Der S04 löst das Halbfinalticket mit einem Heimsieg gegen Wolfenbüttel

Die Entscheidung in der Viertelfinalserie zwischen den Basketballern des FC Schalke 04 und den Herzögen Wolfenbüttel stand in Spiel 3 der Serie auf Schalke an. Vor einem ausverkauften Haus in der Halle an der Mühlbachstraße setzten sich die Königsblauen im dritten Viertel des Spiels entscheidend ab und feierten mit einem 81:69-Heimsieg den Einzug in das Playoffs-Halbfinale, wo die ScanPlus Baskets Elchingen auf den S04 warten.

Coach Raphael Wilder nahm an seiner Starting Five der letzten Wochen zwei Veränderungen vor. Für RJ Slawson und Lennart Weichsel schickte der erfahrene S04-Coach an der Seite von Courtney Belger, Niclas Sperber und Shawn Gulley Kapitän Patrick Carney und Center Michael Agyapong auf das Parkett.

Der Auftakt in die Partie gestalte sich ausgeglichen. Nach Punkten von Lars Lagerpusch und Elias Güldenhaupt konterten für den S04 Shawn Gulley und Niclas Sperber. Sperber war es auch, der mit einem Mitteldistanzwurf nach drei Minuten in der Partie unter dem frenetischen Jubel der Fans beim Stand von 6:4 die erste Führung für die Knappen einfuhr. Die Knappen gingen hoch konzentriert zu Werke in diesem Viertel und so konnte RJ Slawson 2:11 Minuten vor Ende des ersten Viertels die Schalker Führung zum 19:15 ausbauen. Slawson stopfte dann 7 Sekunden vor der Viertelpause das Leder zum 23:18 durch die Reuse, doch die Herzöge konterten über Luis Figge per Dreipunktspiel 0,8 Sekunden vor der Viertelsirene zum 23:21. „Wir haben das ganze Viertel über leicht geführt und eine gute, aggressive Verteidigung gespielt. Unsere Offensive kam gut ins Spiel und wir haben die Scoringlast von Beginn an auf mehrere Schultern verteilt, was uns variabler gemacht hat“, hielt Coach Wilder über das erste Viertel fest.

Zum Start in das zweite Viertel konnten die gleich ihren Vorsprung über RJ Slawson, Lennart Weichsel und Shawn Gulley zum 30:21 ausbauen, ehe die Herzöge ihren ersten Punkt über Lars Lagerpusch an der Freiwurflinie erzielen konnten. Nach der 32:24-Führung der Knappen durch Salman Manzur kamen die Gäste aus Wolfenbüttel besser in die Partie und legten einen 7:0-Lauf zum 32:31 auf das Parkett an der Mühlbachstraße. Erst RJ Slawson konnte diesen Lauf der Gäste mit einem krachenden Dunking beenden. Das Spiel blieb im Anschluss jedoch eng und nickelig. Durch einen starken Endspurt von Courtney Belger konnten sich die Königsblauen vor der Halbzeit eine 46:40-Führung erkämpfen. „Das zweite Viertel war sehr ausgeglichen von beiden Mannschaften und wir konnten uns zum Ende der Halbzeit noch um ein paar Punkte absetzen“, so Wilder.

Starkes drittes Viertel löst das Halbfinalticket

Nach der Pause kamen die Knappen gut in die Partie und Thomas Szewczyk konnte gleich im ersten Angriff seinen Dreipunktwurf zum 49:40 in der Reuse der Gäste aus Wolfenbüttel unterbringen. Shawn Gulley per Dreier und RJ Slawson per Korbleger nach einem Offensivrebound erhöhten vier Minuten nach der Pause den Vorsprung des S04 auf 54:42 und brachten die Differenz zu den Herzögen erstmals an diesem Abend in den zweistelligen Punktebereich. Die Stimmung in der Halle an der Mühlbachstraße kochte nun und die Schalker nutzten dieses Momentum und erhöhten den Vorsprung auf 67:50 bei noch 33 Sekunden auf der Spieluhr. Da Elias Güldenhaupt im Anschluss seine beiden Freiwürfe für die Gäste traf, ging die Partie mit einer königsblauen 67:52-Führung in die letzten zehn Minuten. „Besonders im dritten Viertel haben wir die Intensität in der Defense extrem hochgehalten. Wir hatten in diesen zehn Minuten unsere beste Phase in der Verteidigung und konnten in der Offensive Akzente setzen, sodass wir uns vorentscheidend absetzen konnten“, blickte Coach Wilder zufrieden auf das Viertel nach der Halbzeitpause.

Der Auftakt in das Schlussviertel gestaltete sich ausgeglichen von beiden Teams, doch die Gäste konnten den Vorsprung der Schalker schleichend reduzieren und so stellte Tom Alte 5:27 Minuten vor Ende der Partie den Punktestand auf 70:60, sodass Tarique Thompson einen Angriff später den Rückstand für die Gäste zum 70:62 in den einstelligen Punktebereich bringen konnte. Als dann im Anschluss Tom Alte seinen Korbleger zum 70:64 in der Reuse des S04 unterbringen konnte, zeichnete sich einmal mehr eine enge Schlussphase in diesem Entscheidungsspiel ab. Nach einem Mitteldistanztreffer von S04-Kapitän Patrick Carney erhöhten die Schalker 1:44 Minute vor Ende den Vorsprung beim Stand von 75:65 erneut auf 10 Zähler. Als die Schalker dann im Anschluss durch eine gute Defensivaktion den Ball gewinnen konnten, foulten die Herzöge Patrick Carney und schickten ihn per unsportlichem Foul von Lars Lagerpusch an die Linie. Da sich Lagerpusch im Anschluss zu heftig beim Schiedsrichter über diesen Pfiff beschwerte, kassierte er postwendend ein technisches Foul, welches ihn zum Zuschauen verdammte. Die Schalker nutzten diese Schwäche der Gäste aus und ließen in dem entscheidenden Viertelfinalspiel nichts mehr anbrennen. Am Ende siegte das Team von Coach Wilder souverän mit 81:69 gegen die Herzöge Wolfenbüttel und beendete die Serie mit dem Einzug in das Halbfinale der Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga ProB. „Anders als im ersten Spiel der Serie haben wir auch im Schlussabschnitt die Konzentration hochgehalten und haben die Nerven behalten, sodass wir den Sieg souverän einfahren konnten“, so Wilder.

„Es war heute eine sehr couragierte Leistung in der Defense, die uns zum Sieg gebracht hat. Wir haben uns vorgenommen, die Fehler aus der Vorwoche auszumerzen und haben heute eine viel bessere Performance abgerufen. Ich super stolz auf mein Team, dass wir heute gegen eine komplette Mannschaft aus Wolfenbüttel mit dieser starken Leistung gewonnen haben. Jetzt bereiten wir uns auf das Viertelfinale gegen Elchingen vor. Für mein Empfinden treffen wir nun auf die stärkste Mannschaft der kompletten ProB, aber wir blicken voller Selbstbewusstsein auf das Halbfinale“, resümierte Coach Wilder.

Auch Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert war mehr als zufrieden mit dem Einzug ins Halbfinale. „Es war ein großartiger Sonntag auf Schalke. Unser Team hat vor einer großartigen Kulisse mit einer herausragenden Leistung die Runde der letzten vier Teams erreicht und das macht mich stolz. Ich freue mich nun auf die Halbfinalserie gegen Elchingen. Aus dem letzten Jahr haben wir noch eine Rechnung offen und diese können wir nun im Halbfinale begleichen. Für uns geht das diesjährige Märchen nun weiter und ich freue mich sehr, dass wir eine solch großartige Kulisse in der Halle an der Mühlbachstraße noch einmal erleben dürfen“, hielt Steinert fest.

Termine für die Halbfinalserie gegen Elchingen:

Samstag              14.04.2018         19:00 Uhr           @ScanPlus Baskets Elchingen

Samstag              21.04.2018         19:30 Uhr           @FC Schalke 04

(Samstag             28.04.2018         19:00 Uhr           @ScanPlus Baskets Elchingen)

Courtney Belger 14, Shawn Gulley 13, RJ Slawson 12, Niclas Sperber 12, Patrick Carney 12, Thomas Szewczyk 5, Michael Agyapong 5, Lennart Weichsel 2, Salman Manzur 2, Leon Friederici 2, Timo Volk 2, Coheen Kalondji

Das könnte dich auch interessieren

180410_Bus_innen

Zum Heimauftakt: Kostenloser Shuttle-Bus nach Oberhausen

Der FC Schalke 04 stellt seinen Fans zum ersten Heimspiel am Sonntag (30.09.) einen kostenlosen Shuttle-Bus zur Verfügung. Die Verantwortlichen der Schalker Basketballer wollen den Fans so die Möglichkeit geben, unkompliziert und ohne Kostenaufwand das Spiel gegen die Nürnberg Falcons live in der Halle zu erleben. Abfahrt ist um 16:30 Uhr an der Halle an der Mühlbachstraße. Verbindliche Anmeldung unter marketing@schalke04-basketball.de!

180923_Paderborn

Auftakt nach Maß! S04 schlägt Paderborn mit 81:59

Besser hätte der Saisonstart in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA für die Basketballer des FC Schalke 04 nicht laufen können! Die Königsblauen setzen mit dem 81:59-Auswärtssieg im Saisonauftakt bei den Uni Baskets Paderborn gleich mal ein Ausrufezeichen gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

180902_Finale_Iserlohn (1)

S04 gastiert zum Ligaauftakt 2018/2019 in Paderborn

Darauf haben die Fans des FC Schalke 04 viele Jahre warten müssen! Nach neun Jahren Abstinenz kehren die Königsblauen in die BARMER 2. Basketball Bundesliga zurück. Am Samstag (22.09.) steht zum Saisonauftakt das Auswärtsspiel gegen die Uni Baskets Paderborn auf dem Programm. Tip-Off ist um 19:30 Uhr im Paderborner Sportzentrum am Maspernplatz.

180918_Gulley

Kreuzbandriss bedeutet Saisonaus für Shawn Gulley

Es ist eine Nachricht, auf die weder der 25-Jährige Forward noch die Verantwortlichen der Königsblauen gehofft hatten. Shawn Gulley zog sich während eines Testspiels einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu und fällt bis zum Saisonende aus.