S04 vor wichtigem Auswärtsspiel gegen die Artland Dragons

Am kommenden Samstag (9.11) geht es für die Basketballer des FC Schalke nach Quakenbrück. Nach drei knappen Niederlagen in Folge wollen die Königsblauen um 19.30 Uhr gegen die Artland Dragons den nächsten Sieg einfahren.

Die Niedersachsen sind nach der Niederlage gegen die Rostock Seawolves auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Das Team von Coach Florian Hartenstein konnte bisher lediglich eine Partie aus acht Spielen gewinnen. Schalke ist auf dem Papier als Tabellenzwölfter zwar 5 Plätze vor den Dragons, hat aber nur einen Sieg mehr auf dem Konto. Das zeigt, wie eng es in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zugeht. Mit einem Sieg könnten sich die Knappen also etwas Luft nach unten verschaffen.

„Beide Mannschaften stehen unten drin und wollen gewinnen“, sagt S04-Coach Raphael Wilder und betont: „die Statistiken sind alle ähnlich und auch Artland hatte, ähnlich wie wir, mit Verletzungspech zu kämpfen. Wir gehen aber davon aus, dass alle wieder mit dabei sein werden. Zudem haben sie natürlich den Heimvorteil.“

Johannes Joos fraglich - Jordan Spencer aktuell in London

Bei den Artland Dragons ist die Punkteverteilung in der bisherigen Saison relativ ausgeglichen: Gleich fünf Spieler der Niedersachsen scoren im Schnitt zweistellig pro Spiel. Malik Dunbar sticht aber aus diesen heraus: 18,6 Punkte brachte der US-Amerikaner in den ersten 8 Partien auf das Parkett und holte sich zudem als Guard starke 7,3 Rebounds. Darüber hinaus gilt es, seinen Landsmann Pierre Darrell Bland in den Griff zu bekommen. Der Kapitän lenkt die Offensive der Quakenbrücker und setzt seine Mitspieler immer wieder in Szene. So verteilt der Spielmacher bisher im Schnitt 4,3 Assists pro Spiel. In der Verteidigung ist Center Robert Oehle der Ringbeschützer. Der 2,09-Meter-Mann blockte bei seinen vergangenen Auftritten ganze 1,7 gegnerische Wurfversuche

Ob er unter dem Korb auf Johannes Joos treffen wird, muss sich noch zeigen. Die Verantwortlichen hoffen noch auf seinen Einsatz. Der Vize-Kapitän hatte sich am vergangenen Spieltag bei der bitteren Niederlage gegen die Bayer Giants Leverkusen die Nase gebrochen, sein Ausfall war nicht ganz unerheblich für den Ausgang dieser Partie. Im Laufe der Woche wurde Joos erfolgreich operiert und erhält eine eigens für ihn angefertigte Maske, mit der er unter Umständen spielen kann. Die Entscheidung, ob er am Samstag mitwirken kann, fällt jedoch erst kurzfristig. Zudem befindet sich Jordan Spencer aktuell aus persönlichen Gründen in Großbritannien und nimmt demnach nicht an der Trainingswoche teil. Der Point Guard wird voraussichtlich jedoch rechtzeitig zur Partie gegen Quakenbrück in Deutschland zurück sein.

Raphael Wilder: „Wir wollen am Samstag nicht 35, nicht 38 Minuten gut spielen, sondern über die ganzen 40 Minuten und uns dann das Quäntchen Glück erarbeiten, das man braucht um so ein Spiel am Ende auch zu gewinnen!“

Die Partie beginnt um 19.30 in der Artland Arena in Quakenbrück und wird wie gewohnt kostenfrei im Livestream auf airtango.live zu sehen sein. Das nächste Heimspiel findet am 17.10. statt. Dann ist Phoenix Hagen zu Gast in der Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen.

Das könnte dich auch interessieren