Derby in Bochum zum Jahresabschluss

Der letzte Spieltag des Jahres 2017 hält für die Basketballer des FC Schalke 04 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB noch einmal einen richtigen Leckerbissen parat. Das Team von Headcoach Raphael Wilder ist am Samstag, dem 16.12.2017, um 19 Uhr in der Rundsporthalle zu Gast bei den VfL SparkassenStars Bochum zum Revierderby in der Nordstaffel der ProB.

Nach der Heimniederlage in der Vorwoche gegen die Rostock Seawolves, die bislang als einziges Team in der Liga den S04 besiegen konnten und dies gleich in beiden Aufeinandertreffen unter Beweis stellten, wollen die Königsblauen wieder zurück in die Erfolgsspur finden, um als Tabellenführer mit zwei Siegen Vorsprung vor dem Tabellenzweiten aus Quakenbrück in die Winterpause zu gehen.

Die Gastgeber von der Ruhr rangieren momentan mit sieben Siegen bei sechs Niederlagen auf dem siebten Tabellenrang und befinden sich mitten im Kampf um die Playoffs. Dabei mussten die für ihre Heimstärke bekannten Bochumer bereits zwei Mal in der laufenden Saison, jeweils gegen die Rostock Seawolves und die Artland Dragons, den Heimcourt als Verlierer verlassen. Die Knappen werden versuchen, in diesem Gastspiel an die Form aus dem Hinspiel am zweiten Spieltag der Saison 2017/18 anzuknüpfen, denn das erste Aufeinandertreffen gewann das Wilder-Team in eigener Halle mit 65:54. „Bochum hat eine ausgeglichene Mannschaft, aus welcher gleich einige Spieler zweistellig scoren und das Spiel in der entscheidenden Phase an sich reißen können. Das macht sie ein Stück weit unberechenbar, auch wenn man die Spieler bereits seit einigen Jahren kennt“, hält Coach Wilder über den Gegner fest.

Der Kader von Coach Gary Johnson wird getragen vom deutschen Flügelspieler Alexander Angerer. Der 21-jährige Forward legt in dieser Saison 16,5 Punkte und 7,8 Rebounds im Schnitt auf. Unterstützung bei der Punkteausbeute bekommt er von seinem kanadischen Aufbauspieler Ashton Smith, der 11,5 Punkte und 4,7 Assists zum Abschneiden der Bochumer beiträgt.

Jarvis Davis als Bochumer Neuzugang vor dem Derby

Von den Außenpositionen liefern die beiden Flügelspieler Mark Gebhardt und Ex-Schalker Marco Buljevic mit jeweils 8,8 Punkten ihre Offensivpower für den Tabellensechsten ab. Zudem steuern der Deutsch-Amerikaner Ryon Howard, der US-Flügel Davon Roberts und Felix Engel allesamt einen Punkteschnitt um acht Zähler bei. „Die lange Garde der Bochumer ist tief besetzt. Neben Howard, der voraussichtlich weiterhin verletzt ausfallen wird, spielen auch noch Roberts, Angerer, Michael Hauke und Raphael Bals stark unter den Brettern“, so Wilder.

Zu ihrem bereits ohnehin schon starken Kader haben die Bochumer kurzfristig noch US-Aufbauspieler Jarvis Davis verpflichtet, der in der letzten Saison bei den Rostock Seawolves auf einen Schnitt von 21,2 Punkten, 4 Assists und 4,5 Rebounds kam. „Wir wissen nicht, mit welchen Nicht-EU-Spielern Bochum gegen uns antreten wird, da sie aus dem Kreise um Roberts, Smith und Davis nur zwei Spieler in einem Spiel einsetzen dürfen. Damit beschäftigen wir uns im Vorfeld aber auch nicht“, berichtet Wilder über das Überangebot an Nicht-EU-Spielern im Bochumer Kader.

Die personelle Situation beim S04 hat sich entspannt

Im Vorfeld der Partie in Bochum hat sich die angespannte personelle Situation des S04 der letzten Woche entspannt. Lennart Weichsel ist bereits zu Wochenbeginn nach überstandener Virusinfektion in das Training zurückgekehrt und auch Big-Man RJ Slawson hat sich schneller als ursprünglich angedacht zurückgemeldet. „RJ ist zur Mitte der Woche dosiert in das Training eingestiegen und wir müssen schauen, wie sein Muskel auf die Belastung reagiert. Ich hoffe, dass wir mit einem kompletten 12er-Kader am Samstag nach Bochum fahren werden“, freut sich Coach Wilder über die zahlreiche Trainingsbeteiligung in dieser Woche.

„Wir wissen, dass Bochum extrem heimstark ist und dass uns eine starke Herausforderung am Samstag erwartet. Dennoch wollen wir das erfolgreiche Jahr 2017 mit einem Derbysieg abschließen, ehe alle Spieler über die Weihnachtsfeiertage zu ihren Familien reisen“, gibt Coach Wilder die Marschroute für Samstag vor.

Für das Derby am Samstag wird eine volle Rundsporthalle direkt neben dem Bochumer Fußballstadion erwartet. Daher empfiehlt es sich für Schalke-Fans, die Tickets für das Derby im Vorverkauf zu beziehen.

# Team G S:N PKT
1 Schalke 13 11 : 2 22
2 Quakenbrück 13 9 : 4 18
3 Bernau 13 8 : 5 16
4 Wolfenbüttel 13 8 : 5 16
5 Essen 13 7 : 6 14
6 Rostock 13 7 : 6 14
7 Bochum 13 7 : 6 14
8 Oldenburg 13 6 : 7 12
9 Itzehoe 13 6 : 7 12
10 Wedel 13 4 : 9 8
11 Cuxhaven 13 3 : 10 6
12 Stahnsdorf 13 2 : 11 4

Die Statistiken

Begegnungen Gesamt 3
Siege VfL SparkassenStars Bochum 1
Siege FC Schalke 04 2
Punkteverhältnis 212 : 222

Das könnte dich auch interessieren

181210_Belger2

Schalker malochen sich zum Sieg gegen Hanau

Für die Basketballer des FC Schalke 04 stand am Sonntag (9.12.) ein echtes 4-Punkte-Spiel auf dem Programm. Gegen die White Wings Hanau gab es am Ende einen wichtigen 86:80-Sieg für die Königsblauen, die sich damit gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt durchsetzen. Bereits am kommenden Freitag (14.12.) steht aufgrund des Doppelspieltags das nächste Heimspiel gegen die Kirchheim Knights an.

181207_Mampuya

Jacob Mampuya kommt von den Tigers Tübingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 werden noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichten Jacob Mampuya. Der 24-jährige Shooting Guard kommt von den Tigers Tübingen und soll den Abgang von Tibor Taras kompensieren. Ein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Hanau kommt allerdings zu früh.

181126_Tübingen1

Wilder erwartet großen Kampf gegen Hanau

Am 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA treffen die Basketballer des FC Schalke 04 auf einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Am Sonntag (9.12.) empfangen die Königsblauen um 18 Uhr die HEBEISEN White Wings Hanau in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Tickets sind online und an der Abendkasse erhältlich.

181202_Brüssel

S04 holt Unentschieden gegen belgischen Erstligisten

Da für die Königsblauen aufgrund einer Spielverlegung ein spielfreies Wochenende in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf dem Programm stand, testete Coach Raphael Wilder am Samstag (1.12.) gegen den belgischen Erstligisten Basic-Fit Brusseles. Nachdem es nach 40 Minuten 79:79 stand, verzichteten beide Trainer auf eine Overtime und einigten sich auf ein Unentschieden.