Derby-Abend mit Thon, Schipper, Grüne und Gästen

Die Veranstaltungsreihe „Anne Theke“ der Abteilung Fanbelange bestritt am Montag (27.3.) ein ‚Auswärtsspiel‘. Unter dem Motto „Derby“ hatten sich rund 80 Fans im Schalke Museum eingefunden, um mit Olaf Thon, Mathias Schipper und Autor Hardy Grüne einen bunten Streifzug durch die Derby-Geschichte zu unternehmen.

Grüne, Autor mehrerer Fußballbücher (u.a. Glaube, Liebe, Schalke) und Herausgeber des Fußballmagazins „Zeitspiel“, freute sich, wieder einmal zu Gast im Ruhrpott zu sein – seinen Geburtsort Dortmund erwähnte er allerdings nur beiläufig, wofür er großes Gelächter erntete. Grüne stellte zunächst heraus, dass nirgendwo in Deutschland Fußball so gelebt wird wie im Ruhrgebiet – und deshalb eben auch die Rivalität zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb.

Im Anschluss stellte der Autor gemeinsam mit den Schalker Gästen die Besonderheiten und Spezialitäten eines Derbys heraus (Tradition, Fan-Magnetismus, geografische Nähe, Rivalität, etc…). Mathias Schipper sagte dazu: „Man möchte den anderen schon zeigen, wer den wahren Fußball im Revier spielt.“ Und Olaf Thon ergänzte: „Auf dem Platz muss es bis an den Rand des Erlaubten zur Sache gehen. Drumherum ist ein fairer Umgang aber zwingend notwendig.“

In der Folge gab es dann einen Blick in die Historie, die den anwesenden Schalkern gefallen haben dürfte. Als die Königsblauen in den 30er und 40er Jahren ihre große Zeit hatten, war der BVB nur von regionaler Bedeutung. Der S04 galt hingegen als Mannschaft des gesamten Ruhrgebiets. Die Zeiten änderten sich allerdings in den 50er Jahren. Ein stetiges tabellarisches Wechselspiel folgte – mal waren die Blauen vorne, dann wieder die Nachbarn.

Immer wieder blickte Grüne an diesem launigen Abend auf ausgewählte Derbys zurück, so das „Nebelspiel“ im November 1966, das „Hundebiss-Derby“ 1969, das erste Derby von Mathias Schipper im Dezember 1976 (Schipper: „Eine überragende Erfahrung. Das erste Mal im Tunnel war beeindruckend. Da überlegte man kurz, ob man überhaupt rausgeht… Wir waren durch die Folgen des Bundesligaskandals eine bessere Jugendmannschaft und konnten ein 2:2 erkämpfen. Auf der anderen Seite so Spieler wie Burgsmüller, Kostedde und Lippens. Einfach fantastisch und gleichzeitig mein schönstes Derby.“), das 6:1 am 10. Dezember 1985 vor 27.000 Zuschauern im Parkstadion und das 4:0 am 23. September 2000 mit „Kampfsuse Möller“, welches gleichzeitig das letzte Derby von Olaf Thon war. „Ein tolles Gefühl und einfach großartig. An dem Tag hat einfach alles gepasst und wir hatten eine großartige Truppe“, so der Weltmeister von 1990.

Nach 90 Minuten ging dann die überaus unterhaltsame Veranstaltung mit einem kurzen Blick aufs anstehende Derby am Samstag (1.4.) und zahlreichen erfüllten Foto- und Autogrammwünschen zu Ende. Bei Kaltgetränken und leckerer Currywurst klang der Abend im Schalke Museum in der VELTINS-Arena locker aus. Dabei war die Vorfreude auf den Revierklassiker allen Beteiligten deutlich anzumerken.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

220511_museum

Vor der Aufstiegsfeier: Besuch im Schalke Museum und Tour durch die VELTINS-Arena

So rundest du die große Party zum direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga ab: Am Montag (16.5.) wird das Schalke Museum von 14 bis 18 Uhr seine Türen öffnen. Und für alle Fans der Knappen, die zum Saisonende das Wohnzimmer der Königsblauen erkunden möchten, werden einige Arena-Touren angeboten.

Schalke Museum

Schalke Museum: Geänderte Öffnungszeiten im Mai

Das Schalke Museum muss im Mai für einige Tage schließen. Zum einen kann die königsblaue Schatzkammer am Tag des letzten Heimspiels der laufenden Saison am Samstag (7.5.) gegen den FC St. Pauli nicht besucht werden. Zudem bleiben die Türen im Zeitraum vom 23. bis 31. Mai geschlossen. Grund sind die Aufbauarbeiten sowie die Durchführung von Herbert Grönemeyers Jubiläumskonzert am 28. Mai zu 20 JAHRE „MENSCH“ in der VELTINS-Arena.

180614_Museum_02

Besuch in der königsblauen Schatzkammer wieder möglich

Nach langer Pause öffnet das Schalke Museum am Sonntag (10.4.) wieder seine Türen. Auf mehr als 600 Quadratmetern haben Fans die Möglichkeit, durch die eindrucksvolle Clubgeschichte der Königsblauen zu reisen, den Schalker Mythos hautnah zu erleben und sich an die größten Erfolge ihres Lieblingsvereins zu erinnern.

Schalke Museum

Keine Arena-Touren bis 24. Juli buchbar

In den kommenden beiden Wochen stehen die Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 und die Vorbereitungen für den Liga-Auftakt gegen den Hamburger SV dick im königsblauen Terminkalender.