S04 reist zu den Hamburg Towers

Auf die Basketballer des FC Schalke 04 wartet am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga eine echte Herausforderung. Die Königsblauen reisen zum Tabellenzweiten, den Hamburg Towers und treffen dort auf ein Team mit BBL-Ambitionen. Tip-Off ist am Samstag (17.11.) um 19:30 Uhr in der edel-optics.de Arena.

Während der FC Schalke 04, als Gründungsmitglied der 2. Basketball Bundesliga, auf eine über vierzigjährige Basketballtradition zurückblicken kann, sind die Hamburg Towers ein eher junges Projekt. Vor knapp vier Jahren wurde der Verein gegründet und erwarb, finanziert von Gesellschaftern, per Wildcard-Verfahren sein Teilnahmerecht an der 2. Basketball Bundesliga ProA. Als Spielstätte fungiert, die mit vielen Millionen Euro umgebaute edel-optics.de Arena. Seit Gründung der Towers, lechzt die Millionenstadt Hamburg nach dem Aufstieg in die easyCredit BBL, doch genau wie im Fußball, muss man sich aktuell mit der Zweitklassigkeit begnügen und verpasste in den vergangenen beiden Jahren gar den Einzug in die Playoffs.

In der aktuellen Saison befinden sich die Hanseaten bisher allerdings auf einem sehr guten Weg, ihr Ziel in diesem Jahr auch zu erreichen. Mit fünf Siegen aus sieben Spielen stehen sie momentan hinter den Niners Chemnitz auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Rollen sind also klar verteilt, die Knappen schlagen sich als Aufsteiger bislang hervorragend in der neuen Liga und wollen auf ihrem Weg zum Klassenerhalt auch den Favoriten aus Hamburg ärgern.

Auf der Trainerposition holte man mit Mike Taylor in diesem Jahr einen bekannten Namen im deutschen Basketball. Der US-Amerikaner trainierte viele Jahre Ratiopharm Ulm und coachte anschließend in der NBA G-League die Farmteams der Houston Rockets und der Boston Celtics. Zudem ist Taylor seit 2014 Trainer der polnischen Nationalmannschaft, nachdem er zuvor die Auswahl von Tschechien betreute. Auch das Team der Towers wurde vor der Saison verstärkt, um in diesem Jahr endlich den Aufstieg zu schaffen. Mit gestandenen Spielern verstärkte Geschäftsführer und sportlicher Leiter Marvin Willoughby und holte die BBL-erfahrenen ChaCha Zazai (7,3 Punkte im Schnitt) und Jannik Freese (10,5). Getragen wird die Mannschaft von den Amerikanern Tevonn Walker (13,6), Beau Beech (14,8) und Andrew Barham (18,6), den Taylor Maine Red Claws mitbrachte.

Mit Selbstvertrauen nach Hamburg

„Wir können nach dem Sieg gegen Karlsruhe nun befreit nach Hamburg fahren, denn auf uns wartet ein Spiel in welchem wir nur gewinnen können. Die Favoritenrolle liegt eindeutig auf Seiten der Towers, die alle Weichen für den Aufstieg gestellt haben. Aber selbstverständlich werden wir keine Kaffeefahrt nach Hamburg planen, sondern versuchen, unsere beste Leistung abzurufen und das Spiel gegen den Favoriten möglichst lang offen zu gestalten um in den entscheidenden Momenten präsent zu sein“, blickt Coach Raphael Wilder auf die Partie.

Die Knappen müssen weiter auf ihre Langzeitverletzten Shawn Gulley und Lars Wendt verzichten, reisen ansonsten allerdings mit dem vollständigen verbliebenen Kader nach Hamburg. Doch unter der Woche gab es die ein oder andere Blessur zu heilen. Center Michael Haucke fehlte wegen Rückenproblemen, Courtney Belger musste wegen Nackenbeschwerden mit dem Training aussetzen und auch Niclas Sperber laborierte an Problemen am Fuß. Los geht’s am Samstag um 19:30 Uhr in der Hamburger edel-optics.de Arena.