S04 will gegen Cuxhaven zurück auf die Siegerstraße

Am Karnevalswochenende ticken die Uhren auf Schalke anders! Die Basketballer des FC Schalke 04 empfangen die Cuxhaven Baskets in der Halle an der Mühlbachstraße ausnahmsweise zur besten Fußball-Prime-Time um 15:30 Uhr. Das Team von Coach Raphael Wilder will gegen die Nordlichter zurück in die Erfolgsspur finden und wichtige Zähler für den Verbleib an der Tabellenspitze einfahren.

Da am Abend das Topspiel der Fußball Bundesliga in der Allianz Arena in München zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 stattfindet, haben die Verantwortlichen der Schalker Basketballer reagiert und das Heimspiel gegen die Cuxhaven Baskets von 19:30 Uhr auf 15:30 Uhr vorverlegt. „Da am Abend alle Schalke-Fans nachvollziehbarerweise vor den Bildschirmen sitzen und das Spiel in München verfolgen werden, haben wir auf diese Ansetzung reagiert und unser Heimspiel so gelegt, dass unsere Zuschauer problemlos bei beiden Partien mitfiebern können“, erklärt Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert die zeitliche Verlegung des Heimspiels gegen die Cuxhaven Baskets am kommenden Samstag.

Gegen den Tabellenelften will das Team von S04-Coach Raphael Wilder nach der Auswärtsniederlage bei den Artland Dragons wieder in die Erfolgsspur finden, um die dringend benötigten Punkte für den Verbleib an der Spitze der Tabelle einzufahren. Auch wenn die Tabelle auf den ersten Blick eine eindeutige Sprache spricht, warnt Wilder vor den Gästen aus dem hohen Norden. „Das Hinspiel in Cuxhaven haben wir nur nach Verlängerung mit 85 zu 75 gewinnen können. Danach hat sich das Gesicht der Gäste grundlegend geändert und sie haben mit Siegen gegen Essen, Oldenburg und nicht zuletzt mit dem Auswärtssieg mit 18 Punkten Differenz in Bernau aufhorchen lassen“, so Wilder.

Nach den Abgängen von Corey DeBerry, der inzwischen beim S04 bis zum Saisonende untergekommen ist, und Obiri Kyei verpflichteten die Cuxhavener US-Forward Lamar Roberson, den kroatischen Guard Sandro Kordis und den belgischen Center Gilles Dierickx um diese Lücken zu schließen.

Topscorer der Gäste am Samstag ist der deutsche Flügelspieler Moritz Hübner, der 14,1 Punkte zum Abschneiden der Baskets beisteuert. Neben Neuzugang Lamar Roberson, der 13,7 Punkte und 5,2 Rebounds beiträgt, trägt sich auch US-Aufbauspieler Terence Smith mit 13,4 Punkten fleißig in die Scorerliste ein. Die Liste der Akteure mit einer zweistelligen Punkteausbeute wird durch Jannes Hundt, der vor seiner Zeit in Cuxhaven bei ALBA Berlin und der LOK Bernau aktiv war und nun 10,8 Punkte und 4,4 Vorlagen auflegt. „Cuxhaven hat eine Reihe an Schlüsselspielern, die allesamt zweistellig im Schnitt punkten können. Aus diesem Grund müssen wir wachsam und konzentriert zu Werke gehen“, hält Wilder über den Gegner fest.

Weichsel krank – Belger angeschlagen

Die personelle Situation auf Schalke ist momentan ein wenig angespannt. Lennart Weichsel liegt seit Wochenmitte mit Fieber leider im Bett und kann momentan nicht am Training teilnehmen, sodass sein Einsatz am Samstagnachmittag derzeit fraglich erscheint. US-Aufbau Courtney Belger hingegen laboriert noch an Adduktorenbeschwerden aus dem Spiel bei den Artland Dragons und konnte in dieser Woche bislang auch nur dosiert trainieren. „Ich gehe davon aus, dass CB am Samstag spielen kann, auch wenn wir in dieser Woche ein wenig auf sein Trainingspensum geachtet haben. Bei Lenny wird es ein Wettlauf gegen die Zeit, ob er seine fiebrige Erkältung bis Samstag ablegen kann. Aufgrund dessen vermag ich noch keine Prognosen über unseren endgültigen Zwölferkader am Samstag zu treffen“, so Wilder über die personelle Situation.

Unabhängig von dem Personal steht die Marschrichtung für das Spiel für den S04-Coach bereits fest. „Wir sind natürlich in der Favoritenrolle am Samstag gegen Cuxhaven und wollen dieser auch gerecht werden. Das Team ist heiß darauf, die nächsten Punkte zu Hause zu holen“, blickt Wilder auf die Zielsetzung für das Heimspiel.

Die Stats

Begegnungen Gesamt 7
Siege FC Schalke 04 2
Siege Cuxhaven Baskets 5
Punkteverhältnis 573 : 627

# Team G S:N PKT
1 Schalke 19 14 : 5 28
2 Quakenbrück 19 13 : 6 26
3 Rostock 19 12 : 7 24
4 Bernau 19 12 : 7 24
5 Bochum 19 12 : 7 24
6 Wolfenbüttel 19 10 : 9 20
7 Itzehoe 19 9 : 10 18
8 Oldenburg 19 8 : 11 16
9 Wedel 19 8 : 11 16
10 Essen 19 7 : 12 14
11 Cuxhaven 19 5 : 14 10
12 Stahnsdorf 19 4 : 15 8

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

180210_Wilder_Auszeit

Raphael Wilder verlängert beim S04 bis 2019

Raphael Wilder bleibt weiterhin Headcoach der Basketballer des FC Schalke 04 und verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2019. Der Erfolgscoach führte die Königsblauen bereits von der Regionalliga bis in die 2. Basketball-Bundesliga ProA und wird auch in der kommenden Saison in der Coaching-Zone stehen. Anschließend plant er seine Karriere an der Seitenlinie zu beenden. Die Personalplanungen für die kommende Spielzeit laufen derweil bereits auf Hochtouren.

JHV_2018_Vorstand

Jahreshauptversammlung wählt neuen Abteilungsvorstand

Am 14.05.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Basketballabteilung des FC Schalke 04 statt. Neben den Berichten des Vorstands, standen in diesem Jahr auch turnusmäßig Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der neue Vorstand besteht für die kommenden zwei Jahre aus Tobias Steinert (Abteilungsleiter), Jan Fleischmann (Stellvertretender Abteilungsleiter), Marcel Witt (Vorstand Sport/Jugend) und Simon Schneider (Vorstand Marketing).

180514_Humba_Elchingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 steigen in die ProA auf

In der Saison 2017/2018 zogen die Basketballer des FC Schalke 04 sensationell bis in das Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB ein. Nachdem man sich dort dem späteren Meister aus Elchingen geschlagen geben musste, rückte der Traum vom Aufstieg in die ProA zunächst in weite Ferne. Da die Scanplus Baskets Elchingen jedoch keinen Lizenzantrag für die ProA eingereicht haben, fällt das sportliche Aufstiegsrecht nun an die Königsblauen. Zweiter nomineller Aufsteiger wäre Elchingens Finalgegner, die ROSTOCK SEAWOLVES.

180428_Gulley_Layup

Niederlage nach großem Kampf in Elchingen

Es war angerichtet an diesem Samstag: Die Halbfinalserie zwischen dem FC Schalke 04 und den ScanPlus Baskets Elchingen ging in das entscheidende dritte Spie in der Brühlhalle in Elchingen. Eine packende und bis zum letzten Viertel spannende Partie endete mit 67:78 für die Hausherren und besiegelte das Aus für die Schalker im Halbfinale der diesjährigen Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Dennoch überwiegt nach dieser Niederlage der Stolz auf das Erreichte in dieser erfolgreichen Saison.