Mehr als 5.000 Tage seit letztem Hansa-Gastspiel auf Schalke

Erstmals seit 2008 ist Hansa Rostock, bei dem derzeit zwei ehemalige Königsblaue spielen, auf Schalke zu Gast. schalke04.de hat interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Duell mit dem FCH zusammengestellt.

Halil Altintop

S04 gegen Rostock letztmals vor 14 Jahren

Erstmals seit mehr als 5.000 Tagen – exakt sind es 5082 Tage – empfangen die Königsblauen Hansa Rostock wieder in der VELTINS-Arena. Das bislang letzte Pflichtspiel zwischen beiden Teams in Gelsenkirchen gab es am 5. April 2008. Damals gewannen die Knappen ihr Heimspiel gegen die Ostseestädter mit 1:0, den entscheidenden Treffer erzielte Halil Altintop per Kopfball.

Auswärts erfolgreicher als zu Hause

Hansa Rostock kann in dieser Saison in der Fremde eine bessere Bilanz vorweisen als im heimischen Ostseestadion. 16 Zähler (vier Siege, vier Unentschieden, vier Niederlagen) heimste die Kogge in dieser Spielzeit auswärts ein, lediglich neun zu Hause (zwei Siege, drei Unentschieden, sieben Niederlagen).

Wiedersehen mit Timo Becker

Für Timo Becker wird es eine ganz besondere Partie werden: Der 24 Jahre alte Rechtsverteidiger, der bislang 39 Pflichtspiele für die Lizenzmannschaft der Knappen absolvierte, wurde im Januar vom S04 bis zum Saisonende an Hansa Rostock ausgeliehen. Für den Aufsteiger lief Becker seitdem in allen fünf Ligaspielen von Beginn an auf.

Ehemaliger Mitspieler von Asamoah

Ebenso wie Timo Becker hat Nico Neidhart eine königsblaue Vergangenheit. Der 27-Jährige bestritt zwischen 2013 und 2015 insgesamt 50 Spiele für die U23 des FC Schalke 04 in der Regionalliga West. Über die Stationen Sportfreunde Lotte und FC Emmen landete der Sohn von Christian Neidhart, aktueller Chef-Trainer von Rot-Weiss Essen, im Sommer 2019 beim F.C. Hansa, mit dem in der abgelaufenen Spielzeit in die Zweite Liga aufgestiegen ist. Übrigens: Einen guten Bekannten aus Schalker Zeiten wird Neidhart wiedersehen. Gerald Asamoah war damals sein Mitspieler in der S04-Zweitvertretung.

Churlinovs erste Station in Deutschland

Auch auf Schalker Seite gibt es einen Akteur, der auf seinen Ex-Club trifft. Darko Churlinov trug in der Saison 2014/2015 das Trikot des Hansa-Nachwuchses. Die Rostocker Scouts hatten den Flügelspieler damals in der Jugendauswahl von Vardar Skopje entdeckt und an die Ostsee gelotst.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Danny Latza

Danny Latza: Der Lohn für den Aufwand einer ganzen Saison

Das Spiel hat er gelbgesperrt verpasst, seine wichtigste Aufgabe an diesem Tag aber souverän gelöst: Danny Latza durfte als Kapitän der Königsblauen die Meisterschale als Erster in Empfang nehmen und unter dem Jubel aller Schalker gen Himmel recken. Donata Hopfen, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga, hatte sie dem 32-Jährigen im Anschluss an den 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.5.) überreicht.

220515_bueskens

Mike Büskens: Die Jungs wollten unbedingt als Erster die Saison beenden

Zweitliga-Meister und die Torjägerkanone für 30-Tore-Mann Simon Terodde: Die Saison hat für den FC Schalke 04 am Sonntag (15.5.) beim 1. FC Nürnberg einen perfekten Abschluss gefunden. Nach dem Spiel sprachen sowohl die Chef-Trainer beider Vereine als auch die Torschützen der Knappen. schalke04.de hat die Aussagen notiert.

220515_terodde_kanone

Mit 30 Treffern: Simon Terodde als Torschützenkönig ausgezeichnet

Simon Terodde hat sich den Titel als bester Torjäger der Zweiten Liga gesichert – und das bereits zum 04. Mal in seiner Laufbahn. Dieses Kunststück ist zuvor noch keinem anderen Akteur im deutschen Profifußball gelungen. Mit seinem Tor zum 2:1-Endstand am Sonntag (15.5.) im Duell mit dem 1. FC Nürnberg stellte der Stürmer der Königsblauen zudem eine persönliche Bestmarke auf: 30 Treffer waren ihm noch nie zuvor in einer Saison gelungen.

fcn_14

DurchGEklickt: #FCNS04 in Bildern

Mit ihrem 20. Sieg der Saison verteidigten die Königsblauen Rang eins und dürfen sich neuer Zweitliga-Meister nennen. Eine Galerie zeigt Bilder aus dem Max-Morlock-Stadion vom 2:1-Erfolg gegen den gastgebenden 1. FC Nürnberg.