Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.

Simon Terodde mit der Torjägerkanone

Bei seinen drei Auszeichnungen zuvor als bester Torschütze der Zweiten Liga hatte Terodde in den Spielzeiten 2015/2016 im Trikot des VfL Bochum sowie 2016/2017 für den VfB Stuttgart jeweils 25-mal geknipst. In der Saison 2018/2019 sicherte sich der damalige Kölner mit 29 Treffern den Titel als bester Torschütze. Jetzt hat Terodde auch erstmals eine „Kanone“ übergeben bekommen – aus den Händen von Toni Lieto vom kicker Sportmagazin. In der Vergangenheit hatte es keine Trophäe für den besten Knipser der Zweiten Liga gegeben. Umso größer ist die Freude bei Schalkes Nummer 9 über die „Kanone“, die einen Ehrenplatz bei ihm zu Hause erhalten wird.

Die Toranzahl ist umso beeindruckender, da Terodde im Verlauf der Hinrunde aufgrund einer Muskelverletzung vier Spiele hatte pausieren müssen. Der Angreifer kam somit lediglich 30-mal in dieser Spielzeit zum Einsatz. Statistisch gesehen erzielte er alle 86 Minuten einen Treffer.

Die 30 Tore waren mein großes Ziel.

Simon Terodde

„Die 30 Tore waren mein großes Ziel“, erklärte Terodde nach dem Schlusspfiff. „Deshalb bin ich umso glücklicher, dass ich dieses Ziel auch erreicht habe. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Mitspielern, dem Trainerstab, dem Funktionsteam und allen weiteren Personen bedanken, die mich auf diesem Weg begleitet haben.“ Neben der individuellen Auszeichnung freute sich der Torjäger über eines aber noch mehr: den Aufstieg sowie die Zweitliga-Meisterschaft mit seinem Team.

Bester Zweitliga-Torschütze aller Zeiten

Die 30-Tore-Marke im Bundesliga-Unterhaus hatte letztmals Sven Demandt geknackt. Der Angreifer, seinerzeit in Diensten von Fortuna Düsseldorf, erzielte in der Saison 1988/1989 satte 35 Treffer – allerdings in 38 Spielen. Die Bestmarke in der Zweiten Liga hält nach wie vor Horst Hrubesch. Der spätere Nationalspieler knipste 1977/1978 in der damals noch zweigeteilten Spielklasse in der Nord-Staffel 41-mal für Rot-Weiss Essen.

Ein anderer Rekord gehört seit wenigen Monaten hingegen Simon Terodde. Schalkes Nummer 9 hat in der laufenden Saison Dieter Schatzschneider als bester Torjäger der Zweiten Liga abgelöst. In seiner Vita stehen 172 Tore im Unterhaus, denen er in der kommenden Spielzeit – glücklicherweise – keine weiteren folgen lassen kann, sondern stattdessen wieder in der Beletage des deutschen Fußballs angreift.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

aufstiegsgalerie_03

DurchGEklickt: Drei Feiertage für ein Halleluja

Der emotionale 3:2-Heimsieg gegen den FC St. Pauli, der gleichbedeutend mit dem Aufstieg war, der abschließende 2:1-Erfolg in Nürnberg, der den Knappen die Zweitliga-Meisterschaft bescherte und die Aufstiegsfeier tags darauf rund um die VELTINS-Arena - eine umfangreiche Galerie zeigt noch einmal die schönsten Bilder der königsblauen „Feiertage“.

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

fcn_14

DurchGEklickt: #FCNS04 in Bildern

Mit ihrem 20. Sieg der Saison verteidigten die Königsblauen Rang eins und dürfen sich neuer Zweitliga-Meister nennen. Eine Galerie zeigt Bilder aus dem Max-Morlock-Stadion vom 2:1-Erfolg gegen den gastgebenden 1. FC Nürnberg.