Reise in den hohen Norden nach Wedel

Zum 17. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB treten die Basketballer des FC Schalke 04 am kommenden Sonntag, dem 21.01.2018, ihre Reise zum SC Rist Wedel in den hohen Norden der Bundesrepublik an. Um 17 Uhr ist das Team von Coach Raphael Wilder zu Gast in der altehrwürdigen Steinberghalle im Hamburger Umland. Die Partie wird live auf Sportdeutschland.tv gestreamt.

Mit sechs Siegen bei zehn Niederlagen steht der SC Rist Wedel derzeit auf einem zehnten Tabellenrang der Tabelle. Aufgrund dessen benötigt das Team des spanischen Coaches Felix Banobre händeringend Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Playoffs der ProB. Dementgegen wollen die Königsblauen ihre Tabellenführung weiter verteidigen und ihren komfortablen Vorsprung auf den Verfolger aus Bernau aufrechterhalten. „Mit Blick auf die Tabelle scheinen die Rollen vor dem Spiel klar verteilt zu sein, doch wir dürfen Wedel keineswegs auf die leichte Schulter nehmen, sondern müssen uns auf eine intensive Partie am Sonntag vorbereiten“, warnt Coach Wilder davor, der eindeutigen Tabellensituation zu viel Bedeutung zu schenken.

Getragen wird das Scoring der Norddeutschen von ihrem serbischen Point Guard Nino Celebic. Der 1,90 Meter große Aufbauspieler schreibt neben 16,8 Punkten und 3,0 Rebounds im Schnitt auch noch 4,1 Assists auf den Scoringbogen. Unterstützung auf dem Court erhält der 27-Jährige von seinem litauischen Center Aurimas Adomaitis, der 11,2 Punkte und 6,9 Rebounds zum Abschneiden der Rister beiträgt. Auch Neuzugang William Francis Darley, der zuvor für den Kooperationspartner Hamburg Towers in der ProA aufgelaufen ist, legt mit 10,2 Punkten eine zweistellige Punkteausbeute auf.

Neben diesen drei Schlüsselspielern leisten auch der spanische Guard Damian Cortes Rey mit 9,7 Punkten und Ex-ProA-Forward Vincent Kittmann mit 8,9 Punkten und 5,7 Rebounds ihren Beitrag. „Wedel hat eine tiefbesetzte und erfahrene Mannschaft. Neben Celebic, Adomaitis, Darley, Cortes Rey und Kittmann können auch Mario Blessing und Steffen Kiese Akzente setzen“, hält Coach Wilder über den Tabellenzehnten fest. „Wedel mag es, das Spiel schnell zu machen und verzeichnet dabei die meisten Ballgewinne der Nordstaffel der ProB. Zudem nehmen sie sich die meisten Dreipunkteversuche in der Liga, obwohl die Quote mit 28,4 Prozent nur minimal besser ist als unsere mit 28,1.“

Alle Spieler bis auf Slawson im Training – Spiel im Live-Stream

Wenn die Schalker am Sonntag die Busreise nach Wedel antreten, werden voraussichtlich alle Akteure aus dem Kader von Coach Raphael Wilder mit an Board sein. Lediglich US-Center RJ Slawson fällt weiterhin mit einem Bruch des kleinen Fingers aus und wird durch Neuzugang Corey DeBerry ersetzt. Coheen Kalondji hat nach seiner überstandenen Entzündung der Patellasehne zwar Mitte der Woche erneut in das Mannschaftstraining eingegriffen, ob es bei ihm für einen Einsatz in Wedel reicht oder ob Rückkehrer Michael Agyapong erneut seinen Kaderplatz einnehmen wird, steht noch aus.

Das Gastspiel beim SC Rist Wedel wird am Sonntag ab 17 Uhr live auf Sportdeutschland.tv zu sehen sein. Die Kollegen aus Wedel werden den Stream produzieren und kostenfrei zur Verfügung stellen. Der Link zu den Live-Bildern wird rechtzeitig über die sozialen Kanäle der Schalker Basketballer verbreitet. „Dieser Live-Stream der Kollegen in Wedel ist eine gute Gelegenheit für alle Schalke-Fans, unsere Mannschaft hautnah zu verfolgen und kann es jedem Fan nur ans Herz legen, die Partie online zu verfolgen und unserem Team vor dem Bildschirm die Daumen zur drücken“, freut sich Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert über die Live-Bilder über Sportdeutschland.tv.

Die Statistik

Begegnungen Gesamt 3
Siege SC Rist Wedel 1
Siege FC Schalke 04 2
Punkteverhältnis 217 : 232

# Team G S:N PKT
1 Schalke 16 13 : 3 26
2 Bernau 16 11 : 5 22
3 Wolfenbüttel 16 10 : 6 20
4 Quakenbrück 16 10 : 6 20
5 Bochum 16 10 : 6 20
6 Rostock 16 9 : 7 18
7 Itzehoe 16 7 : 9 14
8 Essen 16 7 : 9 14
9 Oldenburg 16 6 : 10 12
10 Wedel 16 6 : 10 12
11 Cuxhaven 16 4 : 12 8
12 Stahnsdorf 16 3 : 13 6

Das könnte dich auch interessieren

180210_Wilder_Auszeit

Raphael Wilder verlängert beim S04 bis 2019

Raphael Wilder bleibt weiterhin Headcoach der Basketballer des FC Schalke 04 und verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2019. Der Erfolgscoach führte die Königsblauen bereits von der Regionalliga bis in die 2. Basketball-Bundesliga ProA und wird auch in der kommenden Saison in der Coaching-Zone stehen. Anschließend plant er seine Karriere an der Seitenlinie zu beenden. Die Personalplanungen für die kommende Spielzeit laufen derweil bereits auf Hochtouren.

JHV_2018_Vorstand

Jahreshauptversammlung wählt neuen Abteilungsvorstand

Am 14.05.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung des FC Schalke 04 statt. Neben den Berichten des Vorstands, standen in diesem Jahr auch turnusmäßig Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand besteht für die kommenden zwei Jahre aus Tobias Steinert (Abteilungsleiter), Jan Fleischmann (Stellvertretender Abteilungsleiter), Marcel Witt (Vorstand Sport/Jugend) und Simon Schneider (Vorstand Marketing).

180514_Humba_Elchingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 steigen in die ProA auf

In der Saison 2017/2018 zogen die Basketballer des FC Schalke 04 sensationell bis in das Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein. Nachdem man sich dort dem späteren Meister aus Elchingen geschlagen geben musste, rückte der Traum vom Aufstieg in die ProA zunächst in weite Ferne. Da die Scanplus Baskets Elchingen jedoch keinen Lizenzantrag für die ProA eingereicht haben, fällt das sportliche Aufstiegsrecht nun an die Königsblauen. Zweiter nomineller Aufsteiger wäre Elchingens Finalgegner, die ROSTOCK SEAWOLVES.

180428_Gulley_Layup

Niederlage nach großem Kampf in Elchingen

Es war angerichtet an diesem Samstag: Die Halbfinalserie zwischen dem FC Schalke 04 und den ScanPlus Baskets Elchingen ging in das entscheidende dritte Spie in der Brühlhalle in Elchingen. Eine packende und bis zum letzten Viertel spannende Partie endete mit 67:78 für die Hausherren und besiegelte das Aus für die Schalker im Halbfinale der diesjährigen Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Dennoch überwiegt nach dieser Niederlage der Stolz auf das Erreichte in dieser erfolgreichen Saison.