S04 schlägt die Artland Dragons und sichert sich auch den direkten Vergleich

Am vergangenen Montagabend (13.01) empfingen die Basketballer des FC Schalke 04 die Artland Dragons in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Am Ende eines zerfahrenen Spiels behielten die Königsblauen die Oberhand und gewannen mit 62:46 nicht nur das Spiel, sondern auch den wichtigen direkten Vergleich gegen die Dragons.

Das Spiel am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA versprach bereits im Vorfeld Abstiegskampf pur, denn beide Teams standen vor dem Duell am Montagabend punktgleich auf dem 15. bzw. 16. Tabellenplatz. Und das Spiel hielt, was es versprach. Die Dragons traten ohne den gesperrten Robert Oehle an, der für sein disqualifizierendes Foul am vergangenen Freitag gegen Phoenix Hagen für ein Spiel gesperrt wurde. Bei den Schalkern stand, erstmals nach seiner langwierigen Meniskus-Verletzung, wieder Lavon Hightower auf dem Feld und gab sein Comeback.

Beide Teams starteten nervös in die Partie und vergaben einen Angriff nach dem anderen. Erst nach über fünf endlosen Minuten erzielten die Artland Dragons durch Enuoma Ebinum die ersten Punkte der Partie. Wie sollte es auch anders sein, fielen diese von der Freiwurflinie. Im Anschluss erzielten auch die Königsblauen ihre ersten Punkte, ebenfalls per Freiwurf durch Courtney Belger (2:2). Belger war es auch, der nach siebeneinhalb Minuten die ersten Zähler aus dem Feld erzielte und seine Mannschaft mit einem Dreier mit 5:4 in Führung brachte. Paul Albrecht auf Seiten der Dragons und Shavar Newkirk stellten dann noch auf das Viertelergebnis von 7:6.

Die Knappen erwischten einen guten Start in die zweiten zehn Minuten und gingen durch Courtney Belger mit 9:6 in Führung. Im Anschluss fand Belger mit einem schönen Zuspiel Adam Touray, der das 11:8 erzielte. Beide Mannschaften merkte man die Verunsicherung jedoch weiterhin an. Gegen Ende des Viertels konnten sich die Dragons ein wenig absetzen und trafen durch Jannes Hundt auch ihren ersten Dreier des Spiels zum 14:20. Die passende Antwort gab jedoch Courtney Belger, der direkt im Anschluss zwei Dreier in Folge traf und damit zum 20:20 ausgleichen konnte. Die Führung für den S04 erzielte dann Adam Touray mit einem krachenden Dunking (22:20). Die Führung konnten die Königsblauen bis zur Halbzeitpause halten und gingen mit einem 25:22 in die Pause.

Am Ende zählt nur der Sieg

In den ersten fünf Minuten des dritten Viertels gewannen die Dragons allmählich die Oberhand und setzten sich durch Enuoma Ijeoma, Pierre Bland und Paul Albrecht mit 27:32 ab. Doch dann weckte Björn Rohwer die Blau-Weißen mit einem getroffenen Dreier, ehe Shawn Gulley 04 Punkte in Folge erzielte und für die Führung sorgte. Darnell Dunn war es dann, der die Knappen mit einem Buzzer-Beater von jenseits der Drei-Punkte-Linie endgültig auf die Siegerstraße brachte. Vor den letzten zehn Minuten führte der S04 mit 43:37.

Das Schlussviertel begann zunächst schleppend. Björn Rohwer und Shawn Gulley brachten die Knappen durch ihre Freiwürfe mit 47:37 in Front, ehe Darnell Dunn zwei Dreier in Folge versenkte und die Willy-Jürissen-Halle zum Jubeln brachte (53:37). Es dauerte über sechs Minuten, bis die Artland Dragons ihre ersten Korb durch Jannes Hundt in diesem Viertel  trafen. In der Folge ließen Courtney Belger und Co. nichts mehr anbrennen und spielten die Führung souverän bis zum Spielende herunter. Am Ende gewannen die Schalker mit 62:46 und holten damit auch den direkten Vergleich gegen die Gäste.

Headcoach Alexander Osipovitch: „Der Sieg fühlt sich auf jeden Fall gut an, auch, wenn es heute kein attraktives Spiel war. Dass es nach fünf, sechs Minuten 0:0 steht, war auch für mich eine neue Erfahrung im Basketball. Ich habe mich zwischenzeitlich schon gefragt, ob wir hier Fußball spielen. Am Ende zählt aber nur der Sieg und der war heute sehr wichtig. In der zweiten Halbzeit haben wir als Team gut zusammen gespielt und in wichtigen Momenten die richtigen Lösungen gefunden.“

Tabellarisch ziehen die Knappen mit diesem Sieg an den Artland Dragons vorbei. Am kommenden Samstag (18.01.) gastieren die Schalker Basketballer dann bei Science City Jena, bevor am darauffolgenden Samstag (25.01.) die Tigers aus Tübingen in Oberhausen gastieren.

Punkteverteilung:

Newkirk (7), Hightower (-), Jean-Louis (-), Joos (7), Dunn (10), Touray (5), Szewczyk (-), Rohwer (9), Gulley (8), Wessel (-), Belger (19)

Das Spiel im Re-Live

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.