S04 erzwingt ein drittes Spiel gegen Elchingen

Die Halbfinalserie der 2. Basketball-Bundesliga ProB zwischen dem FC Schalke 04 und den ScanPlus Baskets Elchingen war an diesem Samstagabend zu Gast auf Schalke. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen in der Halle an der Mühlbachstraße erlebten die Fans auf den vollbesetzten Rängen eine packende Playoffpartie, welche die Königsblauen mit 73:65 für sich entscheiden konnten und so ein drittes Spiel in diesem Halbfinale erzwangen.

Nach der Niederlage in Spiel 1 in der Vorwoche bei den ScanPlus Baskets vertraute Coach Raphael Wilder auf seine nun gesetzte Starting Five um Courtney Belger, Patrick Carney, Shawn Gulley, Niclas Sperber und Michael Agyapong.

Die ersten Punkte der Partie erzielte S04-Kapitän Patrick Carney, nachdem Gästecoach Dario Jerkic bereits nach 60 Sekunden sein erstes technisches Foul angehängt bekam. Niclas Sperber ließ nur Sekunden später weitere zwei Zähler per Dunking zur 3:0-Führung der Hausherren folgen. Da auf der Gegenseite in der Folgezeit Marin Petric von der Dreierlinie und Jere Vucica per Korbleger erfolgreich waren, drehten die ScanPlus Baskets das Spiel zum 3:5, ehe Courtney Belger per Fastbreak den Ausgleich wiederherstellen konnte. Die Knappen drehten das Spiel und gingen durch vier Punkte von RJ Slawson nach 6:21 Minuten mit 11:8 in Führung. Erneut Slawson, ein Drei-Punkt-Spiel und ein Dreier von Thomas Szewczyk bauten die Führung der Schalker auf 20:13 bei noch zwei verbleibenden Minuten in diesem Viertel aus. Da aber auch Edin Alisaphic und Hayden Lescault für die Gäste erfolgreich waren, konnten die ScanPlus Baskets die Schalker Führung zum Viertelende auf 20:17 verkürzen. „Wir haben die Partie sehr konzentriert und mit einer guten Defense begonnen. So konnten wir das erste Viertel gewinnen, was uns ein Stück Selbstbewusstsein nach der Niederlage aus der Vorwoche gegeben hat“, blickte Coach Raphael Wilder auf das erste Viertel.

Die Schalker fanden gut in das zweite Viertel. RJ Slawson per Drei-Punkt-Spiel und Thomas Szewczyk per Dreier bauten die Schalker Führung nach 1:20 Minuten auf 26:19 aus. Es war in der Folgezeit ein munteres Auf und Ab mit offenem Visier beider Teams in der Halle an der Mühlbachstraße, in dem die Schalker bis 2:12 Minuten vor der Halbzeit eine 32:29-Führung behaupten konnten, ehe Filmore Beck von der Freiwurflinie für die Gäste den Rückstand verkürzen konnte und Brian Butler seine Farben wieder in Führung brachte. Eine schlechte Wurfausbeute der Knappen ermöglichte es den ScanPlus Baskets zur Halbzeitpause mit 32:37 in Führung zu gehen. „Das zweite Viertel verlief aus unserer Sicht bis zwei Minuten vor dem Ende aus unserer Sicht sehr gut, aber dann hatten wir einen kleinen Einbruch in der Offensive, da wir plötzlich nicht mehr scoren konnten und so hat Elchingen das Spiel vor der Pause gedreht. Ich habe dem Team in der Halbzeit gesagt, dass wir nicht weiter so mutlos wie in den letzten Minuten spielen dürfen, weil wir dann diese Partie nicht gewinnen können“, so Wilder.

Schalke siegt in einer packenden Schlussphase und erzwingt Spiel 3

Der Start ins dritte Viertel gehörte den Gästen aus Elchingen, die in den ersten viereinhalb Minuten nach der Pause ihre Führung auf 35:47 ausbauen konnten, ehe Michael Agyapong von der Freiwurflinie die beiden ersten Anschlusstreffer für die Knappen erzielen konnte. Nachdem die Gäste zwischenzeitlich auf 39:48 weggezogen waren, fassten sich Kapitän Patrick Carney und Guard Thomas Szewczyk ein Herz und brachten die Knappen innerhalb weniger Sekunden auf 46:48 an die Gäste heran. Nachdem es hektisch auf dem Feld wurde, konnten die Gäste eine 47:51-Führung zur Viertelpause behaupten. „Nach einem eher schlechten Start nach der Pause haben wir uns langsam an Elchingen herangekämpft. Bis dato waren unsere Leistungsträger Courtney und Shawn absolut kein Faktor in der Partie“, gab Wilder zu Protokoll.

Es ging umkämpft ins Schlussviertel. Beide Teams warfen nun ihre volle Intensität in die Defensivarbeit. Courtney Belger, der bislang in der Partie einen schweren Stand hatte, brachte die Schalker 5:48 Minuten vor Ende der Partie auf 53:55 an die ScanPlus Baskets heran und die Crunchtime in diesem Spiel ging in ihre heiße Phase, in der Lennart Weichsel per Dreier zum 56:57 verkürzen konnte. Im Anschluss war es Kapitän Patrick Carney, der von der Freiwurflinie erst den 57:57-Ausgleich herstellte und im Anschluss den S04 unter dem tosenden Jubel der Fans mit 58:57 in Führung brachte. Niclas Sperber und Patrick Carney bauten diese Führung auf 61:57 aus, ehe Jere Vucica für Elchingen von der Freiwurflinie für die Gäste verkürzen konnte.

Der Kapitän der Schalker, Patrick Carney, schritt nun für die Knappen voran und brachte den S04 2:41 Minuten vor Ende der Partie mit 65:61 in Führung, ehe Niclas Sperber zum 67:61 von der Freiwurflinie nachlegen konnte. Die Schalker behielten in einer hektischen Schlussphase die Nerven an der Freiwurflinie und erkämpften sich mit einem 73:65-Heimsieg ein entscheidendes Spiel 3. „Wir konnten im letzten Viertel die Führung nach langer Zeit erstmals übernehmen und haben sie dann nicht mehr weggegeben. Wir haben dieses letzte Viertel wirklich clever gespielt und hatten in Niclas, Thomas und Patrick die richtigen Leute gefunden, die in dieser Phase scoren konnten“, so Wilder.

Die Zuschauer in der Halle in der Halle ein waschechtes Playoffspiel mit vielen Emotionen und einen echten Fight auf dem Parkett. Die einzige ungewöhnliche Randerscheinung stellte das geschlossene Verweigern des obligatorischen Handshakes durch die gesamte Elchinger Mannschaft dar.

„Ich bin wirklich stolz auf meine Mannschaft, dass sie nach der Niederlage in Elchingen so zurückgekommen ist und gewillt war, in dieser Partie bis zur letzten Sekunde zu fighten. Wir haben Elchingen unter 70 Punkten gehalten, so dass wir unsere Chance auf den Sieg gewahrt haben. Die Zuschauer haben uns heute einmal mehr vorbildlich unterstützt und haben uns zum richtigen Zeitpunkt gepusht. Jetzt haben wir uns alle ein drittes Spiel um die Entscheidung verdient“, resümierte Coach Raphael Wilder nach dem Spiel.

„Die Mannschaft hat sich nun ein drittes Entscheidungsspiel in dieser Halbfinalserie erkämpft. Wir werden nun voller Selbstbewusstsein am kommenden Samstag nach Elchingen fahren, um dort die Halbfinalserie zu unseren Gunsten zu beenden. Was wir am heutigen Tag erneut an Unterstützung von den Rängen auf Schalke erleben durften, kann uns wirklich alle sehr stolz machen“, freut sich auch Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert auf das letzte Spiel dieser Serie.

Das dritte Duell zwischen den ScanPlus Baskets Elchingen und dem FC Schalke 04 findet am kommenden Samstag, dem 28.04.2018, um 19:00 Uhr in der Brühlhalle in Elchingen statt.

Patrick Carney 17, Thomas Szewczyk 15, Courtney Belger 11, RJ Slawson 10, Lennart Weichsel 7, Niclas Sperber 7, Timo Volk 2, Michael Agyapong 2, Shawn Gulley 2, Salman Manzur, Leon Friederici, Jonas Peters dnp

Das könnte dich auch interessieren

180210_Wilder_Auszeit

Raphael Wilder verlängert beim S04 bis 2019

Raphael Wilder bleibt weiterhin Headcoach der Basketballer des FC Schalke 04 und verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2019. Der Erfolgscoach führte die Königsblauen bereits von der Regionalliga bis in die 2. Basketball-Bundesliga ProA und wird auch in der kommenden Saison in der Coaching-Zone stehen. Anschließend plant er seine Karriere an der Seitenlinie zu beenden. Die Personalplanungen für die kommende Spielzeit laufen derweil bereits auf Hochtouren.

JHV_2018_Vorstand

Jahreshauptversammlung wählt neuen Abteilungsvorstand

Am 14.05.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung des FC Schalke 04 statt. Neben den Berichten des Vorstands, standen in diesem Jahr auch turnusmäßig Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand besteht für die kommenden zwei Jahre aus Tobias Steinert (Abteilungsleiter), Jan Fleischmann (Stellvertretender Abteilungsleiter), Marcel Witt (Vorstand Sport/Jugend) und Simon Schneider (Vorstand Marketing).

180514_Humba_Elchingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 steigen in die ProA auf

In der Saison 2017/2018 zogen die Basketballer des FC Schalke 04 sensationell bis in das Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein. Nachdem man sich dort dem späteren Meister aus Elchingen geschlagen geben musste, rückte der Traum vom Aufstieg in die ProA zunächst in weite Ferne. Da die Scanplus Baskets Elchingen jedoch keinen Lizenzantrag für die ProA eingereicht haben, fällt das sportliche Aufstiegsrecht nun an die Königsblauen. Zweiter nomineller Aufsteiger wäre Elchingens Finalgegner, die ROSTOCK SEAWOLVES.

180428_Gulley_Layup

Niederlage nach großem Kampf in Elchingen

Es war angerichtet an diesem Samstag: Die Halbfinalserie zwischen dem FC Schalke 04 und den ScanPlus Baskets Elchingen ging in das entscheidende dritte Spie in der Brühlhalle in Elchingen. Eine packende und bis zum letzten Viertel spannende Partie endete mit 67:78 für die Hausherren und besiegelte das Aus für die Schalker im Halbfinale der diesjährigen Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Dennoch überwiegt nach dieser Niederlage der Stolz auf das Erreichte in dieser erfolgreichen Saison.