Chris Hortman wird ein Schalker

Was lange währt, wird endlich gut! Chris Hortman unterschreibt einen Vertrag bei den Basketballern des FC Schalke 04 und ist damit auch spielberechtigt für das kommende Duell bei den Hamburg Towers.

Chris Hortman wurde am 13. September 1988 in Milwaukee (USA) geboren und spielte in seiner Heimat zunächst an der Wauwatosa East High School Basketball und wechselte danach aufs College. Dort ging er Milwaukee Area Tech JC, Missouri Valles und Wisconsin Stout auf Korbjagd. Seine Profi-Karriere begann er bei den Gold Coast Rollers in der australischen SBL und erzielte im Schnitt 28,6 Punkte in „Downunder“. Im Anschluss ging es für ihn in der Saison 2016/2017 in die deutsche 1. Regionalliga West zum TV Ibbenbüren, wo auch der Schalker Courtney Belger seine Deutschlandkarriere startete. Beim TVI kam er auf 25 Punkte im Schnitt und wurde damit Tobscorer aller Regionalligen in Deutschland. Grund genug für das Portal Eurobasket, ihn in das All-Regionalliga West 1st Team zu berufen und ihm den Titel „Newcomer oft the Year 2017“ zu verleihen.

Aufgrund seiner starken Leistungen wurden die EN Baskets Schwelm auf den Amerikaner aufmerksam und holten ihn in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, wo er in elf Partien 18,6 Punkte im Schnitt erzielte, bevor er sich eine Knieverletzung zuzog, welche das Saisonaus bedeutete. Auch in der ProB wurde er für seine Leistungen ausgezeichnet und erhielt den Preis für den Spieler der Woche.

Zu Beginn dieser Saison wechselte Hortman nach Kroatien zum zweitklassigen KK Pula 1981 und wechselt nun nach dem Abgang von Dominique Collier zum FC Schalke 04.

Coach Raphael Wilder erwartet Allrounder-Guard für sein Team

Coach Raphael Wilder freut sich bereits auf seinen neuen Schützling. „Chris hat schon zwei Jahre Erfahrung in Deutschland gesammelt und kommt mit der Empfehlung von guten Statistiken in der ProB und der Regionalliga zu uns. Wir hatten ihn vor einem Jahr bereits schon zu Tryout in Gelsenkirchen und ich stand mit ihm seit der damaligen Zeit in Kontakt. Wir bekommen mit ihm einen guten Allrounder auf der Guard-Position, der einen guten Distanzwurf, ein gutes Passverhalten und ein starkes Reboundverhalten vorweisen kann. Er muss sich jetzt natürlich an das Niveau der ProA gewöhnen, aber ich traue ihm zu, dass er uns auf Dauer bei unserem Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen, weiterhelfen kann“, so Wilder, der Hortman bereits seit letzter Woche Montag im Training hatte.

„Die Verpflichtung von Chris ist für uns ein Glücksfall gewesen, da er kurzfristig verfügbar war und kein Rookie ist. Somit konnten wir den Abgang von Dominique Collier nun kompensieren und können nun unseren Kader mit einem erfahrenen Importspieler auffüllen, der diese Möglichkeit als große Chance ansieht“, freut sich auch Abteilungsleiter Tobias Steinert über den Neuzugang, der ab sofort spielberechtigt ist.

Seite teilen