Routinierter Heimsieg gegen die Cuxhaven Baskets

Zur ungewohnten Zeit an diesem Karnevalssamstag empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Cuxhaven Baskets um 15:30 Uhr zum 20. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Die 400 Zuschauer in der Halle an der Mühlbachstraße sahen in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie, bis sich die Schalker nach der Pause im dritten Viertel vorentscheidend absetzten und am Ende mit 78:69 ihren 15. Saisonerfolg einfahren konnten.

Wie sich bereits vor dem Spiel abzeichnete, fiel Forward Lennart Weichsel mit einer fiebrigen Erkältung für die Partie aus, sodass Coach Raphael Wilder einmal mehr seine Starting Five für diese Partie umbauen musste. An der Seite von Courtney Belger und Shawn Gulley schickte der S04-Trainer Niclas Sperber, Leon Friederici und Corey DeBerry von Beginn an auf das Parkett.

DeBerry war es auch, der mit einem Korbleger gegen seinen Ex-Club das Spiel für den S04 eröffnete. Es folgte ein offensiv geführtes Spiel von beiden Mannschaften, so dass die Anzeigetafel in der Halle an der Mühlbachstraße nach sechs Spielminuten bereits ein 17:14 für die Königsblauen, für die Courtney Belger und Niclas Sperber offensiv gut loslegten, anzeigte. Bis zum Viertelende kamen die Gäste aus dem hohen Norden besser in die Partie und konnten nach den ersten 10 Minuten zum 22:22 ausgleichen. „Wir sind mit einer schlechten Defense in Spiel gestartet, aber unsere Offensive war mit 22 Punkten okay, sodass wir ein ausgeglichenes Spiel hatten, was das Ergebnis widergespiegelt hat“, hielt Coach Wilder über den Auftakt in die Partie fest.

Den besseren Start ins zweite Viertel erwischten die Königsblauen. Kapitän Patrick Carney konnte fünf schnelle Punkte für die Hausherren erzielen und so eine 27:22-Führung herstellen. Die Schalker agierten nun konzentriert und konnten, angeführt von einem in dieser Phase starken Thomas Szewczyk, die Führung nach sechs Minuten im zweiten Abschnitt auf 33:26 ausbauen. Doch die Gäste von der Nordseeküste ließen sich erneut nicht abschütteln und verkürzten bis zur Halbzeit den Rückstand auf 38:35. „Wir haben unsere Verteidigung intensiviert und konnten mit einer durchschnittlichen Defense einen kleinen Vorsprung erspielen, der allerdings bis zur Halbzeit wieder dahinschmolz“, so Wilder

Ein starkes drittes Viertel ebnet den Weg zum Heimsieg

Die Gäste kamen nach der Halbzeitpause impulsiv aus der Kabine und konnten gleich binnen 1:30 Minute die Führung beim Stand von 40:42 übernehmen, ehe Timo Volk per Korbleger den Ausgleich herstellen konnte. Shawn Gulley per Korbleger und Thomas Szewczyk von der Dreierlinie erhöhten im die Führung der Königsblauen auf 53:44, nachdem zuvor der unaufhaltsame Courtney Belger zuvor sechs Zähler in Serie für die Knappen erzielen konnte. Da nun auch noch Shawn Gulley in die Partie fand, konnten sich die Schalker bis zum Viertelende eine 62:49-Führung herausspielen. „Im dritten Viertel hatten wir offensiv und defensiv die beste Phase unseres Spiels und so konnten wir uns absetzen. Dies hat uns in eine gute Ausgangslage für die letzten zehn Minuten gebracht“, blickte Wilder zufrieden auf das dritte Viertel.

Zum Start des Schlussviertels sahen die Zuschauer ein Auf und Ab auf beiden Seiten. Shawn Gulley und Timo Volk sorgten dafür, dass der Vorsprung nach drei Minuten im vierten Spielabschnitt beim Stand von 67:55 annähernd gleichblieb. Die Knappen spielten die Partie nun routiniert herunter und Courtney Belger und Shawn Gulley übernahmen das Offensivspiel des Spitzenreiters, sodass die königsblaue Führung 1:45 Minute vor Schluss beim Stand von 76:62 immer noch in dieser Höhe Bestand hatte. Am Ende kamen die Cuxhaven Baskets zwar noch einmal auf 78:69 heran, doch sie konnten zu keiner Zeit mehr die Führung der Knappen in Gefahr bringen. So fuhren die Schalker ihren 15. Saisonsieg ein und behalten weiterhin die Spitzenposition in der Tabelle. „Wir haben im dritten Viertel zwar routiniert gespielt, aber haben immer wieder schlechte Entscheidungen getroffen, was mich nicht zufrieden gestimmt hat. Dennoch waren wir nie gefährdet, dass wir dieses Spiel abgeben könnten“, so Wilder über das letzte Viertel.

„Es war heute ein sehr wichtiger Sieg, weil wir unseren ersten Platz festigen konnten. Dennoch hat man heute nicht gemerkt, dass der Tabellenerste gegen den Vorletzten gespielt hat. Das zeigt, wie eng die Liga beisammen ist. Hervorheben muss man heute Courtney Belger, der eine sehr starke zweite Halbzeit gespielt hat. Ich bin sehr zufrieden, dass wir gewonnen haben. Zwar nicht zu 100 Prozent mit der Art und Weise wie dieser Sieg zustande kam, aber am Ende zählen die zwei Punkte“, resümierte Coach Wilder.

Bereits am kommenden Freitag, dem 16.02.2018, um 20:00 Uhr empfangen die Königsblauen zum letzten Heimspiel der regulären Saison die Baskets Akademie Weser-Ems auf Schalke. „Aufgrund des Topspiels der Fußballer am Samstagabend gegen Hoffenheim in der VELTINS Arena haben wir uns dazu entschieden, das letzte Heimspiel der regulären Saison auf den Freitagabend zu legen. Ich hoffe, dass die Halle noch einmal richtig voll wird, denn wir benötigen weiterhin die zwei Zähler für eine sehr gute Ausgangssituation in der Tabelle, die enorm wichtig für den Heimvorteil in den anstehenden Playoffs sein wird“, freut sich Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert auf das Spiel am kommenden Freitag gegen Oldenburg.

Courtney Belger 28, Shawn Gulley 14, Niclas Sperber 11, Thomas Szewczyk 10, Corey DeBerry 6, Parick Carney 5, Timo Volk 4, Michael Agyapong, Leon Friederici, Coheen Kalondji dnp, Jonas Peters dnp, Salman Manzur dnp

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

180210_Wilder_Auszeit

Raphael Wilder verlängert beim S04 bis 2019

Raphael Wilder bleibt weiterhin Headcoach der Basketballer des FC Schalke 04 und verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2019. Der Erfolgscoach führte die Königsblauen bereits von der Regionalliga bis in die 2. Basketball-Bundesliga ProA und wird auch in der kommenden Saison in der Coaching-Zone stehen. Anschließend plant er seine Karriere an der Seitenlinie zu beenden. Die Personalplanungen für die kommende Spielzeit laufen derweil bereits auf Hochtouren.

JHV_2018_Vorstand

Jahreshauptversammlung wählt neuen Abteilungsvorstand

Am 14.05.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung des FC Schalke 04 statt. Neben den Berichten des Vorstands, standen in diesem Jahr auch turnusmäßig Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand besteht für die kommenden zwei Jahre aus Tobias Steinert (Abteilungsleiter), Jan Fleischmann (Stellvertretender Abteilungsleiter), Marcel Witt (Vorstand Sport/Jugend) und Simon Schneider (Vorstand Marketing).

180514_Humba_Elchingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 steigen in die ProA auf

In der Saison 2017/2018 zogen die Basketballer des FC Schalke 04 sensationell bis in das Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein. Nachdem man sich dort dem späteren Meister aus Elchingen geschlagen geben musste, rückte der Traum vom Aufstieg in die ProA zunächst in weite Ferne. Da die Scanplus Baskets Elchingen jedoch keinen Lizenzantrag für die ProA eingereicht haben, fällt das sportliche Aufstiegsrecht nun an die Königsblauen. Zweiter nomineller Aufsteiger wäre Elchingens Finalgegner, die ROSTOCK SEAWOLVES.

180428_Gulley_Layup

Niederlage nach großem Kampf in Elchingen

Es war angerichtet an diesem Samstag: Die Halbfinalserie zwischen dem FC Schalke 04 und den ScanPlus Baskets Elchingen ging in das entscheidende dritte Spie in der Brühlhalle in Elchingen. Eine packende und bis zum letzten Viertel spannende Partie endete mit 67:78 für die Hausherren und besiegelte das Aus für die Schalker im Halbfinale der diesjährigen Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Dennoch überwiegt nach dieser Niederlage der Stolz auf das Erreichte in dieser erfolgreichen Saison.