Einstiger S04-Angreifer Felix Platte läuft für Paderborn auf

Am 19. Februar 2015 debütierte der damals 19-jährige Felix Platte in der Champions League im S04-Trikot und erzielte fast ein Tor – lediglich der Querbalken verhinderte einen Treffer gegen Real Madrid. Seit diesem Sommer trägt der Angreifer das SCP-Trikot. Bei den Ostwestfalen gibt es zudem noch weitere bekannte Gesichter. schalke04.de blickt vor dem NRW-Duell auf interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Felix Platte

Zwei Ex-Spieler, ein ehemaliger Co-Trainer

Zum Aufgebot der Ostwestfalen zählen mit Jonas Carls (ein Bundesligaspiel für den FC Schalke 04) und Felix Platte (drei Bundesligaspiele und eine Begegnung in der Champions League im blau-weißen Trikot) zwei bekannte Gesichter. Letztgenannter Akteur ist in der Knappenschmiede ausgebildet worden. Der Stürmer errang in der Saison 2014/2015 mit der U19 die Deutsche Meisterschaft. Auf der Bank der Paderborner sitzt ebenfalls ein Ex-Knappe. Co-Trainer Frank Fröhling zählte von Juli 2019 bis September 2020 zum Übungsleiterstab von David Wagner.

Zweimal einen Rückstand an der Pader gedreht

Die Königsblauen haben bislang zwei Pflichtspiele in Paderborn bestritten. Beide Male musste der FC Schalke 04 dabei einen Rückstand verkraften – beide Male gewann er am Ende aber auch. Im September 2019 feierten die Knappen an der Pader einen 5:1-Erfolg, im Dezember 2014 gewann der S04 mit 2:1.

Duell der Topscorer

In der Benteler-Arena kommt es zum Duell der bislang besten Scorer in der laufenden Spielzeit. Simon Terodde führt das Ranking mit acht Punkten an (sechs Treffer und zwei Vorlagen). Sein erster Verfolger ist Sven Michel. Der Paderborner Stürmer kommt auf sechs Zähler (vier Tore und zwei Vorlagen). Ebenfalls sechs Scorerpunkte sammelte bislang Phillip Tietz vom SV Darmstadt 98 (fünf Treffer, ein Assist).

SCP-Experte Terodde

Apropos Simon Terodde: Der Stürmer hat positive Erinnerungen seine vergangenen Duelle mit dem SCP. In seinen letzten vier Zweitliga-Spielen gegen die Ostwestfalen traf er viermal, schnürte unter anderem in der Vorsaison beim 4:3-Auswärtssieg des Hamburger SV in der Benteler-Arena einen Doppelpack.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

aufstiegsgalerie_03

DurchGEklickt: Drei Feiertage für ein Halleluja

Der emotionale 3:2-Heimsieg gegen den FC St. Pauli, der gleichbedeutend mit dem Aufstieg war, der abschließende 2:1-Erfolg in Nürnberg, der den Knappen die Zweitliga-Meisterschaft bescherte und die Aufstiegsfeier tags darauf rund um die VELTINS-Arena - eine umfangreiche Galerie zeigt noch einmal die schönsten Bilder der königsblauen „Feiertage“.

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.