Schalke holt Überraschungssieg gegen MLP Academics Heidelberg

Am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketballbundesliga ProA ging es für die Basketballer des FC Schalke 04 nach Heidelberg gegen die MLP Academics. Nach einer starken Mannschaftsleistung konnten die Königsblauen einen sensationellen 79:67-Auswärtssieg einfahren.

Abteilungsleiter Tobias Steinert hatte nach den Verletzungen von Lavon Hightower und Darnell Dunn gefordert die Ärmel hochzukrempeln und das Beste aus der Partie in Heidelberg zu machen. Die verbliebenen 9 Spieler um Kapitän Courtney Belger ließ Taten folgen, kompensierten die Ausfälle ihrer beiden US-Amerikaner und fuhren den Sieg gegen die favorisierten Heidelberger durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein. Gleich 5 Spieler auf Schalker Seite konnten zweistellig punkten.

Die Anfangsphase haben die Knappen jedoch verschlafen. So musste Raphael Wilder nach 3 Minuten und einem 0:6-Start direkt seine erste Auszeit nehmen. Die ersten Punkte für die Königsblauen erzielte Shavar Newkirk. Der US-Amerikaner war mit 16 Punkten der Topscorer seines Teams. Doch trotzdem waren die Schalker noch nicht richtig in der Partie angekommen. Vorne hatten sie Pech bei den Abschlüssen und hinten wurden gegnerische Punkte zu einfach zugelassen. So zogen die Heidelberger nach 8 gespielten Minuten auf 19:6 davon und der S04 befand sich auf der Verliererstraße. Dann war es Shawn Gulley, der mit einem Dreier sein Team wachrütteln konnte. Im folgenden Angriff konnte der gut aufgelegte Center Björn Rohwer ebenfalls von jenseits der Dreierlinie treffen. Rohwer kam am Ende auf 15 Punkte und sammelte zudem 8 Rebounds. Kapitän Courtney Belger vollendete dann mit 04 Punkten in Folge den Schlussspurt der Knappen im 1. Viertel und brachte die Schalker somit wieder in Schlagdistanz (16:21).

Den Schwung aus den letzten Minuten des 1. Viertels nahmen die Königsblauen auch mit ins zweite Viertel. Vor allem in der Offensive lief es deutlich besser und auch in der Defense waren sie nun enger am Mann. Diese physische Spielweise schien die MLP Academics zu überraschen und so konnten die Schalker zu einem 12:0-Lauf ansetzen. Nach 3 gespielten Minuten war es erneut Björn Rohwer, der per Dreier zum 25:27 traf, Shawn Gulley besorgte wenig später den Ausgleich. Jordan Spencer war es dann, der nach 5 Minuten zur ersten Führung der Gäste traf. Diese konnte zwischenzeitlich auf 5 Punkte ausgebaut werden, da erneut Rohwer zur Stelle war, sich erst den Offensivrebound schnappte und dann mit Foul und anschließendem Freiwurf zum 32:27 aus Sicht der Schalker traf. Die Heidelberger fanden aber in der Folge zurück in die Partie und es entstand ein ausgeglichenes Spiel. Den Schlusspunkt des 2. Viertels setzte Adam Touray, als er seinen Wurf mit der Halbzeitsirene zur 37:35-Führung verwandeln konnte.

Knappen bis zum Ende souverän

Die ersten Punkte des 3. Viertels gingen, nach schönem Zusammenspiel mit Marley Jean-Louis, auf das Konto von Johannes Joos. In der Folge konzentrierten sich beide Teams vor allem auf die Defensive. Die Schalker kamen durch ihre Ganzfeldverteidigung immer wieder zu schnellen Ballgewinnen. Durch Punkte von Newkirk und Joos konnten sie sich dadurch auf 47:40 absetzen. Doch diese intensive Spielweise kostete eben auch viel Kraft und so kamen die Academics wieder ran und konnten kurz vor der Viertelpause den Ausgleich zum 52:52 schaffen.

Davon ließen sich die Schalker aber nicht beeindrucken und fanden im letzten Viertel direkt die richtige Antwort: Erst war es erneut Shavar Newkirk, der mit seinem Dreier die Führung zurückholte. Dann machte Jordan Spencer es ihm gleich und traf ebenfalls von außen zum 61:56. Doch damit nicht genug. Zunächst scorte Spencer nach eigenem Steal und direkt im nächsten Angriff traf er trotz Foul zum 66:58. 04 Minuten vor Schluss war es dann Björn Rohwer, der zum 68:58 traf und somit für sein Team die erste zweistellige Führung besorgte. Dem hatten die Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen. In den letzten Minuten ließen die Knappen clever Zeit von der Uhr laufen und spielten abgezockt ihre Angriffe zu Ende. Außerdem zogen sie ihre harte Verteidigung bis zur Schlusssirene durch und ließen die MLP Academics Heidelberg nicht nochmal rankommen. So konnten sich die Schalker am Ende über einen hochverdienten 79:67-Auswärtssieg freuen.

In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA steht nun ein spielfreies Wochenende auf dem Programm. Am 8.12. empfangen die Königsblauen dann im Heimspiel in der Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen die Uni Baskets Paderborn. Karten gibt es online im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Punkteverteilung

Newkirk (16), Jean-Louis (3), Spencer (11), Joos (6), Touray (4), Szewczyk (-), Rohwer (15), Gulley (11), Belger (13)

Das Spiel im Re-Live

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191209_Darnell_Dunn

Knappe Niederlage gegen die Uni Baskets Paderborn

Am 13. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren die Uni Baskets aus Paderborn zu Gast bei den Basketballern des FC Schalke 04. Die beiden Westfalen-Teams lagen vor der Partie in der Tabelle direkt nebeneinander, ein enges Spiel war daher abzusehen. Nach einem starken Kampf mussten sich die Königsblauen am Ende denkbar knapp mit 75:77 geschlagen geben.

DSC_2649

Nach Hightower nun auch Dunn: S04 mit Verletzungssorgen

Nach der Verletzung von Lavon Hightower nun der nächste Rückschlag für die Basketballer des FC Schalke 04 vor dem wichtigen Auswärtsspiel bei den MLP Academics Heidelberg. Darnell Dunn knickte im Laufe der Woche während einer Trainingseinheit um und fällt daher für die morgige Partie (24.11.) gegen Heidelberg aus.

DSC_2639

Schwere Aufgabe bei den MLP Academics Heidelberg

Für die Basketballer des FC Schalke 04 steht am 12. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA die Auswärtspartie bei den MLP Academics Heidelberg an. Für die Königsblauen gilt es am kommenden Sonntag (24.11.), den Rückenwind aus dem gewonnenen Derby gegen Phoenix Hagen mitzunehmen. Verzichten müssen sie dabei auf Lavon Hightower, der sich gegen Hagen eine Verletzung zuzog.

DSC_3389_2

Schalke holt den Derbysieg gegen Phoenix Hagen

Die Basketballer des FC Schalke 04 empfingen am 11. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga den Rivalen aus Hagen. Nach einer spannenden und hart umkämpften Partie gingen die Königsblauen am Ende mit 79:76 als Sieger vom Parkett und konnten somit den Derbysieg feiern.