S04 zieht gegen Heidelberg den Kürzeren

Die Basketballer des FC Schalke 04 unterliegen nach einem guten Start am Ende doch den MLP Academics Heidelberg mit 75:64. Bereits am Sonntag (11.11.) bietet sich den Knappen die Möglichkeit es beim Heimspiel gegen Karlsruhe besser zu machen.

Schon vor der Partie gab es den ersten Höhepunkt im Heidelberger Olympiastützpunkt. Kurz vor Spielbeginn wurde ein Feueralarm ausgelöst, der sich als Fehlalarm herausstellte. Alle Zuschauer und auch die beiden Mannschaften mussten daraufhin die Halle verlassen und auf das Eintreffen der Feuerwehr warten, die den Alarm abstellte. Nach einer erneuten Warm-Up-Phase konnte das Spiel dann mit einer halben Stunde Verspätung und einem kurzen Abstecher an die frische Luft beginnen. Eine optimale Vorbereitung sieht sicherlich anders aus.

S04-Coach Raphael Wilder veränderte seine Starting-Five im Vergleich zur Vorwoche auf einer Position und begann erstmals mit Tibor Taras. Ansonsten vertraute er den bewährten Kräften Brandon Parrish, Adam Touray, Björn Rohwer und dem Spieler des Monats Oktober in der BARMER 2. Basketball Bundesliga, Courtney Belger. Nach einem ersten Abtasten beider Teams drehten die Königsblauen gegen Ende des ersten Viertels auf und erspielten sich eine komfortable 11-Punkte-Führung. Der erste Spielabschnitt ging mit14:25 an den S04. Besonders überzeugen konnte in dieser Phase Tibor Taras, der das Vertrauen seines Coaches rechtfertigte.

Im zweiten Viertel erholten die Heidelberger sich jedoch vom Run der Schalker und egalisierten den Vorsprung mit drei Dreiern in Folge durch Shyron Ely, Jaleen Smith und erneut Shyron Ely. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keines der beiden Teams eine klare Führung herausspielen konnte. So ging es mit einem hauchdünnen Vorsprung für die Academics in die Pause (36:35).

Heidelberg mit viel Selbstvertrauen

Die Heidelberger spielten fortan mit viel Selbstvertrauen, doch das Team um Kapitän Patrick Carney erholte sich schnell von der gegnerischen Aufholjagd und hielt gut dagegen. Am Ende des dritten Viertels konnte Heidelberg den Vorsprung allerdings etwas ausbauen und führte vor den letzten 10 Minuten mit 57:51.

Die Knappen taten sich in der Folge etwas schwerer, vergaben einige gute Möglichkeiten und so zogen die Hausherren Angriff um Angriff davon, während der Ball auf der Gegenseite, auch aus aussichtsreichen Positionen, nicht den Weg in die Reuse finden wollte. Darüber hinaus leisteten sich die Basketballer des FC Schalke 04 immer wieder unnötige Turnover, die es den Academics leicht machten.

Abteilungsleiter Tobias Steinert ist sich jedoch sicher, dass die Mannschaft schon am kommenden Sonntag (11.11./19:00 Uhr) beim Heimspiel gegen die PS Karlsruhe Lions eine Reaktion zeigen wird: „Wir sind eigentlich gut in das Spiel gestartet und konnten uns ein ordentliches Polster erspielen. Die Academics zogen dann jedoch das Momentum auf ihre Seite, als wir einige unglückliche Abschlüsse hatten. Am Ende war der Heidelberger Sieg verdient. Wir blicken jetzt auf das Spiel gegen Karlsruhe und ich bin überzeugt, dass die Mannschaft gewillt ist, vor den eigenen Fans die richtige Antwort zu geben!“

Am Sonntag (11.11.) zuhause gegen Karlsruhe

Nach der Partie gegen die MLP Academics wartet direkt die nächste Herausforderung auf die Königsblauen. Am Sonntag (11.11.) trifft der S04 um 18 Uhr in der heimischen Willy-Jürrissen-Halle auf die PS Karslruhe Lions. Das bedeutet für das Team von Coach Wilder, dass Vorbereitung und Regeneration nur eingeschränkt möglich sind. Entscheidend wird daher auch wieder die Unterstützung der Fans in Oberhausen sein. Nachdem die Stimmung gegen Ehingen einen großen Anteil am Sieg hatte, hoffen Courtney Belger und Co. auch gegen Karlsruhe auf eine volle Kulisse, die den S04 nach vorne peitscht. Tickets können online bestellt und einfach von zuhause ausgedruckt werden.

Punkteverteilung:

Gueye (11), Parrish (10), Haucke (2), Sperber (-), Touray (11), Szewczyk (-), Rohwer (5), Carney (3), Belger (12), Taras (10)

Scouting
Das Spiel Re-Live auf airtango
Tickets

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

DSC_1392-2

S04 vor wichtigem Heim-Duell mit Schwenningen

Knapp zwei Wochen hatten die Basketballer des FC Schalke 04 Zeit, die bittere Niederlage gegen Nürnberg aufzuarbeiten und sich auf die nächste, schwierige Aufgabe vorzubereiten. Am 27. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gastieren die wiha Panthers Schwenningen in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Das Duell beginnt am kommenden Samstag (29.02.) um 19:30 Uhr.

DSC_3929

S04 muss sich Nürnberg nach starkem Comeback geschlagen geben

Am 26. Spieltag BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 nach Nürnberg. Dort trafen sie am vergangenen Sonntag auf die Falcons. Nach einer starken zweiten Halbzeit, mussten sich die Königsblauen in letzter Sekunde geschlagen geben. So stand am Ende eine bittere 81:83-Niederlage.

DSC_4010

Zu Gast bei Freunden: S04 reist nach Nürnberg

Am 26. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA sind die Basketballer des FC Schalke 04 zu Gast bei Freunden. Nach der starken Leistung im hohen Norden gegen Bremerhaven, geht es am Sonntag (16.02.), zum zweiten Auswärtsspiel in Folge, in Richtung Süden, zu den Nürnberg Falcons. Die Partie in der Halle am Airport Nürnberg beginnt um 17 Uhr.

DSC_0054-2

S04 verpasst die Sensation gegen Bremerhaven nur knapp

Am vergangenen Montag (10.02.) ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 in den hohen Norden. Für das Spiel des 25. Spieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga waren die Königsblauen bei den Eisbären Bremerhaven zu Gast. Die Schalker zeigten eine beeindruckend starke Partie, doch am Ende sollte es nicht für die Sensation reichen. So unterlagen sie dem Tabellenzweiten mit 94:102.