Knappen gegen Lilien: 16 Duelle, noch kein 0:0

Am Sonntag (7.11.) wird Dimitrios Grammozis in der VELTINS-Arena beim Duell mit seinem ehemaligen Verein auf viele bekannte Gesichter treffen. Gleiches gilt für Co-Trainer Sven Piepenbrock, Victor Pálsson und Danny Latza. Das Trio hat ebenfalls eine Darmstädter Vergangenheit. schalke04.de blickt vor dem Kräftemessen mit den Lilien auf interessanten Zahlen, Daten und Fakten.

Victor Pálsson

Grammozis führte Darmstadt auf Platz fünf

In insgesamt 47 Pflichtspielen – 45 Partien in der Zweiten Liga und zwei im DFB-Pokal – betreute Dimitrios Grammozis den SV Darmstadt 98. Seine Bilanz: 20 Siege, 15 Unentschieden und nur zwölf Niederlagen. In der Saison 2019/2020 führte der Deutsch-Grieche den Club, den er Ende Februar 2019 übernommen hatte, auf Rang fünf in der Zweiten Liga. Damals wie heute sein Assistent: Sven Piepenbrock, der gemeinsam mit Grammozis seit dem 2. März dieses Jahres für die Knappen tätig ist.

Im Darmstadt-Trikot: 71-mal Pálsson, 77-mal Latza

Ein Wiedersehen mit dem Ex-Club gibt es auch für Victor Pálsson. Der isländische Nationalspieler war vor der Saison vom Böllenfalltor zu den Knappen gewechselt. Für die Lilien bestritt der Mittelfeldmann zwischen Januar 2019 und Mai 2021 insgesamt 71 Pflichtspiele. Dabei gelangen ihm sechs Treffer. Auch Danny Latza war in seiner Karriere für Darmstadt am Ball (2011-2013). 77 Pflichtspiele und zehn Tore stehen in seiner Lilien-Vita.

Ein Spieler mit Schalker Vergangenheit auf Darmstädter Seite ist Benjamin Goller. Der 22-Jährige ist momentan von Werder Bremen an die Hessen verliehen. Auf Schalke spielte der Rechtsfuß in der U17, U19 und U23. Zudem bestritt er ein Spiel im Trikot der S04-Profis: beim 1:0-Sieg gegen Lokomotive Moskau am 11. Dezember 2018 am 6. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase. Zur Saison 2019/2020 war Goller zu Werder Bremen gewechselt.

Tore garantiert

16-mal standen sich beide Vereine bislang in einem Pflichtspiel gegenüber. Ein 0:0 gab es dabei noch nie. In jeder Partie erzielte Königsblau mindestens einen Treffer.

Treffsicherstes Sturmduo der Liga

17 Tore: Der SV Darmstadt 98 stellt momentan das treffsicherste Angriffsduo der Zweiten Liga. Luca Pfeiffer kommt bislang auf neun Tore, Phillip Tietz traf achtmal. Die beiden S04-Stürmer Simon Terodde (elf Treffer) und Marius Bülter (vier Tore) erzielten bislang zusammen 15 Tore.

Das könnte dich auch interessieren

FC Erzgebirge Aue – FC Schalke 04

Simon Terodde: War nervös vor dem Comeback

Mit zwei Toren und einer Vorlage in den Partien gegen Holstein Kiel und Erzgebirge Aue hat sich Simon Terodde eindrucksvoll zurückgemeldet, nachdem er zum Ende des Jahres aufgrund einer Muskelverletzung vier Spiele verpasst hatte. „Das freut mich ungemein“, sagt Terodde, der die Winterpause dafür genutzt hat, wieder fit zu werden, über sein gelungenes Comeback.

Danny Latza

Danny Latza: Daran sieht man, was für eine geile Truppe wir haben

Keine sechs Minuten war Danny Latza im Spiel, als er sich nach Vorarbeit von Marvin Pieringer bei der Auswärtspartie in Aue am Samstag (22.1.) in die Torschützenliste eintragen durfte. Wiederum nur zwölf Minuten später traf der zur Halbzeitpause eingewechselte Mittelfeldspieler per Kopf zum Doppelpack. Es war das erste Mal seit Dezember 2016, dass Latza mehr als zwei Tore in einem Pflichtspiel erzielte. Damals traf er für den 1. FSV Mainz gegen den Hamburger SV gleich dreifach.

Andreas Vindheim

Andreas Vindheim: Ich hätte mir kein schöneres Debüt erträumen können

An drei Treffern in der Entstehung maßgeblich beteiligt und ein Tor selbst erzielt: Andreas Vindheim hat beim 5:0-Auswärtssieg in Aue am Samstag (22.1.) einen Einstand nach Maß gefeiert. „Ich hätte mir kein schöneres Debüt erträumen können“, sagt der 26 Jahre alte Norweger, der erst vor zwei Wochen zu den Königsblauen gestoßen war.

FC Erzgebirge Aue – FC Schalke 04

Marvin Pieringer: Haben die Räume gut ausgenutzt und die Tore gemacht

Nach dem 5:0-Auswärtssieg der Königsblauen am Samstag (22.1.) beim FC Erzgebirge Aue haben sich unter anderem S04-Chef-Trainer Dimitrios Grammozis, Aues Teamchef Marc Hensel und Schalke-Stürmer Marvin Pieringer zu den 90 Minuten im Erzgebirgsstadion geäußert. schalke04.de hat die wichtigsten Aussagen notiert.