2:2 – U19 gleicht im Halbfinal-Derby in der Nachspielzeit aus

4300 Zuschauer im Stadion Niederrhein in Oberhausen, unter ihnen auch Huub Stevens und Jochen Schneider, sahen am Mittwoch (15.5.) ein packendes Halbfinal-Hinspiel in der Endrunde der Deutschen U19-Meisterschaft. Im Duell mit Borussia Dortmund zeigte die Mannschaft von Norbert Elgert dabei einmal mehr ihre große Mentalität und glich in der vierten Minute der Nachspielzeit durch René Biskup zum 2:2-Endstand aus. Das zwischenzeitliche 1:1 hatte Kapitän Görkem Can per Foulelfmeter erzielt (38.).

Personal

Norbert Elgert nahm gegenüber dem 4:1-Erfolg beim VfL Bochum, mit dem sich die U19 am Samstag (11.5.) den Westdeutschen Meistertitel gesichert hatte, keine Wechsel in der Anfangsformation vor. Damit zählte auch Jungprofi Ahmed Kutucu erneut zum Team der A-Junioren.

Spielverlauf

Beide Mannschaften gingen von der ersten Minute an engagiert zu Werke. Die Knappen waren dabei etwas präsenter, die besseren Offensivaktionen gehörten zunächst allerdings dem BVB, der nach 20 Minuten durch Tobias Raschl auch in Führung ging. Schalke zeigte aber die richtige Reaktion, glich durch einen von Kapitän Görkem Can verwandelten Strafstoß aus (38.) und hätte mit etwas Glück sogar mit einer Führung in die Pause gehen können.

In der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein Duell auf Augenhöhe. Dann aber erarbeiteten sich die Schwarz-Gelben ein optisches Übergewicht, was sich nach 64 Minuten auch im Ergebnis widerspiegelte. Torschütze zum 2:1 für die Gäste war Emre Aydinel, der einen direkten Freistoß aus 23 Metern in die Maschen setzte. Schalke fand aber erneut die passende Antwort, wenn auch erst spät. Umso größer war der Jubel, als Joker René Biskup in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand traf.

Szenen des Spiels

8. Minute: Am Fünfmeterraum verpasst Pena Zauner den Ball – die Kugel rutscht durch. So kommt Kehr aus halblinker Position zum Abschluss, schießt aus etwa sieben Metern aber daneben.

17. Minute: Pena Zauner legt von rechts ins Zentrum auf Aydinel, der aus kurzer Distanz über die Latte zielt.

20. Minute: Canpolat kommt gegen Bakir einen Schritt zu spät. Es gibt Elfmeter für den BVB! Schalkes Keeper kann den Strafstoß von Raschl parieren, im Nachsetzen bugsiert der BVB-Akteur den Ball aber über die Linie.

38. Minute: Barnes wird im Sechzehner unsanft gestoppt, Schiedsrichter Bramlage zeigt sofort auf den Punkt und entscheidet auf Elfmeter für Königsblau. Can lässt sich die Chance nicht nehmen, schickt BVB-Schlussmann Hawryluk in die falsche Ecke und verwandelt sicher.

40. Minute: Kutucu steckt links im Strafraum geschickt durch zu Yildiz, der anschließend aus halblinker Position abzieht. Dortmunds Torhüter pariert aber stark und faustet die Kugel weg.

53. Minute: Smolinski bringt eine Ecke von rechts vor das Tor. Der BVB kann nicht richtig klären, sodass die Kugel bei Can landet. Der S04-Kapitän schießt dann aber aus zehn Metern über das Tor.

64. Minute: Aydinel trifft mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 23 Metern in die Maschen.

68. Minute: Canpolat kann einen strammen Schuss von Osterhage entschärfen.

80. Minute: Der Pfosten rettet für Königsblau. Khadras Versuch landet an der rechten Torstange.

90.+1 Minute: Biskup hat die große Chance zum 2:2, trifft den Ball aber nach einer flachen Smolinski-Hereingabe am zweiten Pfosten nicht richtig.

90.+4 Minute: Dieses Mal macht es der Joker besser. Nach Vorarbeit von Karparos nagelt Biskup den Ball zum Endstand in die Maschen.

Ausblick

Das Rückspiel wird am Montag (20.5.) im Stadion Rote Erde in Dortmund ausgetragen. Anpfiff ist um 18.45 Uhr. Im anderen Halbfinale stehen sich knapp zwei Stunden zuvor der VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Clubs endete 0:0.

Statistik

Schalke: Canpolat – Smolinski, Thiaw, Can, Riemer, Hempel – Barnes (73. Aydin), Ahrend (88. Karparos), Mercan, Yildiz (73. Biskup) – Kutucu
Dortmund: Hawryluk – Terzi, Ferjani, Knoop, Mißner (77. Göckan) – Osterhage, Raschl – Pena Zauner (69. Khadra), Bakir (76. Pherai), Kehr (90. Lübke) – Aydinel
Tore: 0:1 Raschl (20.), 1:1 Can (38./Foulelfmeter), 1:2 Aydinel (64.), 2:2 Biskup (90.+4)
Schiedsrichter: Bramlage (Vechta)
Zuschauer: 4300

Das könnte dich auch interessieren

190521_kehrer

Prominenter Tribünengast beim U19-Derby

Sechs Jahre lang trug Thilo Kehrer das königsblaue Trikot, 2015 führte er die U19 als Kapitän zur Deutschen Meisterschaft. Dass sich der in der vergangenen Saison zu Paris Saint-Germain gewechselte Verteidiger immer noch stark mit dem S04 verbunden fühlt, bewies Kehrer am Montag (20.5.), als er das Halbfinal-Rückspiel der Schalker U19 beim BVB (0:2) als Zuschauer im Stadion verfolgte.

190520_bvbs04_1

0:2 beim BVB – Königsblaue U19 scheitert im Halbfinale

Die U19 des FC Schalke 04 hat am Montag (20.5.) das Finale um die Deutsche Meisterschaft knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Norbert Elgert verlor das Rückspiel beim BVB vor 6.700 Zuschauern – davon 1.300 Anhänger des S04 - mit 0:2. Tobias Raschl brachte die Schwarz-Gelben mit einem verwandelten Foulelfmeter kurz vor der Pause in Führung, Enrique Pena Zauner traf in der zweiten Halbzeit per Freistoßtor zum Endstand.

U19-Halbfinale_FAQ

Deutsche U19-Meisterschaft: FAQs zum Derby im Hinspiel

Halbfinale: Am Mittwoch (15.5.) geht es für die königsblaue U19 in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft gegen Borussia Dortmund darum, sich im Halbfinal-Hinspiel eine gute Ausgangssituation für die Partie in Dortmund zu erarbeiten. schalke04.de hat die Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengefasst.

190511_kutucu

Sieg in Bochum – U19 des S04 ist Westdeutscher Meister!

Die U19 des FC Schalke 04 hat sich am letzten Spieltag der Bundesliga-Staffel West als Westdeutscher Meister für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Am Samstag (11.5.) gewann das Team von Trainer Norbert Elgert beim VfL Bochum mit 4:1 und zog damit noch an Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln in der Tabelle vorbei.