Verhaltenskodex

Der FC Schalke 04 ist ein besonderer Club mit einem eigenen Selbstverständnis: Seine Herkunft und Tradition machen ihn ebenso einzigartig wie seine Leidenschaft und Toleranz. Gemeinsam bilden diese Werte ein starkes Fundament, auf dem wir unsere Ziele erreichen wollen. Gleichzeitig müssen wir den zunehmenden gesetzlichen und gesellschaftlichen Anforderungen, die an den Club gestellt werden, gerecht werden.

FC Schalke 04. Wir leben deine Werte.

Dafür ist es wichtig, dass jeder Mitarbeiter und jeder, der den FC Schalke 04 repräsentiert, Verantwortung übernimmt: Für korrektes Verhalten, ein faires Miteinander und die Wirkung seines Handelns nach außen. Der Verhaltenskodex macht dafür verbindliche Vorgaben und schafft ein gemeinsames Verständnis.

Die Inhalte bauen auf den bewährten blau-weißen Prinzipien auf, die unser Handeln seit mehr als 100 Jahren prägen. Im Kern geht es um Ehrlichkeit, Respekt und Toleranz. Wir wollen diese Werte leben, stärken und weitergeben. Daher haben wir sie im Verhaltenskodex verankert.

Der Verhaltenskodex bildet zugleich die Grundlage für unser Compliance Programm. Compliance bedeutet übersetzt „Einhalten von Regeln“. Für den FC Schalke 04 bedeutet es darüber hinaus, dass Mitarbeiter dabei unterstützt werden, die Regeln einhalten zu können. Deshalb stellen wir nicht nur Regeln auf, sondern führen Trainings durch und präsentieren Ansprechpartner, um Compliance verständlich und greifbar zu machen. Compliance soll ein Ratgeber im Berufsalltag sein.

Damit wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass der FC Schalke 04 auch in Zukunft der Club bleibt, auf den wir stolz sind.

Der Vorstand im Oktober 2017

Mit der Bezeichnung „Mitarbeiter“ sind stets Personen oder Personengruppen beiderlei Geschlechts gemeint. Die Wortwahl verfolgt lediglich den Zweck, den Text sprachlich einfacher zu halten.

Unser Selbstverständnis

Der FC Schalke 04 steht für Tradition, Leidenschaft und Toleranz. In unserem Leitbild ist festgeschrieben: Jeder gibt sein Bestes für den Verein. Dazu gehört, dass wir uns an Spielregeln halten. Das gilt für die Mannschaft auf dem Platz und genauso für jeden Mitarbeiter in seinem Tätigkeitsfeld.

I. INTEGRITÄT
Jeder Mitarbeiter hält gesetzliche Vorschriften sowie Vereinbarungen und interne Anweisungen ein. Dafür ist es wichtig, dass jeder die für seinen Aufgabenbereich relevanten Regeln kennt. Foulspiele werden geahndet. Wahre Integrität verlangt aber mehr und ist eine Frage der Haltung: Aufrichtigkeit, Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit gehören zu unserem Selbstverständnis.

II. EHRLICHKEIT
Ehrlichkeit ist eine wesentliche Grundlage unseres Handelns. Jeder Mitarbeiter erstattet wahrheitsgemäß Bericht und gestaltet die Zusammenarbeit offen und effektiv. Das Gebot zu wahrheitsgemäßen Angaben gilt gleichermaßen für das Verhältnis zu Kunden und Geschäftspartnern. Vertrauliche Informationen werden gleichwohl vertraulich behandelt.

III. VERANTWORTUNG
Jeder Mitarbeiter achtet auf das Ansehen des FC Schalke 04. Vor allem unsere Führungskräfte müssen sich durch vorbildliches Verhalten auszeichnen. Sie sind dafür verantwortlich, dass die relevanten Regeln in ihrem Verantwortungsbereich umgesetzt werden und keine Gesetzesverstöße geschehen, die durch pflichtgemäße Information und Aufsicht verhindert werden können.

IV. RESPEKT
Wir begegnen uns respektvoll und auf Augenhöhe. Jede Form von Diskriminierung, sexueller Belästigung, Nötigung und verbalen Angriffen wird nicht geduldet, ebenso wenig jedes einschüchternde oder beleidigende Verhalten. Wir setzen uns aktiv für Toleranz und Fairness ein.

V. SOZIALES BEWUSSTSEIN
Wir sind uns unserer Verantwortung für die Mitglieder und Fans, aber auch für soziale Projekte und das Gemeinwohl bewusst. Dafür haben wir Schalke hilft! ins Leben gerufen. Für alle Spenden gilt, dass sie transparent gehandhabt werden und im Einklang mit dem geltenden Recht stehen. Jede Spende durchläuft den internen Freigabeprozess. Spenden von oder an Personen oder Organisationen, die dem Ansehen des FC Schalke 04 schaden können, werden nicht angenommen bzw. gewährt.

VI. OFFENHEIT
Jeder Mitarbeiter hat das Recht, auf Umstände hinzuweisen, die auf eine Verletzung von Gesetzen oder internen Regeln schließen lassen. Diese Möglichkeit soll im Interesse des FC Schalke 04 und den Mitarbeitern genutzt werden. Der FC Schalke 04 hat dafür einen Ansprechpartner für Compliance benannt und einen externen Vertrauensanwalt bestellt, an die sich Mitarbeiter und Geschäftspartner wenden können. Sämtlichen Hinweisen wird mit größter Sorgfalt nachgegangen.

Unsere Spielregeln

Wir werden nicht nur an dem Erreichen unserer sportlichen und wirtschaftlichen Ziele gemessen, sondern auch an unserem Handeln. Deshalb haben wir klare Vorstellungen davon, wie Mitarbeiter und Repräsentanten des FC Schalke 04 auftreten.

I. GESCHENKE UND EINLADUNGEN
Zu einem höflichen und respektvollen Umgang kann es im Rahmen von Geschäftsbeziehungen gehören, dass Geschenke ausgetauscht oder Einladungen ausgesprochen werden. Liegt darin der Versuch, einen unlauteren Einfluss auf das Entscheidungsverhalten des Empfängers auszuüben, kann ein strafbares Verhalten vorliegen.

Vor diesem Hintergrund haben wir Regeln zum Umgang mit Geschenken und Einladungen aufgestellt, die schon vor dem Anschein jeglicher Beeinflussbarkeit schützen sollen. Grundsätzlich gilt, dass Geschenke oder andere Zuwendungen nur angenommen oder gewährt werden dürfen, wenn sie einen sozialadäquaten Wert nicht überschreiten. Einladungen zu geschäftsüblichen Bewirtungen, die sich in einem angemessenen Rahmen halten, dürfen in der Regel angenommen oder ausgesprochen werden. Für die Annahme und Vergabe von Tickets haben wir Sonderregeln aufgestellt.

II. UMGANG MIT AMTSTRÄGERN
Der Umgang mit Amtsträgern bedarf einer besonderen Sensibilität, weil es in diesem Bereich strenge Vorschriften gibt. Strafbar ist bereits das Anbieten von Vorteilen für die Dienstausübung. Zu Amtsträgern zählen nicht nur Beamte, sondern jede Person, die dazu bestellt ist, Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahrzunehmen. Für uns gilt, dass Amtsträgern grundsätzlich kein Vorteil angeboten, versprochen oder gewährt wird. Umgekehrt dürfen von Amtsträgern auch keine Vorteile gefordert oder angenommen werden. Ausnahmen sind nur in ganz engen Grenzen möglich und erfordern in der Regel die Zustimmung des Dienstherrn des Amtsträgers.

III. WETTBEWERB
Nicht nur im Sport, sondern auch als Wirtschaftsunternehmen halten wir uns an die Regeln eines fairen und ungehinderten Wettbewerbs. Das kann für den FC Schalke 04 beispielsweise bei den Ticketpreisen relevant sein. Deshalb ist jeder Kontakt mit anderen Unternehmen, der das Ziel verfolgt oder zum Ergebnis hat, dass der Wettbewerb verhindert, eingeschränkt oder verfälscht wird, untersagt. Mitarbeiter, die von Wettbewerbern, Geschäftspartnern oder Dritten zu einem solchen Zweck kontaktiert werden, müssen unverzüglich den Compliance Ansprechpartner oder den Vertrauensanwalt informieren.

IV. WETTVERBOT
Nach den Statuten von DFL und DFB sowie den Arbeitsverträgen dürfen Spieler, Trainer und Clubverantwortliche nicht auf Spiele des FC Schalke 04 und auch nicht auf Wettbewerbe, an denen der FC Schalke 04 teilnimmt, wetten. Wir gehen einen Schritt weiter und verpflichten alle Mitarbeiter, sich ebenfalls an das Wettverbot zu halten und nicht auf Spiele des FC Schalke 04 zu wetten. Interne Tippspiele fallen nicht darunter. Außerdem muss mit Insiderinformationen, z. B. zu Transfers, Verletzungen oder Finanzen, sorgsam umgegangen werden.

V. VERMEIDEN VON INTERESSENKONFLIKTEN
Wir respektieren die Privatsphäre und sind nicht an persönlichen Angelegenheiten außerhalb des Arbeitsplatzes interessiert. Andererseits erwarten wir von allen Mitarbeitern, sich gegenüber dem FC Schalke 04 fair und loyal zu verhalten. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, Berufliches und Privates zu trennen. Persönliche Beziehungen zu einem Geschäftspartner dürfen nicht zu einer bevorzugten Behandlung des Geschäftspartners führen. Die berufliche Position darf nicht für persönliche Zwecke missbraucht werden.

VI. MEDIEN UND ÖFFENTLICHKEIT
Angesichts der stetig steigenden Präsenz ist ein sensibler Umgang mit den Medien geboten. Die Kommunikation gegenüber der Öffentlichkeit erfolgt deshalb ausschließlich über den Vorstand und die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Bereiche. Hinsichtlich des Verhaltens in Social Media, wie z. B. Facebook oder Twitter, sowie Internet-Foren oder Blogs, ist auf einen respektvollen Umgang mit dem FC Schalke 04, den Kollegen, dem Team, Mitgliedern, Fans, Kunden und Geschäftspartnern zu achten. Wir begegnen auch unseren sportlichen Wettbewerbern mit Fairness und Respekt.

Unser Schutzbedürfnis

Wir wollen auch unsere materiellen Werte sichern – in jeder Hinsicht. Das sind wir unseren Mitgliedern, Fans und der ganzen Region schuldig. So können wir uns auf einer soliden Basis sportlich und wirtschaftlich weiterentwickeln.

I. VERMÖGEN
1. Ressourcen
Jeder Mitarbeiter ist für den Schutz und die sachgerechte sowie ressourcenschonende Nutzung der Einrichtungen verantwortlich. Informationen und Unterlagen dürfen ausschließlich für dienstliche Zwecke vervielfältigt werden. Ohne dienstlichen Grund ist es auch untersagt, Unterlagen oder Vermögensgegenstände aus dem Club mitzunehmen.

2. Dienstreisen
Bei Dienstreisen ist auf einen kostenbewussten Umgang mit den Mitteln des FC Schalke 04 zu achten. Jeder Mitarbeiter ist für eine vollständige und wahrheitsgemäße Dokumentation seiner dienstlichen Ausgaben verantwortlich.

II. GESCHÄFTSVERKEHR
1. Zahlungen
Bedeutsame Entscheidungen und Handlungen mit finanziellen Auswirkungen müssen gemäß der internen Regeln freigegeben werden. Zahlungen des FC Schalke 04 an Geschäftspartner setzen eine empfangene Leistung voraus. Sie werden nach Eingang einer ordnungsgemäßen Rechnung in der Regel bargeldlos auf ein Geschäftskonto des betreffenden Vertragspartners geleistet. Der FC Schalke 04 nimmt Zahlungen nur aus nachvollziehbaren Quellen in Empfang.

2. Dokumentation
Jede Dokumentation muss im Einklang mit dem geltenden Recht vollständig, wahrheitsgemäß, zeitnah und in verständlicher Weise erfolgen. Für die Tätigkeit relevantes Wissen darf nicht verfälscht oder anderen berechtigten Mitarbeitern vorenthalten werden, sofern vorrangige Interessen nicht entgegenstehen (z. B. Verschwiegenheits- und Geheimhaltungspflichten, urheberrechtliche Bestimmungen oder Datenschutzvorgaben). Das setzt voraus, dass Informationen so dokumentiert oder abgelegt werden, dass es jedem befugten Mitarbeiter möglich ist, die relevante Information in angemessener Zeit zu finden.

III. INFORMATIONEN
1. Verschwiegenheitspflicht
Über vertrauliche Informationen ist Verschwiegenheit zu wahren. Verschwiegenheit muss ebenfalls in Bezug auf vertrauliche Informationen unserer Mitglieder und Geschäftspartner gewahrt werden, es sei denn, die Offenlegung dieser Informationen wurde ausdrücklich gestattet. Die Verschwiegenheitspflicht gilt auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder der Geschäftsbeziehung fort.

2. Datenschutz und Informationssicherheit
Personenbezogene Daten dürfen nur erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, soweit dies zulässig ist. Die Rechte der Betroffenen auf Auskunft und Berichtigung und gegebenenfalls auf Widerspruch, Sperrung und Löschung sind zu wahren. Jeder Mitarbeiter ist für den sachgemäßen Umgang mit seinen Zugangsdaten verantwortlich.

IV. SCHUTZ
1. Gesundheit
Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist von außerordentlicher Bedeutung. An den Arbeitsplätzen gelten ein striktes Rauchverbot sowie ein Verbot von Alkohol und anderen Rauschmitteln. Anlässlich der Betreuung von Geschäftspartnern oder Gästen in der Arena wird ein angemessener Konsum von Alkohol ausnahmsweise toleriert.

2. Umwelt
Der Schutz der Umwelt und die Schonung der natürlichen Ressourcen sind unabdingbar. Deshalb sind wir fortlaufend bemüht, die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, indem wir verantwortungsbewusst mit Rohmaterialien umgehen sowie Abfallaufkommen und Emissionen reduzieren. Dazu gehört auch ein sparsamer Energieverbrauch in eigenen Bereichen.

3. Arbeitssicherheit
Wir vermeiden Gefährdungen, Unfälle und Schäden bestmöglich. Gemäß den gesetzlichen Anforderungen führen wir regelmäßig Arbeitsschutzunterweisungen, Gefährdungsbeurteilungen und Gesundheitsvorsorgen durch. Um diese Anforderungen weiterhin einzuhalten und die Abläufe zu optimieren, sind alle Mitarbeiter aufgerufen, Verbesserungsvorschläge dem Arbeitsschutzkoordinator mitzuteilen.

Anwendungsbereich | Ansprechpartner

Der Verhaltenskodex gilt konzernweit für alle Mitarbeiter des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V. und seine Tochtergesellschaften. Bisherige Regelungen, die nicht im Widerspruch zum Verhaltenskodex stehen, bleiben bestehen. Bei Abweichungen geht die jeweils strengere Regelung vor.

Der FC Schalke 04 ermutigt alle Mitarbeiter, Mitglieder und Geschäftspartner ihre Themen und Anliegen offen und direkt anzusprechen. Bei Fragen und Anregungen zum Verhaltenskodex kann sich jeder direkt an Compliance oder an compliance@schalke04.de wenden.