S04 vor wichtigem Heim-Duell mit Schwenningen

Knapp zwei Wochen hatten die Basketballer des FC Schalke 04 Zeit, die bittere Niederlage gegen Nürnberg aufzuarbeiten und sich auf die nächste, schwierige Aufgabe vorzubereiten. Am 27. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gastieren die wiha Panthers Schwenningen in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Das Duell beginnt am kommenden Samstag (29.02.) um 19:30 Uhr.

Die Schalker konnten in den letzten beiden Auswärtspartien starke Leistungen zeigen, mussten jedoch sowohl gegen Bremerhaven, als auch in Nürnberg ohne Punkte nach Hause reisen. So fehlte am Ende auch oft das Glück, das Spiel noch zu Gunsten der Knappen zu drehen. So war es auch schon in der Hinrunde gegen die Schwenninger Panthers. Die Partie ging im Dezember durch einen Dreier kurz vor Schluss mit 79:82 verloren. Beim letzten Wurfversuch von Marley Jean-Louis aus der Distanz sahen viele Fans der Blau-Weißen ein Foul an der Schalker Nummer 6, doch die Möglichkeit zum Ausgleich von der Freiwurflinie bot sich nicht mehr.

Seitdem zeigten sich die Schwenninger in starker Form und holten aus zehn Spielen, sechs Siege. Nach drei Siegen in Serie folgte am vergangenen Spieltag eine Niederlage gegen die Eisbären Bremerhaven für das Team von Coach Alen Velcic. Für die Königsblauen lief es in der Folge weniger erfolgreich. In elf Anläufen ging  das Team um Kapitän Courtney Belger nur drei Mal als Sieger vom Feld. Viele Duelle verloren die Schalker jedoch nur äußerst knapp.

Um gegen die Panthers im zweiten Anlauf erfolgreicher zu sein, muss vor allem im Angriff auf den Ball aufgepasst werden. Eine Stärke der Gäste liegt darin, Ballverluste beim Gegner zu provozieren. Mit insgesamt 206 an der Zahl haben sie die zweitmeisten Steals der ganzen Liga. Doch nicht nur in der Offensive müssen die Schalker hochkonzentriert sein. In der Verteidigung muss besonders auf Rasheed Moore geachtet werden. Mit 15,5 Punkten ist der US-Amerikaner der Topscorer seines Teams und holt sich zudem 4,9 Rebounds pro Spiel. Der Power Forward bildet zusammen mit Marko Bacak das Duo unterm Korb. Der 24-jährige misst 2,10 Meter und hat bereits Bundesligaerfahrung sammeln können. In dieser Saison kommt der Center auf 10,5 Punkte im Schnitt und greift sich zudem 5,5 Rebounds. Zu erwarten ist also, dass die Partie am Brett entschieden wird.

Ein Spieler im Schwenninger Trikot dürfe den Schalke-Fans noch bekannt vorkommen: Leon Friederici trifft am Samstag auf seine ehemaligen Kollegen. Der Guard spielte in der Saison 2017/2018 auf Schalke und wechselte dann zu den Panthers in die ProB. Sowohl mit dem S04, als auch mit Schwenningen stieg er in die ProA auf. In der aktuellen Saison war er bei allen Spielen dabei und kommt im Schnitt auf 8,6 Punkte. Fehlen wird dem S04 weiterhin Lavon Hightower, der immer wieder über Knie-Beschwerden klagt und nicht am Mannschaftstraining teilnehmen kann. Wann der US-Amerikaner wieder zur Verfügung stehen wird, bleibt abzuwarten.

In den letzten Partien stimmte die Einstellung der Königsblauen, nur die erhofften Ergebnisse blieben aus. Das soll ich am Samstag zuhause mit den eigenen Fans im Rücken ändern, die in engen Phasen das Zünglein an der Waage sein können. Gemeinsam soll der Sieg geholt werden, um im Kampf um den Klassenerhalt ein Zeichen zu setzen. Karten für das Spiel gibt es online und an der Abendkasse.

Das könnte dich auch interessieren

191231_Steinert_V2

Steinert tritt von seinem Amt als Abteilungsleiter zurück

Tobias Steinert, bisher Abteilungsleiter der Schalker Basketballer, tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück. Darüber informierte er am Dienstagvormittag (21.04.) den Verein. Satzungsgemäß werden die Aufgaben auf den verbleibenden Abteilungsvorstand verteilt.

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.