VELTINS-Arena auf Ligaplatz zwei

Auch im ersten Halbjahr 2016 konnte die VELTINS-Arena ihre Top-Platzierung unter den Veranstaltungsarenen Deutschlands festigen. Das geht aus dem Besucherranking des Fachmagazins Stadionwelt Inside hervor.

Insgesamt 1,092 Millionen Besucher kamen zu 355 Veranstaltungen in das königsblaue Wohnzimmer.

Dies bedeutete ein Plus von 0,45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Deutschlandweit belegt die VELTINS-Arena damit hinter der Allianz-Arena den zweiten Rang.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Biathlon auf Schalke 2018_Siegerehrung (002) Cropped

Italien gewinnt erstmals Biathlon auf Schalke

Erster italienischer Sieg bei der JOKA Biathlon World Team Challenge auf Schalke: Dorothea Wierer und Lukas Hofer gewinnen in der VELTINS-Arena in einem atemberaubenden Schlussspurt knapp vor dem deutschen Team um Franziska Preuß und Simon Schempp. Biathlon-Legende Ole Einar Bjørndalen beendete beim mittlerweile 17. Biathlon auf Schalke seine Karriere. Der Ausnahme-Athlet sicherte sich gemeinsam mit seiner Frau, Darja Domratschewa, an einem emotionalen Abend den 3. Platz.

181220_veltins_arena

Neue Termine für die Nachtführungen

Wer es bislang nicht geschafft hat, an den beliebten Nachtführungen durch die VELTINS-Arena teilzunehmen, hat jetzt allen Grund zur Freude. Bis zum März 2019 werden neue Termine angeboten.

180313_arena

Veränderung in der Geschäftsführung FC Schalke 04 Arena Management GmbH

Nach Gesprächen zwischen dem Vorstand und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Arena Management, Moritz Beckers-Schwarz, wurde einvernehmlich vereinbart, dass sein Arbeitsverhältnis mit Wirkung zum 31. März 2018 beendet wird.

VELTINS-Arena

Deutsche EURO-Bewerbung 2024: VELTINS-Arena dabei

Tolle Nachrichten für den FC Schalke 04 und die Stadt Gelsenkirchen: Die VELTINS-Arena ist bei den zehn Spielorten dabei, mit denen sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) um die Ausrichtung der UEFA Europameisterschaft 2024 bewirbt. Dabei setzte sich die Spielstätte der Königsblauen in einem Pool aus insgesamt 14 Bewerbern durch. Das gab der DFB am Freitagmittag (15.9.) bekannt.