2. Bundesliga

Marius Bülter

Nach Traumtor vor der Nordkurve: Marius Bülter über ein Ziel, zwei Treffer und die drei Punkte

Mit seinen Saisontoren fünf und sechs war Marius Bülter am Samstag (27.11.) einer der Protagonisten beim 5:2-Sieg gegen den SV Sandhausen. Beide Treffer konnten sich dabei sehen lassen. Der Angreifer nagelte zunächst nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit einen Ball unter die Latte, bevor wenig später ein Kandidat für das „Tor des Monats“ folgte. Per Hacke vollendete der 28-Jährige in der 76. Minute eine Hereingabe von Reinhold Ranftl ins lange Eck.

Dominick Drexler und Thomas Ouwejan

Dominick Drexler: Freuen uns über Sieg, müssen aber individuelle Fehler abstellen

Keine Tore vor der Pause, dafür sieben nach dem Seitenwechsel: Auf der Pressekonferenz nach dem 5:2-Sieg der Knappen am Samstag (27.11.) gegen den SV Sandhausen blickten beide Chef-Trainer auf die 90 Minuten zurück. Zudem äußerten sich Doppeltorschütze Marius Bülter und Dominick Drexler zum Geschehen. schalke04.de fasst die Aussagen zusammen.

sandhausen_22

DurchGEklickt: #S04SVS in Bildern

Spektakuläre zweite Halbzeit auf Schalke: Gleich sieben Treffer sahen die Zuschauer in der VELTINS-Arena am Samstag (27.11.) nach dem Seitenwechsel. Eine Galerie zeigt Bilder vom 5:2-Sieg des FC Schalke 04 gegen den SV Sandhausen.

211127_jubel

5:2 gegen Sandhausen – Torreiche zweite Hälfte in der VELTINS-Arena

Der FC Schalke 04 hat sein Heimspiel gegen den SV Sandhausen am Samstag (27.11.) deutlich mit 5:2 gewonnen. Nach einer torlosen ersten Hälfte, in der die Knappen bereits einige gute Chancen gehabt hatten, traf Marius Bülter im zweiten Spielabschnitt doppelt. Zudem konnten sich Thomas Ouwejan und Rodrigo Zalazar in die Torschützenliste eintragen, hinzu kommt außerdem ein Eigentor der Kurpfälzer.

FC Schalke 04 – SV Sandhausen

Schalke gegen Sandhausen: Punktspiel-Premiere in der VELTINS-Arena

Zweimal trafen der S04 und der SV Sandhausen bereits in einem Pflichtspiel aufeinander, am Samstag (27.11.) messen sich beide Vereine erstmals in einer Liga-Partie. schalke04.de blickt vor dem Duell mit den Kurpfälzern auf interessanten Zahlen, Daten und Fakten.

211126_aydin

Mehmet Can Aydin: Dankbar, dass ich mich zeigen kann

Die bittere Schlussphase in Bremen haben die Königsblauen abgehakt, auch für Mehmet Can Aydin spielt der strittige Elfmeterpfiff im Weserstadion mittlerweile keine Rolle mehr in seinen Gedanken. „Wir sollten die Szene eher als Motivation fürs nächste Spiel betrachten, damit wir gegen Sandhausen die drei Punkte holen“, sagt der Rechtsfuß vor dem Duell mit den Kurpfälzern, das am Samstag (27.11.) um 13.30 Uhr in der VELTINS-Arena angepfiffen wird.

Alois Schwartz

SV Sandhausen: Restart missglückt

Nach zwischenzeitlich drei Liga-Spielen ohne Niederlage haben die Profis des SV Sandhausen zuletzt zwei Pleiten in Serie kassiert. Auf ein spätes 1:2 gegen den 1. FC Nürnberg folgte am Mittwoch (24.11.) im Nachholspiel beim FC St. Pauli ein 1:3. Anders als in der Vorsaison ist der Restart nach einer coronabedingten Pause damit missglückt.

kompakt_s04svs_Slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04SVS

Am Samstag (27.11.) um 13.30 Uhr empfangen die Knappen den SV Sandhausen in der VELTINS-Arena. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Kurpfälzern zusammengestellt.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Den Willen mitbringen, in die gefährlichen Bereiche zu gehen

Die Geschehnisse aus der Nachspielzeit des Duells bei Werder Bremen sind mittlerweile abgehakt, auch wenn der späte Ausgleich im Weserstadion noch immer schmerzt. Der Blick der Knappen geht aber nach vorne – und da wartet die anstehende Aufgabe am Samstag (27.11.) um 13.30 Uhr gegen den SV Sandhausen. Im Duell mit den Kurpfälzern peilt Chef-Trainer Dimitrios Grammozis mit seiner Mannschaft einen Sieg an.

Schalke-Logo Geschäftsstelle

Neue Verordnung – S04-Heimspiele gegen Sandhausen und Nürnberg unter 2G-Bedingungen

Das Gesundheitsministerium des Landes NRW hat am Dienstag (23.11.) eine aktualisierte Version der Coronaschutzverordnung herausgegeben. Diese ist bis zum 21. Dezember gültig und regelt, dass die verbleibenden Schalker Heimspiele in der Hinrunde 2021/2022 unter 2G-Bedingungen stattfinden sollen.

Simon Terodde

Simon Terodde: Da weiß man, dass man Geschichte geschrieben hat

Am vergangenen Samstag (20.11.) um exakt 22.12 Uhr hat sich Simon Terodde endgültig zum erfolgreichsten Zweitliga-Torschützen der deutschen Fußballgeschichte aufgeschwungen. Nach einem verwandelten Flugkopfball unter die Querlatte in der 82. Minute im Bremer Weserstadion bejubelte der Schalker Torjäger zum insgesamt 154. Mal einen Treffer in der Zweiten Liga. Damit hat der 33-Jährige nun den alleinigen Rekord inne, den er sich seit dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 mit Dieter Schatzschneider geteilt hatte.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Da fehlen mir die Worte

Nicht das Rekordtor von Simon Terodde, sondern der äußerst strittige Elfmeter für Werder Bremen in der Nachspielzeit, der zum 1:1-Endstand geführt hatte, war das bestimmende Thema nach der Partie des S04 bei den Grün-Weißen am Samstag (20.11.). schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.

Werder Bremen – FC Schalke 04

DurchGEklickt: #SVWS04 in Bildern

Simon Terodde erzielte am Samstag (20.11.) bei Werder Bremen sein 154. Zweitligator, zum Sieg reichte es für die Knappen aufgrund eines Elfmeters in der Nachspielzeit allerdings nicht. Eine Galerie zeigt Impressionen vom 1:1 des S04 bei den Grün-Weißen.

Werder Bremen – FC Schalke 04

Später Elfmeter bringt S04 um Auswärtssieg in Bremen

Die Königsblauen haben am Samstag (20.11.) den Auswärtssieg bei Werder Bremen knapp verpasst. Simon Terodde erzielte in der 82. Minute die Führung für den S04, Niclas Füllkrug traf in der neunten Minute der Nachspielzeit per Strafstoß. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte zuvor nach Einschreiten des VAR auf Elfmeter entschieden.

Dominick Drexler

Dominick Drexler über Automatismen, Erwartungshaltung und Konkurrenzkampf

Zwei intensive Trainingswochen liegen hinter Dominick Drexler und seinen Mitspielern. Der Rechtsfuß berichtet, dass ihm die Einheiten gutgetan haben. „Ich fühle mich gut, habe keine Beschwerden mehr“, sagt der Mittelfeldmann, der vor dem abgelaufenen Spiel gegen den SV Darmstadt 98, in dem er 90 Minuten am Ball war, wegen einer tiefen Fleischwunde, erlitten beim 1:0-Erfolg in Hannover, zwei Wochen pausieren musste.

Niclas Füllkrug

Werder Bremen: Hoher Aufwand, zu wenig Ertrag

Nach mehr als 40 Jahren in der Bundesliga hat es Werder Bremen in der vergangenen Saison erwischt. Ebenso wie der FC Schalke 04 musste der norddeutsche Traditionsverein den Gang in die Zweitklassigkeit antreten – allerdings stand dieser erst nach dem Schlusspfiff der letzten Begegnung am 34. Spieltag fest.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Treffen auf starken Gegner – aber wir sind auch stark

Im Duell zweier letztjähriger Erstligisten ist der FC Schalke 04 am Samstag (20.11.) zur Topspielzeit um 20.30 Uhr bei Werder Bremen gefordert. „Wir treffen auf einen starken Gegner – aber wir sind auch stark“, sagt Chef-Trainer Dimitrios Grammozis vor dem Flutlichtspiel im Weserstadion und fügt hinzu, dass bei dem Kräftemessen der beiden Traditionsvereine neben der Qualität der jeweiligen Teams sicherlich auch die Tagesform eine Rolle spielen werde.

kompakt_svws04_Slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #SVWS04

Am 14. Spieltag sind die Königsblauen bei Werder Bremen gefordert. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit den Grün-Weißen am Samstag (20.11., 20.30 Uhr) zusammengestellt.

schalke_training_211110_01

DurchGEklickt: Öffentliche Einheit in der spielfreien Woche

Fans konnten beim Training des FC Schalke 04 am Mittwoch (10.11.) dabei sein. Eine Galerie zeigt Eindrücke von der Einheit auf dem Vereinsgelände, an der die Nationalspieler nicht teilnahmen. Insgesamt sechs Knappen sind in der laufenden FIFA-Abstellungsperiode für ihre Heimatverbände im Einsatz.

Marvin Pieringer

Marvin Pieringer: Über mein erstes Tor kann ich mich nicht richtig freuen

Im Duell mit seinem Ex-Verein SV Darmstadt 98 gab es nach dem Schlusspfiff am Sonntag (7.11.) keinen Grund zur Freude bei Dimitrios Grammozis. Lilien-Coach Torsten Lieberknecht freute sich auf Pressekonferenz hingegen über drei Punkte. Vor den TV-Mikrofonen kamen außerdem Kapitän Danny Latza und Premieren-Torschütze Marvin Pieringer zu Wort. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.