S04 holt Big Points gegen Baunach

Am 18. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfing der FC Schalke 04 am Dienstag (08.01.) die Baunach Young Pikes, zum ersten Heimspiel des Jahres 2019 in der Oberhausener Willy-Jürissen Halle. Nach einem intensiven Spiel behielten die Königsblauen mit 80:77 die Oberhand und fuhren einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Vor dem Spiel gab Abteilungsleiter Tobias Steinert die Vertragsauflösung von Chris Hortman bekannt. Der US-Amerikaner blieb in den sechs Spielen, die er für die Knappen absolvierte, hinter den Erwartungen zurück und erzielte lediglich zwei Punkte. Bereits am vergangenen Wochenende stand er daher nicht mehr im Kader und wirkte folglich auch gegen Baunach nicht mit. Thomas Szewczyk kehrte dagegen nach seiner Virusinfektion in den Kader zurück, wurde jedoch aufgrund seines Trainingsrückstands geschont. Shavar Newkirk musste weiter wegen der fehlenden Spielgenehmgung auf sein Debüt im Königsblauen Trikot warten.

S04-Coach Raphael Wilder vertraute seiner bewährten Starting-Five um Brandon Parrish, Adam Touray, Björn Rohwer, Patrick Carney und Courtney Belger. Baunach erwischte den besseren Start in die Partie und erzielte die ersten Punkte durch Daniel Keppeler. Angetrieben von dem starken Duo Henri Drell (6 Punkte im 1. Viertel) und Adam Pechacek (13) bauten sie den Vorsprung weiter aus und führten nach gut dreieinhalb Minuten mit 4:11. Dann zeigten die beiden Big-Men Björn Rohwer und Adam Touray (11 Punkte im 1. Viertel) mit zwei krachenden Dunkings, dass die Königsblauen sich an diesem Abend sicherlich nicht kampflos geschlagen geben würden. Doch wieder waren es Drell und Pechacek, die mit zwei Dreiern den Vorsprung ihres Teams verteidigten. Das erste Viertel ging mit 20:25 an die Young Pikes.

Im zweiten Viertel verteidigte der S04 besser als noch im ersten Spielabschnitt und ließ über fünf Minuten keine Punkte der Gäste zu. Diese Phase nutzten die Knappen auch offensiv und kämpften sich mit einem 11:0-Run Punkt um Punkt heran. Knapp drei Minuten vor Halbzeitpause glich Vize-Kapitän Courtney Belger von der Freiwurflinie zum 33:33 aus und erzielte mit dem zweiten Wurf die Führung für sein Team. Anschließend legte der starke Jakob Mampuya (19 Punkte im Spiel) nach und verwandelte zwei Dreier in Folge zur 41:37-Führung. Zum Pausentee hatten die Schalker die Partie gedreht und gingen mit einem 43:39 in die Halbzeit, nachdem sie das zweite Viertel mit 23:14 gewannen.

Ein packender Fight bis zum Schluss

In der zweiten Hälfte ging es hin und her. Man merkte dem Spiel an, dass für beide Teams viel auf dem Spiel stand und so war die Partie vom Kampf beider Mannschaften geprägt. Im dritten Viertel dauerte es sieben Minuten, bis die Königsblauen ihre ersten Punkte aus dem Spiel heraus erzielen konnten. Zuvor trafen Mamadou Gueye und Courtney Belger von der Freiwurflinie. Auch die Gäste taten sich schwer, konnten sich jedoch weiter auf Drell und Pechacek verlassen. Das Viertel ging mit 11:13 an Baunach. Vor dem letzten 10 Minuten führte der S04 knapp mit 54:52.

Im letzten Spielabschnitt blieb es weiter spannend. Jacob Mampuya, der sein bisher bestes Spiel im Trikot der Königsblauen machte, verwandelte im letzten Viertel erneut zwei Dreier in Folge und riss die Fans in der Willy-Jürissen-Halle damit von den Sitzen. Immer wieder hallte es „Kämpfen Schalke, Kämpfen!“ von der Tribüne und die Schalker Mannschaft schien sich die Anfeuerungen der Fans zu Herzen zu nehmen. Nach weiteren zwei Punkten von Mampuya, stand es zwei Minuten vor dem Ende 76:68 aus Schalker Sicht. Doch die Partie war damit noch nicht entschieden. Die Jungspunde aus Baunach legten einen Endspurt hin und so stand es 12 Sekunden vor dem Ende plötzlich nur noch 78:77, als Henri Drell einen Dreier verwandelte. Die Knappen behielten jedoch die Nerven und so brachte Courtney Belger den Sieg mit zwei verwandelten Freiwürfen über die Zeit. Am Ende gewann der S04 mit 80:77 in einem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt.

Raphael Wilder war nach dem Spiel erleichtert: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir gewonnen haben. Auch, wenn ich mit der Leistung meiner Mannschaft nicht zufrieden bin. Für beide Teams stand viel auf dem Spiel! Kompliment an Baunach, sie haben viel besser gespielt als zuletzt und sind sehr mutig aufgetreten. Wir werden jetzt an den Fehlern arbeiten, die wir gemacht haben und versuchen, sie am Mittwoch abzustellen.“

Für die Schalker Basketballer steht nun ein spielfreies Wochenende auf dem Programm. Viel Zeit zum Erholen bleibt jedoch nicht, denn am kommenden Mittowch (16.01.) findet das Rückspiel in Baunach statt. Dann haben Patrick Carney und Co. die Möglichkeit, mit einem Sieg und dem Gewinn des direkten Duells gegen die Young Pikes, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Punkteverteilung

Gueye (7), Parrish (5), Haucke (-), Sperber (-), Touray (15), Szewczyk (-), Rohwer (5), Carney (7), Belger (22), Mampuya (19)

Das könnte dich auch interessieren