S04 will gegen Kirchheim nachlegen

Nach dem Auswärtssieg beim Team Ehingen Urspring steht für die Basketballer des FC Schalke 04 gleich das nächste wichtige Spiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf dem Programm. Am kommenden Mittwoch (05.02.) sind ab 19.30 Uhr die Kirchheim Knights zu Gast in der Willy-Jürissen-Halle.

Viel Zeit um sich über den Sieg gegen Ehingen zu freuen, geschweige denn sich auf den kommenden Gegner vorzubereiten, bleibt dem Team von Headcoach Alexander Osipovitch nicht. Bereits drei Tage später, am kommenden Mittwoch (05.02.) wartet nämlich mit den Kirchheim Knights die nächste Herausforderung auf die Basketballer des FC Schalke 04.

Alexander Osipovitch: „Jedes einzelne Spiel wird für uns jetzt ein entscheidendes, denn in den letzten zehn Spielen kann alles passieren. Vor allem, weil die Liga so ausgeglichen ist und jeder jeden schlagen kann. Es ist natürlich nicht optimal, dass wir so wenig Zeit zwischen den beiden Partien haben, aber mit der Situation müssen alle Teams leben. Wir nutzen den Montag noch zur Regeneration und bereiten uns dann am Dienstag intensiv auf Kirchheim vor.“

Die Kirchheim Knights belegen aktuell, mit 10 Siegen aus 22 Spielen, den 10. Platz in der Tabelle. Am vergangenen Wochenende mussten sie sich allerdings mit 75:83 den wiha Panthers aus Schwenningen geschlagen geben und kassierten somit die zweite Niederlage in Folge, nachdem bereits das Duell gegen die Gladiators Trier verloren ging (96:68). Das Hinspiel gegen die Schwaben am vierten Spieltag, bei dem bereits Alexander Osipovitch an der Seitenlinie stand, war für den S04 zugleich auch der erste Saisonsieg. Mit einem 75:80-Sieg nahm man die Punkte mit nach Gelsenkirchen, obwohl man verletzungsbedingt auf Shavar Newkirk verzichten musste.

Kirchheim nun mit Dajuan Graf

Seit dem Hinspiel hat sich die Mannschaft der Schwarz-Gelben jedoch auf einigen Positionen verändert. Auf der Pressekonferenz nach dem Duell in der Hinserie verkündeten die Baden-Württemberger bereits die Rückkehr von Dajuan Graf, der in der Vorsaison bereits für Kirchheim auflief. Graf ist mit durchschnittlich 11,8 Punkten mittlerweile hinter Jalan McCloud (15,6) zweitbester Scorer seines Teams. Zudem erkrankte Headcoach Mauricio Parra und wurde aus diesem Grund kurz vor Weihnachten durch David Rösch ersetzt, der nun die Geschickte bei den Teckstädtern lenkt.

Die weiteren Stützen im Team von Coach Rösch heißen Keith Rendleman Jr. mit durchschnittlich 9,6 Punkten und Andreas Kronhardt mit 9,3 Punkten im Schnitt. Beide Center holen darüber hinaus noch über sechs Rebounds pro Partie und werden die Schalker Big Men vor die eine oder andere Herausforderung stellen. Kronhardt erwischte im Hinspiel einen Sahne-Tag und legte 17 Punkte auf.

Bei den Knappen sind Migel Wessel und Lavon Hightower auch gegen die Knights fraglich. Beide mussten bereits gegen Ehingen aussetzen. Während Wessel aufgrund einer Mandelentzündung fehlte, plagten Hightower Schmerzen am Knie. Ihre Einsätze werden sich kurzfristig entscheiden.

Das Spiel, bei dem die Schalker auf die lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger setzen, beginnt am Mittwoch (05.02.) um 19.30 Uhr. Tickets können online im Vorverkauf und an der Abendkasse erworben werden.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.