Dimitrios Grammozis: Die Jungs wollten diesen Punkt unbedingt

Mit einem 1:1-Unentschieden beim Hamburger SV haben die Königsblauen am Samstag (18.12.) das Fußballjahr 2021 beendet. Dimitrios Grammozis und Victor Pálsson sind stolz auf die Leistung des Teams, das mehr als nur einen Zähler verdient gehabt hätte. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis:

Es war eine sehr intensive Partie. Mit dem frühen Rückstand sind wir denkbar schlecht ins Spiel gestartet. Ich muss der Mannschaft heute ein Kompliment machen. Was die Jungs in der zweiten Halbzeit abgerissen, wie sie den HSV zurückgedrängt haben und immer wieder ins Gegenpressing gegangen sind, das war top. Für Hamburg ist das 1:1 schmeichelhaft. Wenn wir früher den Ausgleich erzielen, beispielsweise durch Darko Churlinov, dann glaube ich, dass der HSV richtig schwimmt. Dann hätten wir die Partie auch gewonnen, davon bin ich überzeugt. Der Gegner hat immer mehr Respekt vor uns gehabt und war darauf aus, tief zu stehen und zu kontern. Wir haben es super ausgespielt, mit Ruhe und Geduld. Es war eine top Leistung. Die Jungs wollten diesen Punkt unbedingt. Nach dem heutigen Spiel sind wir zufrieden, wissen aber auch, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben.

Tim Walter:

Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben gleich mit der ersten Aktion das Tor erzielt. Das hat uns heute nicht so gutgetan, wie es uns sonst immer guttut. Trotzdem haben wir in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht und bis auf Distanzschüsse wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir gleich mit dem ersten Ballkontakt einen Fehler gemacht. Das hat sich dann so ein bisschen durchgezogen. Wir waren nicht mutig genug und haben den Gegner dazu eingeladen, Balleroberungen und Chancen zu kreieren. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden. Wir waren in der ersten Hälfte besser, Schalke in der zweiten.

Victor Pálsson:

Wir haben mentale Stärke bewiesen. Es ist nicht einfach, wenn man so viele Chancen hat und der Ball nicht ins Tor möchte. Es ist bitter, dass wir heute nicht die drei Punkte geholt haben. Ich bin stolz auf die Mannschaft, es war eine sehr gute Leistung. Wir haben eine sehr gute Entwicklung genommen und heute haben wir gezeigt, was Schalke 04 ist. Jetzt ist es wichtig, dass wir die Zeit mit der Familie genießen, etwas Ruhe haben für den Körper und den Kopf. Dann kommen wir zurück, werden die Vorbereitung absolvieren und freuen uns dann auf das erste Spiel im neuen Jahr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren