Simon Terodde schreibt Geschichte: Mit 153 Treffern zum Rekord

Mit einem Rechtsschuss nach toller Vorarbeit von Dominick Drexler in der 77. Minute des Heimspiels gegen den FC Ingolstadt 04 hat sich Simon Terodde am Sonntag (3.10.) einen Platz in den Geschichtsbüchern des deutschen Fußballs gesichert. Teroddes Treffer zum 3:0-Endstand - sein elftes Saisontor für die Königsblauen - war gleichbedeutend mit seinem 153. Zweitligatreffer. Damit hat der 33-jährige Bocholter den Zweitliga-Torrekord von Dieter Schatzschneider eingestellt, den der ehemalige Stürmer zwischen 1978 und 1987 aufgestellt hatte.

Simon Terodde

Am 10. Dezember 2011 nahm die Rekordjagd des Simon Terodde ihren Anfang. Als Joker traf der Stürmer acht Minuten nach seiner Einwechslung für den 1. FC Union Berlin gegen den FSV Frankfurt zum 4:0-Endstand. Knapp zehn Jahre sind seitdem vergangen, in denen 22 weitere Zweitliga-Tore für die Köpenicker, 41 für den VfL Bochum, 25 für den VfB Stuttgart, 29 für den 1. FC Köln, 24 für den Hamburger SV und nun aktuell elf für den FC Schalke 04 hinzugekommen sind. In der laufenden Saison trifft Terodde durchschnittlich einmal in 72 Minuten Spielzeit.

In der 77. Minute des Heimspiels gegen den FC Ingolstadt 04 war es so weit. Nach Vorarbeit von Dominick Drexler netzte Terodde zum 153. Mal in einem Zweitligaspiel ein. „Ich habe schon ein paar Spiele mit Domme zusammen gemacht und wenn er so frei ist, weiß ich, dass ich mich absetzen muss, da er immer noch den Blick für den Mitspieler hat. Ich konnte mich schon ein paar Sekunden früher freuen, weil ich wusste, dass er den Ball zu mir spielen wird“, sagt Terodde zu seinem Treffer, mit dem er den mehr 34 Jahre währenden Rekord von Dieter Schatzschneider einstellte.

FC Schalke 04 - FC Ingolstadt 04

Schatzschneider, zwischen 1984 und 1986 selbst zwei Jahre für den S04 aktiv, hatte die „außergewöhnliche Leistung“ Teroddes jüngst in einem Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) hervorgehoben und ihn als würdigen Nachfolger bezeichnet, sollte der S04-Torjäger in den kommenden Partien zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen. „Er ist ein top Junge, vor dem ich den Hut ziehe“, sagt Schatzschneider über den S04-Torjäger, der „das Näschen“ habe, um als guter Mittelstürmer im entscheidenden Moment am richtigen Ort zu sein – was Terodde gegen Ingolstadt einmal mehr unter Beweis gestellt hat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Fraisl

Martin Fraisl: Jedes Training wie ein Finale

Die Bilanz von Martin Fraisl zwischen den königsblauen Pfosten könnte besser nicht sein: 2:0 in Rostock, 3:0 gegen Ingolstadt, 1:0 in Hannover. Drei Spiele, drei Siege, kein einziges Gegentor. Diese Erfolgsgeschichte soll nach dem Geschmack des Torhüters am Samstag (23.10.) im Abendspiel gegen Dynamo Dresden fortgeschrieben werden.

Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis: Spiele ohne Gegentor sind Verdienst der gesamten Mannschaft

Nach den Erfolgen in Rostock, gegen Ingolstadt und in Hannover peilen die Königsblauen in ihrem Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Samstag (23.10., 20.30 Uhr) den 04. Ligasieg in Serie an. Chef-Trainer Dimitrios Grammozis könnten für dieses Vorhaben einige Spieler zur Verfügung stehen, die zuletzt gefehlt hatten.

Schalke-Logo

Kein Verkauf alkoholischer Getränke gegen Dynamo Dresden

Beim Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Samstag (23.10.) wird der FC Schalke 04 keinen Verkauf alkoholischer Getränke durchführen. Zugrunde liegt diesem Entschluss, dass die Polizei Gelsenkirchen einem vorgelegten Sicherheitskonzept mit Alkoholverkauf nicht zugestimmt hatte.

kompakt_s04sgd_Slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #S04SGD

Am Samstag (23.10.) empfangen die Königsblauen Dynamo Dresden in der VELTINS-Arena. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit dem Aufsteiger zusammengestellt, das zur Topspielzeit um 20.30 Uhr in der VELTINS-Arena angepfiffen wird.