S04 vergibt erneut die Chance auf den Sieg

Am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 nach Quakenbrück. Dort musste man sich nach einer starken Partie denkbar knapp mit 92:93 den Artland Dragons geschlagen geben.

Die Schalker starteten stark in die Partie. Bereits nach 2 Minuten führten die Königsblauen mit 6:0. In der Folge kamen die Artland Dragons auf 8:5 ran. Shavar Newkirk antwortete mit einem Dreier zum 11:5 aus Schalker Sicht und zwang Dragons-Coach Florian Hartenstein dazu, seine erste Auszeit zu nehmen. Doch auch davon ließen sich die Knappen nicht beirren und setzten sich erneut durch Newkirk auf 13:5 ab. In der Folgezeit wollten die Schalker Würfe von jenseits der Dreierlinie nicht mehr fallen. So kamen die Quakenbrücker, angeführt vom gut aufgelegten Center Robert Oehle, zurück in die Partie und holten Punkt für Punkt auf. Oehle war am Ende mit 18 Punkten der Topscorer der Gastgeber, zusammen mit Guard Chase Griffin. Nach 9 Minuten betrat erstmals Vize-Kapitän Johannes Joos ausgestattet mit einer Maske für S04 das Parkett. Er brachte direkt Präsenz unter den Korb und so ging es mit einer verdienten 23:19-Führung in die erste Viertelpause.

Den besseren Start in das zweite Viertel erwischten die Artland Dragons und übernahmen erstmals die Führung (23:25). Center Björn Rohwer konnte die ersten Punkte für die Schalker erzielen und scorte gleich 4 Punkte in Folge. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen Führungswechseln. Bereits nach 4 gespielten Minuten hatte Robert Oehle 3 Fouls auf seinem Konto und musste daraufhin erstmal auf der Bank der Dragons Platz nehmen. Die Schalker holten sich immer wieder Offensivrebounds und erkämpften sich so zahlreiche zweite Wurfchancen. Einzig die gute Dreierquote hielt die Gastgeber aus Quakenbrück im Spiel. Thomas Szewczyk und Johannes Joos trugen mit ihren getroffenen Dreiern dazu bei, dass es mit einer 5-Punkte-Führung in die Halbzeitpause ging (50:45).

Die zweite Hälfte eröffnete für Schalke Darnell Dunn, der glänzend von Courtney Belger in Szene gesetzt wurde. Dass Belger nicht nur passen, sondern auch abschließen kann, zeigte der Kapitän der Knappen direkt im nächsten Angriff und traf aus der Mitteldistanz zum 54:48. Am Ende war er mit 19 Punkten der Topscorer der Knappen. Einen Dreier der Dragons konterte Shavar Newkirk im direkten Gegenzug und erzielte 3 seiner insgesamt 16 Punkte. Die Defense von Quakenbrück hatte in dieser Phase extreme Probleme mit dem schnellen Spiel der Schalker. Diese ließen den Ball sehr gut laufen, bis der freie Mann gefunden wurde. Und auch am anderen Ende des Feldes lief es gut aus königsblauer Sicht, da sie viele Ballverluste provozieren konnten. So war es erneut Szewczy, der nach 8 gespielten Minuten im 3. Viertel zur erstmalig zweistelligen Führung traf. Mit einem 73:66 aus Schalker Sicht ging es in das Schlussviertel.

Am Ende den Faden verloren

In diesem verkürzten die beiden Topscorer der Gastgeber, Oehle und Griffin, ehe Malik Dunbar per Dreier zum 73:73-Ausgleich traf. Johannes Joos sorgte mit seinen Punkten für die erneute Schalker Führung. Beide Teams verteidigten nicht mehr so intensiv wie noch in der ersten Halbzeit und so ging es viel hin und her. Center Adam Touray sorgte für ein Highlight der Königsblauen, als er über seinen Gegenspieler Dunbar zum 79:77 dunkte. Der S04 hatte frühzeitig 5 Teamfouls, doch aus den daraus folgenden Freiwürfen konnten die Gastgeber keinen Profit schlagen. Sie trafen lediglich 61 % ihrer Versuche. Die Knappen verteidigten in der Folge wieder konsequenter und konnten sich in der Offensive durch Rohwer und Newkirk 3 Minuten vor Schluss mit 89:81 absetzen. Als dann kurze Zeit später auch noch Robert Oehle mit seinem 5. Foul frühzeitig vom Feld muss, sah es ganz stark nach einem Auswärtssieg aus.

Doch die Dragons gaben sich noch nicht geschlagen und kamen noch mal ran. Bei 01:19 Minuten verbleibender Spielzeit auf der Uhr führten die Blau-Weißen noch mit 86:91, als Malik Dunbar seine Dragons mit einem krachenden Dunking aufweckte. In der Folge traf Courtney Belger lediglich einen seiner beiden Freiwürfe, ehe Dunbar den Vorsprung weiter verkürzte. Die Königsblauen verloren plötzlich den Faden und 30 Sekunden vor Schluss war es dann Guard Jannes Hundt, der den Rückstand per Dreier auf 91:92 verkürzte. Im anschließenden Angriff gelang es der königsblauen Offensive nicht zu scoren. „Das zieht durch die letzten Spiele, dass wir am Ende einfach nicht konzentriert genug sind“, ärgerte sich Guard Marley Jean-Louis nach der Partie. Auf der anderen Seite wurde Jannes Hundt 2,6 Sekunden vor dem Ende gefoult und ging an die Freiwurflinie. Der 23-jährige bewieß Nervenstärke und traf seine beiden Versuche. S04-Coach Raphael Wilder nahm daraufhin seine letzte Auszeit. Der Ball ging an Kapitän Courtney Belger, der zu allem Überfluss auch noch ausrutschte und somit vor dem Ertönen der Schlusssirene zu keiner Wurfgelegenheit mehr kam. So ging die nächste Partie nach einem starken Auftritt am Ende doch noch mit 92:93 verloren und das Team von Raphael Wilder stand nach 40 Minuten erneut ohne Punkte dar.

Am kommenden Sonntag (17.11.) bietet sich den Schalker Basketballern die nächste Chance auf einen Sieg. Zu Gast ist dann Phoenix Hagen in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Das Spiel beginnt um 18 Uhr, Tickets gibt es online und an der Abendkasse zu erwerben.

Punkteverteilung

Newkirk (16), Hightower (10), Jean-Louis (-), Spencer (1), Joos (11), Dunn (14), Touray (8), Szewczyk (7), Rohwer (6), Gulley (-), Belger (19)

Das Spiel im Re-Live

Das könnte dich auch interessieren

191209_Darnell_Dunn

Knappe Niederlage gegen die Uni Baskets Paderborn

Am 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die Uni Baskets aus Paderborn zu Gast bei den Basketballern des FC Schalke 04. Die beiden Westfalen-Teams lagen vor der Partie in der Tabelle direkt nebeneinander, ein enges Spiel war daher abzusehen. Nach einem starken Kampf mussten sich die Königsblauen am Ende denkbar knapp mit 75:77 geschlagen geben.

DSC_3926

Schalke holt Überraschungssieg gegen MLP Academics Heidelberg

Am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketballbundesliga ProA ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 nach Heidelberg gegen die MLP Academics. Nach einer starken Mannschaftsleistung konnten die Königsblauen einen sensationellen 79:67-Auswärtssieg einfahren.

DSC_2649

Nach Hightower nun auch Dunn: S04 mit Verletzungssorgen

Nach der Verletzung von Lavon Hightower nun der nächste Rückschlag für die Basketballer des FC Schalke 04 vor dem wichtigen Auswärtsspiel bei den MLP Academics Heidelberg. Darnell Dunn knickte im Laufe der Woche während einer Trainingseinheit um und fällt daher für die morgige Partie (24.11.) gegen Heidelberg aus.

DSC_2639

Schwere Aufgabe bei den MLP Academics Heidelberg

Für die Basketballer des FC Schalke 04 steht am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA die Auswärtspartie bei den MLP Academics Heidelberg an. Für die Königsblauen gilt es am kommenden Sonntag (24.11.), den Rückenwind aus dem gewonnenen Derby gegen Phoenix Hagen mitzunehmen. Verzichten müssen sie dabei auf Lavon Hightower, der sich gegen Hagen eine Verletzung zuzog.