S04 vor schwierigem Auswärtsspiel in Trier

Viel hatten sich die Schalker Basketballer am vergangenen Samstag nicht vorzuwerfen, eine Überraschung lag gegen Science City Jena in der Luft. Die nächste Partie steht nun bereits unter der Woche an. Am kommenden Donnerstag (31.10) geht es für die Schalker Basketballer zu den RÖMERSTROM Gladiators Trier.

Das Team von Coach Christian Held belegt zurzeit den 8. Platz und hat mit drei Siegen und drei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz in der bisherigen Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Ihre letzte Partie beim Team Ehingen Urspring konnten sie für sich entscheiden (69:76).

Auffälligster Akteur auf Seiten der Gladiators war dabei Center Till Gloger. Er hatte mit seinen 22 Punkten maßgeblichen Anteil am Auswärtssieg. In dieser Saison kommt er im Schnitt auf 16 Punkte und greift sich 5,5 Rebounds pro Spiel. Das gilt es zu verhindern, unter anderem von Schalkes Adam Touray, der in den letzten Partien starke Leistungen gezeigt hat. „Gloger spielt momentan überragend unter dem Korb. Ein richtig guter Spieler, der hart arbeitet“, weiß S04-Coach Raphael Wilder.

Doch auch auf Jordan Geist muss die Defense der Knappen aufpassen. Ihn hat Wilder ebenfalls auf dem Zettel: „Geist trifft hochprozentig von der 3er-Linie, kann aber auch aus der Mitteldistanz abschließen und zum Korb ziehen. Er hat also das komplette Paket.“ Der US-Amerikaner ist in dieser Saison der erfolgreichste Scorer der Gladiators und kommt in den bisherigen sechs Spielen auf 19,3 Punkte.

Heimspiel gegen Leverkusen am Sonntag

Für einen Schalker wird die Partie gegen Trier eine ganz besondere: drei Jahre lang trug Johannes Joos das Trikot der Gladiators aus Trier, bevor er sich vor dieser Saison für Königsblau entschied. Nun trifft er das erste Mal auf seine ehemaligen Teamkollegen und freut sich auf das Wiedersehen. „Natürlich freue ich mich, wieder in Trier zu spielen und auf viele bekannte Gesichter zu treffen. Ich denke, dass wir definitiv die Chance auf einen Sieg haben und diese wollen wir nutzen. Zumal wir auswärts bisher sehr stark waren, daran wollen wir anknüpfen“, so der Vize-Kapitän der Knappen.

Spielbeginn am kommenden Donnerstag (31.10.) ist um 19.30 Uhr. Die daheimgebliebenen Fans können sich wie immer das Spiel kostenfrei im Livestream auf airtango.live ansehen.

Viel Zeit, um sich von dem Duell mit den Trierern zu erholen, bleibt den Schalkern aber nicht, denn das nächste Heimspiel lässt nicht lange auf sich warten. Am kommenden Sonntag (3.11.) sind die Bayer Giants aus Leverkusen um 18 Uhr in der Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen zu Gast. Mit den eigenenFans im Rücken wollen die Königsblauen das NRW-Duell für sich entscheiden. Tickets können online oder an der Abendkasse erworben werden.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.