Da ist das Ding! Königsblau feiert mit der Meisterschale!

Die Trophäensammlung des FC Schalke 04 ist seit Sonntag (15.5.) um eine Auszeichnung reicher. Dank des 2:1-Sieges beim 1. FC Nürnberg verteidigten die Königsblauen eine Woche nach den Aufstiegsfeierlichkeiten den ersten Tabellenplatz vor Mit-Aufsteiger Werder Bremen und schließen die Saison 2021/2022 damit als Spitzenreiter ab.

Königsblau feiert mit der Meisterschale!

Für diese Leistung wurden die Knappen wenige Minuten nach dem Abpfiff im Max-Morlock-Stadion mit der Schale für den Zweitliga-Meister ausgezeichnet. Die Trophäe durfte Kapitän Danny Latza, der aufgrund einer Gelbsperre gegen den FCN zwar nicht mitwirken konnte, seinen Mitspielern aber vom Rand die Daumen drückte, in Empfang nehmen.

Überreicht wurde die Schale von Donata Hopfen, der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga. Zuvor hatte sie zudem alle Spieler unter großem Beifall der Fans im Stadion mit einer Medaille ausgezeichnet.

Als guter Gastgeber zeigte sich der 1. FC Nürnberg. Die Anhänger der Cluberer freuten sich gemeinsam mit ihren Freunden aus Gelsenkirchen, im Max-Morlock-Stadion lief parallel zum Jubel „Blau und Weiß, wie lieb ich Dich“!

Dritte Zweitliga-Meisterschaft, aber erste Schale

Die Trophäe an den Zweitliga-Meister wird seit der Saison 2008/2009 überreicht. Sie ist in der Gestaltung an die Meisterschale der Bundesliga angelehnt. Im Zentrum der 8,5 Kilogramm schweren Schale ist ein 1,2 Kilogramm schwerer Bergkristall eingefasst, von dem ein siebenstrahliger Stern ausgeht. Neben den Strahlen sind sieben Gravurplatten eingefasst, auf denen alle Meister seit Einführung der eingleisigen Zweiten Liga in der Saison 1981/1982 mit ihren Vereinsnamen verewigt sind.

Der FC Schalke 04 hat dort bereits zweimal Platz gefunden: Königsblau beendete die Spielzeiten 1981/1982 und 1990/1991 jeweils als Meister. 1984 waren die Knappen zudem einmal als Tabellenzweiter hinter dem Karlsruher SC ins Oberhaus zurückgekehrt.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

aufstiegsgalerie_03

DurchGEklickt: Drei Feiertage für ein Halleluja

Der emotionale 3:2-Heimsieg gegen den FC St. Pauli, der gleichbedeutend mit dem Aufstieg war, der abschließende 2:1-Erfolg in Nürnberg, der den Knappen die Zweitliga-Meisterschaft bescherte und die Aufstiegsfeier tags darauf rund um die VELTINS-Arena - eine umfangreiche Galerie zeigt noch einmal die schönsten Bilder der königsblauen „Feiertage“.

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.