Das erste Spiel der Halbfinalserie geht an Elchingen

Die Playoffs 2017/18 der 2. Basketball-Bundesliga ProB gingen an diesem Samstagabend in das Halbfinale und die Basketballer des FC Schalke 04 traten zum Spiel 1 bei den ScanPlus Baskets Elchingen in der Brühlhalle an. Die Schalker erwischten nicht ihren besten Tag in dieser Saison und verloren gegen starke Elchinger am Ende mit 90:54.

Bereits im Vorfeld der Partie stand fest, dass Center Timo Volk berufsbedingt in diesem Spiel nicht mitwirken konnte und so berief Coach Raphael Wilder wie zuletzt Coheen Kalondji in sein 12-er-Aufgebot.

Die Knappen starteten treffsicher in die Partie und gingen nach je einem erfolgreichen Dreier von Patrick Carney und Shawn Gulley mit einer 6:2-Führung in die Partie. Als die Elche durch vier Zähler durch Kristian Kuhn zum S04 aufschließen konnten, konnten sich Michael Agyapong und Shawn Gulley stark in der Zone der Gastgeber durchsetzen und erhöhten die königsblaue Führung nach vier Spielminuten auf 12:6. Doch der Hauptrundenmeister aus dem Süden konnte im Anschluss einfach Ballverluste der Königsblauen nutzen und schloss zum 12:11 auf. Da die Schalker in der Folge einige einfache Zähler liegen ließen, konnten die Hausherren über Edin Alisaphic 14 Sekunden vor Ende des ersten Viertels beim Stand von 18:16 erstmals die Führung übernehmen. Da in der letzten Offense der Schalker Kapitän Patrick Carney gefoult wurde, konnte dieser von der von der Freiwurflinie den 18:18-Viertelendstand herstellen.

Das zweite Viertel startete ausgeglichen von beiden Mannschaften. Leon Friederici brachte den S04 nach 1:47 Minuten mit einem erfolgreichen Dreier aus der Ecke mit 25:23 in Führung, ehe die Hausherren über Brian Butler wieder ausgleichen konnten. Das Momentum des Spiels lag nun klar auf Seiten der Hausherren, die sich bis 2:30 Minuten vor Ende des Viertels auf 27:38 absetzen konnten, ehe Patrick Carney einen Korbleger in der Reuse der Hausherren unterbringen konnten und den Stand auf  29:38 verkürzen konnte. Im Anschluss spielten sich die Gastgeber jedoch regelrecht in einen Rausch und konnten bis zum Viertelende den Vorsprung in diesem ersten Spiel der Halbfinalserie auf 30:48 ausbauen.

„Wir haben das Spiel eigentlich ganz gut im ersten Viertel mit einer guten Offense und einer couragierten Defense begonnen. Leider kam Courtney gleich mit zwei Fouls innerhalb der ersten Minute in die Partie und war daher verunsichert. Mit unserer Punkteausbeute war ich dennoch sehr zufrieden, aber man konnte bereits erkennen, dass einige unserer Spieler gegen diesen Gegner an diesem Tag aufgrund der athletischen und aggressiven Spielweise im Stande waren zu scoren. Nachdem Patrick Carney uns zu Anfang in der Offensive im Spiel gehalten hat, konnte kein anderer Spieler ihm diese Offensivlast abnehmen. So hatten wir zur Halbzeit bereits elf Ballverluste und haben dem Gegner 17 Assists gewährt und waren im Reboundduell unterlegen. Dies ging dann auch im Rest des Spiels weiter und Elchingen konnte den Abstand vergrößern“, blickte Coach Raphael Wilder auf die erste Halbzeit zurück.

S04 konnte in der zweiten Halbzeit Elchingen keine Paroli bieten

Die Schalker kamen nach der Halbzeit motiviert aus  der Kabine und konnten über Shawn Gulley die ersten Zähler nach der Pause von der Freiwürflinie erzielen. Doch durch schlechte Trefferquoten im Anschluss ermöglichten sie den Hausherren, den Vorsprung auf 37:59 nach vier Minuten im dritten Spielabschnitt auszubauen. Die Schalker fanden kein Mittel gegen eine hart an der Grenze der Legalität verteidigenden Elchinger Defensive und konnten zudem keine defensiven Stopps setzen, sodass sich die Gastgeber auf 42:73 distanzieren konnten.

Die Entscheidung war somit bereits gefallen. Coach Raphael Wilder gewährte im letzten Viertel allen mitgereisten Spielern seines Kaders ausreichend Einsatzzeit und so gewannen die ScanPus Baskets das erste Spiel der Best-of-Three-Serie in der Höhe verdient mit 90:54.

„Wir müssen die Leistung von Elchingen anerkennen und das Ergebnis in dieser Höhe akzeptieren. Sie waren uns in allen Belangen heute hoch überlegen und bei uns konnte kein Spieler, außer Patrick Carney, seine Normalform abrufen. Wir haben leider unseren Gameplan nur im ersten Viertel spielen können und werden hoffentlich daraus unsere Lehren und Schlüsse ziehen und in der nächsten Woche mit Sicherheit ein besseres Spiel abliefern. Wir werden alles daran setzten, diese sehr, sehr gute Mannschaft zu Hause zu schlagen, um die Serie am Leben zu halten. Im Namen des Teams bedanke ich mich bei allen mitgereisten Fans für die hervorragende Unterstützung“, so Wilder.

Auch Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert richtet den Blick auf die zweite Partie der Serie am kommenden Samstag in der Halle an der Mühlbachstraße. „Noch ist in dieser Serie nichts verloren. Wir haben nur ein Spiel verloren und können die Best-of-Three-Serie vor unseren eigenen Fans am kommenden Samstag ausgleichen. Ich hoffe auf eine erneut ausverkaufte Halle, die hinter dieser Mannschaft steht, die bereits so viel erreicht hat in dieser Saison. Gerade zu Hause haben wir in dieser Saison bewiesen, dass wir jedes Team schlagen können und wir wollen diese Heimstärke auch gegen Elchingen unter Beweis stellen, um diese Halbfinalserie in ein drittes Spiel um die Entscheidung zu bringen“, hält Steinert fest.

Shawn Gulley 14, Patrick Carney 11, Michael Agyapong 8, RJ Slawson 8, Courtney Belger 7, Leon Friederici 3, Thomas Szewczyk 2, Salman Manzur 1, Jonas Peters, Lennart Weichsel, Niclas Sperber, Coheen Kalondji

Das könnte dich auch interessieren

DSC_9592

Schwere Aufgabe in Trier

Am Sonntag (16.12.) geht es für die Basketballer des FC Schalke 04 bereits weiter in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Nach dem man sich am Freitag (14.12.) den Kirchheim Knights mit 74:80 geschlagen geben musste, reisen die Knappen nun zu den Gladiators nach Trier.

181214_Kirchheim (10)

S04 muss sich in den letzten Minuten nach hartem Kampf geschlagen geben

Zu ungewohnter Zeit empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 am Freitagabend um 20 Uhr die Kirchheim Knights zum ersten Teil des Doppelspieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Nach einer durchgehend ausgeglichenen Partie mussten sich die königsblauen Korbjäger schließlich mit 74:80 geschlagen geben.

181212_Belger

Die Euphorie mit in das Spiel gegen Kirchheim nehmen

Die Basketballer des FC Schalke 04 empfangen bereits am Freitag (14.12.) im Rahmen des Doppelspieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA um 20 Uhr die Kirchheim Knights in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Nach dem wichtigen Sieg gegen Hanau will das Team von Coach Raphael Wilder nachlegen und im vorletzten Heimspiel dieses Jahres die Punkte auf Schalke behalten.

180923_Paderborn

Rückschlag für den S04: Lars Wendt fällt erneut langfristig aus

Lars Wendt wird nicht wie angenommen in Kürze wieder in das Mannschaftstraining der Basketballer des FC Schalke 04 einsteigen. Stattdessen wird er in der kommenden Woche aufgrund eines kleineren Knorpel-Defekts operiert und steht den Knappen somit langfristig nicht zur Verfügung. Nach der OP wird Wendt seinen Fuß für mindestens sechs Wochen ruhigstellen müssen, bevor er mit den Reha-Maßnahmen beginnen kann. Der FC Schalke 04 schließt eine Nachverpflichtung nicht aus.