S04 will für eine Überraschung in Jena sorgen

Am 21. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA treten die Basketballer des FC Schalke 04 gegen Science City Jena an. Nach dem wichtigen 62:46-Heimsieg gegen die Artland Dragons steht am Samstag (18.01.) die schwierige Auswärtspartie beim Tabellendritten an.

Während den Schalkern ein Doppelspieltag in den Knochen steckt, mussten die Thüringer nur einmal ran und hatten damit ein paar Tage mehr Zeit, sich zu erholen. Im letzten Spiel musste sich das Team aus Jena mit 68:97 gegen den aktuellen Tabellenführer Chemnitz geschlagen geben. Dennoch kann man in Jena mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Der Absteiger aus der easyCredit BBL steht aktuell mit einer 12-6-Bilanz, und einem Spiel weniger als der S04, auf dem dritten Tabellenrang und befindet sich klar auf Playoff-Kurs. Die Schalker rangieren momentan auf dem 15. Platz, womit die Frage nach dem Favoriten für diese Partie beantwortet sein sollte.

Unter der Woche ereilte das Team von Frank Menz jedoch die Meldung, dass ihr Cheftrainer das Ruder, aufgrund einer schwierigen familiären Situation, voraussichtlich erst ab März wieder übernehmen wird. Am Samstag wird also der bisherige Assistenztrainer Steven Clauss an der Seitenlinie stehen und Jena auf das Duell mit den Königsblauen vorbereiten.

Im Hinspiel mussten die Knappen zuhause eine 75:84-Niederlage gegen Jena hinnehmen. Damals war es vor allem Bradley Loesing, der mit seinen 20 Punkten den Unterschied machte. Der Point Guard hat Bundesligaerfahrung und ist der Schlüsselspieler der Thüringer in der Offensive. Er kommt auf 12,1 Punkte und verteilt zudem 4,1 Assists. Gegen Chemnitz wurde Loesing aber zeitweise geschont, da er aufgrund einer Kapselverletzung angeschlagen war. Hinter einem Einsatz am Samstag steht aktuell noch ein Fragezeichen. Auch die Einsätze von Oliver Mackeldanz und Lars Lagerpusch sind für das Duell am Samstag noch fraglich. Neu im Team ist dagegen Dontay Caruthers. Der US-Guard kam im Dezember vom NBA G-League-Team Agua Caliente Clippers, dem Perspektivkader der Los Angeles Clippers, aus Kalifornien nach Thüringen zu Science City Jena

Den ersten Auswärtssieg in 2020 holen

Doch von einzelnen Personalien werden die Schalker ihre Spielvorbereitung nicht abhängig machen. Denn mit Dennis Nawrocki und Julius Wolf stehen noch weitere stark performende Spieler in den Reihen von Science City Jena. Nawrocki ist mit 13,9 Punkten der Topscorer seines Teams. Power Forward  Julius Wolf kommt auf 12,1 Punkte und sicher sich 5,3 Rebounds im Schnitt pro Spiel. Doch Wolf ist nicht nur unter dem Korb präsent, sondern trifft auch von jenseits der Dreierlinie auf beachtenswerte 42,3%. Auch Matt Vest und Alexander Herrera sind bekannte Namen in der ProA.

Der S04 reist jedoch mit viel Selbstbewusstsein nach Jena und will das Spiel, wie immer, eng gestalten und am Ende für eine Überraschung sorgen. Nach den Heimsiegen gegen Heidelberg und Quakenbrück, will das Team von Headcoach Alexander Osipovitch in Jena auch den ersten Auswärtssieg im neuen Jahr einfahren. Dabei soll auch Lavon Hightower wieder mitwirken. Der US-Amerikaner feierte am vergangenen Montag gegen die Artland Dragons sein Comeback nach langer Verletzungspause und durfte bereits knapp siebeneinhalb Minuten auf dem Parkett stehen.

Die Partie in der Sparkassen-Arena Jena beginnt um 19.00 Uhr und wird wie immer auf airtango.live zu sehen sein.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.