Heimspiel gegen Hannover unter 3G-Bedingungen - Maskenpflicht am Platz entfällt

Nach dem Beschluss des neuen Infektionsschutzgesetzes durch den Deutschen Bundestag hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalens eine neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht, die am Samstag (19.3.) in Kraft tritt und bis zum 2. April Gültigkeit besitzt. Darin wird als Zugangsbeschränkung bei Freiluft-Großveranstaltungen nun 3G festgelegt, zudem wird die Maskenpflicht im Freien abgeschafft.

Schalke-Fans in der Arena

Diese Änderungen betreffen bereits das Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Hannover 96 am Samstag (19.3.). Voraussetzung für den Einlass ist neben einer gültigen Eintrittskarte nun der 3G-Nachweis.

Der EU-konforme

  • Impfnachweis (min. 14 Tage nach der zweiten Impfung)
  • Genesenennachweis (min. 28 Tage und max. 3 Monate alt)
  • Negativtestnachweis (Gültigkeitsdauer: Schnelltest max. 24 Stunden, PCR-Test max. 48 Stunden)

muss entweder in die CovPass-App oder in die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts hochgeladen werden.

Am Sitzplatz gilt keine Maskenpflicht mehr. In Innenräumen, zum Beispiel auf den Promenaden, in den WC-Bereichen und vor Kiosken, gilt weiterhin eine Maskenpflicht. Gleiches gilt für die Hospitality-Bereiche, in denen die Maske ausschließlich am eigenen Sitzplatz abgenommen werden darf.

Der FC Schalke 04 empfiehlt, dass sich alle Fans zum eigenen und Schutz anderer vor dem Spiel freiwillig testen lassen.

Noch Tickets verfügbar

Insgesamt sind 62.271 Zuschauerinnen und Zuschauer in der VELTINS-Arena zugelassen. Für das Duell mit den Niedersachsen, für das bereits über 50.000 Tickets verkauft wurden, sind weiterhin noch Eintrittskarten erhältlich. Tickets können schnell und unkompliziert über anfragen.schalke04.de bis zwei Stunden vor Spielbeginn geordert werden. Dabei können bis zu vier Eintrittskarten erworben werden. Auch Fans, die bereits eine Anfrage gestellt haben, können eine weitere Anfrage online stellen. Zudem öffnet am Spieltag die Tageskasse West um 10.30 Uhr bis zum Anpfiff.

Bei Fragen oder Problemen finden Fans am Spieltag Hilfe an den Kassen West, Nord und Ost (Öffnungszeit: 10.30 Uhr bis Anpfiff) und im ServiceCenter (Öffnungszeit: 8 Uhr bis Anpfiff). Telefonisch kann S04-Anhängern bei Fragen oder Problemen am Spieltag zudem unter 0209|97751877 geholfen werden. Die Hotline ist von 8 bis 13.30 Uhr erreichbar.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

aufstiegsgalerie_03

DurchGEklickt: Drei Feiertage für ein Halleluja

Der emotionale 3:2-Heimsieg gegen den FC St. Pauli, der gleichbedeutend mit dem Aufstieg war, der abschließende 2:1-Erfolg in Nürnberg, der den Knappen die Zweitliga-Meisterschaft bescherte und die Aufstiegsfeier tags darauf rund um die VELTINS-Arena - eine umfangreiche Galerie zeigt noch einmal die schönsten Bilder der königsblauen „Feiertage“.

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.