obergrenze für überregionale Veranstaltungen von maximal 750 Zuschauern. Diese Regelung gilt auch für das Schalker Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (16.1.) – dafür verlost der S04 Tickets.

211209_arena_feature

Direktanfragen für das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg geöffnet

Für sein Heimspiel am Freitag (10.12.) um 18.30 Uhr gegen den 1. FC Nürnberg bietet der FC Schalke 04 erneut allen Fans, die bei der ersten Kartenverteilrunde keine Tickets erhalten haben, ab sofort die Möglichkeit, eine Direktanfrage für die restlichen freien Plätze zu stellen, die nach Ablauf der Buchungsfrist nicht abgerufen wurden. Die Anfrage ist ab sofort geöffnet.

Volksparkstadion

Ticketanfrage für das Auswärtsspiel beim Hamburger SV geöffnet

Im letzten Pflichtspiel des Kalenderjahres ist der FC Schalke 04 am Samstag, den 18. Dezember, um 20.30 Uhr beim Hamburger SV gefordert. Für das Duell mit den Rothosen sind ab sofort Ticketanfragen möglich. Bei der Partie im Volksparkstadion gelten aufgrund der andauernden Corona-Pandemie einige Regeln, die es zu beachten gilt. Zudem müssen – analog zum Auswärtsspiel in Bremen – beim Bestellprozess einige Punkte beachtet werden.

Außenansicht der Arena

15.000 Zuschauer gegen Nürnberg – S04 erklärt das Prozedere um Tickets und Dauerkarten

Basierend auf den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz hat die nordrhein-westfälische Landesregierung in der aktualisierten Fassung der Coronaschutzverordnung neue Beschränkungen der Zuschauerkapazität bei Großveranstaltungen erlassen, die vorerst bis zum 21. Dezember 2021 Gültigkeit besitzen.