Einstiger S04-Angreifer Felix Platte läuft für Paderborn auf

Am 19. Februar 2015 debütierte der damals 19-jährige Felix Platte in der Champions League im S04-Trikot und erzielte fast ein Tor – lediglich der Querbalken verhinderte einen Treffer gegen Real Madrid. Seit diesem Sommer trägt der Angreifer das SCP-Trikot. Bei den Ostwestfalen gibt es zudem noch weitere bekannte Gesichter. schalke04.de blickt vor dem NRW-Duell auf interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Felix Platte

Zwei Ex-Spieler, ein ehemaliger Co-Trainer

Zum Aufgebot der Ostwestfalen zählen mit Jonas Carls (ein Bundesligaspiel für den FC Schalke 04) und Felix Platte (drei Bundesligaspiele und eine Begegnung in der Champions League im blau-weißen Trikot) zwei bekannte Gesichter. Letztgenannter Akteur ist in der Knappenschmiede ausgebildet worden. Der Stürmer errang in der Saison 2014/2015 mit der U19 die Deutsche Meisterschaft. Auf der Bank der Paderborner sitzt ebenfalls ein Ex-Knappe. Co-Trainer Frank Fröhling zählte von Juli 2019 bis September 2020 zum Übungsleiterstab von David Wagner.

Zweimal einen Rückstand an der Pader gedreht

Die Königsblauen haben bislang zwei Pflichtspiele in Paderborn bestritten. Beide Male musste der FC Schalke 04 dabei einen Rückstand verkraften – beide Male gewann er am Ende aber auch. Im September 2019 feierten die Knappen an der Pader einen 5:1-Erfolg, im Dezember 2014 gewann der S04 mit 2:1.

Duell der Topscorer

In der Benteler-Arena kommt es zum Duell der bislang besten Scorer in der laufenden Spielzeit. Simon Terodde führt das Ranking mit acht Punkten an (sechs Treffer und zwei Vorlagen). Sein erster Verfolger ist Sven Michel. Der Paderborner Stürmer kommt auf sechs Zähler (vier Tore und zwei Vorlagen). Ebenfalls sechs Scorerpunkte sammelte bislang Phillip Tietz vom SV Darmstadt 98 (fünf Treffer, ein Assist).

SCP-Experte Terodde

Apropos Simon Terodde: Der Stürmer hat positive Erinnerungen seine vergangenen Duelle mit dem SCP. In seinen letzten vier Zweitliga-Spielen gegen die Ostwestfalen traf er viermal, schnürte unter anderem in der Vorsaison beim 4:3-Auswärtssieg des Hamburger SV in der Benteler-Arena einen Doppelpack.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Victor Palsson

Victor Pálsson: Das sind sowohl die schönsten als auch die emotionalsten Siege

Wegen einer Rotsperre hatte Victor Pálsson seiner Mannschaft in Rostock und gegen Ingolstadt gefehlt, beim 1:0-Erfolg in Hannover am Freitag (15.10.) gehörte der Isländer wieder zur Startelf und führte die Knappen als Kapitän auf den Platz. Am Siegtreffer von Marcin Kaminski in der fünften Minute der Nachspielzeit hatte der Mittelfeldspieler einen mitentscheidenden Anteil.

Marcin Kaminski

Marcin Kaminski: Gefeierter statt tragischer Held in Hannover

„Ausgerechnet“ – ein im Sportjournalismus inflationär gebrauchtes Wort, das am Freitag (15.10.) um 20.26 Uhr aber doch seine Berechtigung hatte. „Ausgerechnet“ Marcin Kaminski war es, der für den FC Schalke 04 in der fünften Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer bei Hannover 96 erzielte. „Ausgerechnet“ der Schalker Innenverteidiger, der rund 40 Minuten zuvor noch zwei Großchancen zur 1:0-Führung ausgelassen hatte.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Umso schöner, dass wir unseren Fans den Sieg vor Ort schenken konnten

Nach dem Last-Minute-Sieg der Knappen bei Hannover 96 am Freitag (15.10.) sprachen unter anderem die beiden Chef-Trainer sowie Simon Terodde über die 90 Minuten. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Hannover 96 – FC Schalke 04

DurchGEklickt: #H96S04 in Bildern

Die Königsblauen haben am Freitag (15.10.) auswärts bei Hannover 96 durch ein ganz spätes Tor von Marcin Kaminski mit 1:0 gewonnen. Eine Galerie zeigt Impressionen von der Partie in der HDI Arena.