Transfercoup: S04 holt Lars Wendt aus der BBL

Den Basketballern des FC Schalke 04 ist ein echter Transfercoup gelungen! Lars Wendt unterschreibt einen Vertrag beim S04 und läuft in der kommenden Saison für die Knappen auf. Der Guard spielte zuletzt für die Eisbären Bremerhaven in der der easyCredit Basketball Bundesliga.

Foto: Eisbären Bremerhaven

Wilder freut sich bereits auf die Qualitäten, die Wendt mit nach Gelsenkirchen bringt: „Lars ist ein sehr kompletter Guard, der in der Verteidigung stark ist, aber auch werfen kann. Die Ruhe, die er auf dem Parkett ausstrahlt wird unserem jungen Team sehr helfen und ich plane mit ihm in einer Führungsrolle. Er hat trotz seines jungen Alters unheimlich viel erlebt und bringt dadurch viel Erfahrung mit, die er an die jüngeren und unerfahreneren Spieler weitergeben soll.“

Auch der 25-Jährige Wendt ist sich seiner Aufgaben abseits des Parketts bewusst: „Ich sehe mich schon als Führungsspieler und will mit meiner Erstligaerfahrung vorangehen. Den jüngeren Spielern kann ich sicherlich den einen oder anderen Rat mit auf den Weg geben und werde meinen Teil dazu beitragen, sie weiterzuentwickeln. Ich bin mir sicher, dass wir den Klassenerhalt gemeinsam packen werden!“

Lars Wendt wurde am 5. Oktober 1992 in Kiel geboren und machte dort auch seine ersten Schritte im Basketball, bevor er zu den Itzehoe Eagles wechselte. Von dort aus ging es für ihn zum Nachwuchs der Paderborn Baskets, wo er Erfolge in der NBBL feiern konnte und zum Jugend-Nationalspieler wurde. Mit 18 Jahren rückte er dann in den Kader der ersten Mannschaft auf und spielte mit Paderborn in der ProA. Seine zweite Profi-Saison lief für den Guard allerdings eher durchwachsen, weshalb er sich 2012 Raphael Wilder und den Schwelmer Baskets in der 2. Basktball-Bundesliga ProB anschloss.

Mit Wilder als Coach fand Wendt zu alter Stärke zurück und stieg als Leistungsträger mit Schwelm in die ProA auf. Die Baskets nahmen diesen Aufstieg allerdings mangels Infrastruktur und wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit nicht wahr, weshalb Wilder seinen Schützling nach Jena vermittelte. Dort blieb er dann drei Jahre lang in der ProA und holte in der Saison 2015/2016 mit seinem Team als Leistungsträger die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die BBL.

Der Kieler schloss sich dann allerdings einem anderen BBL-Team an und wechselte zu den Eisbären Bremerhaven, für die er in der vergangenen Saison in 15 Spielen im Schnitt 8,54 Minuten auf dem Parkett stand, bevor im Februar 2018 seinen Vertrag auflöste. Nun zieht es ihn zurück zu seinem alten Förderer Raphael Wilder und dem FC Schalke 04.

Von BBL-Erfahrung profitieren

Die Freude über die Vertragsunterschrift von Wendt ist bei Wilder groß: „Ich bin sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat. Auch, weil wir bisher noch wenig Erfahrung in unserem Kader haben. Es ist sicher ein Vorteil, dass er die Liga, die Teams sowie die Hallen kennt und genau weiß, was unsere Mannschaft in der ProA erwartet. In engen Spielen wird uns das helfen, jemanden auf dem Feld zu haben, der diese Situationen auf dem Niveau schon erlebt hat“, so der 65-Jährige.

Zu seinem künftigen Coach pflegt Wendt ein freundschaftliches Verhältnis. „Raffi und ich kennen uns seit 2012 aus unserer gemeinsamen Zeit in Schwelm. Wir stehen seitdem in regelmäßigem Kontakt und ich und liebe es einfach, mit ihm zusammenzuarbeiten. Man kann sportlich und menschlich unheimlich viel von ihm lernen und er hat meinen allerhöchsten Respekt“, so der königsblaue Neuzugang.

Ich wollte unbedingt zu Raffi und zum FC Schalke 04!

Lars Wendt

Wendt hatte auch einige höher dotierte Angebote aus der ProA vorliegen, entschied sich letztlich jedoch für den FC Schalke 04. Ausschlaggebend war für ihn dabei das Gesamtpaket. „Geld spielte für mich keine Rolle, ich wollte unbedingt zu Raffi und zum FC Schalke 04“, stellt der 25-Jährige klar.

Eine Aussage, die auch Abteilungsleiter Tobias Steinert stolz macht: „Mit Lars Wendt holen wir einen alten Weggefährten von Raffi zum FC Schalke 04, der es bis in die easyCredit BBL geschafft hat und den auch viele andere Vereine gerne verpflichtet hätten. Umso mehr freut es mich, dass wir für ihn die erste Option waren und er alle anderen Angebote ausgeschlagen hat.“

Herzlich Willkommen auf Schalke, Lars Wendt!

Lars Wendt

Position Point Guard
Auf Schalke seit 01.07.2018
Nationalität Deutschland
Geburtsdatum 05.10.1992
Geburtsort Kiel
Gewicht 80 kg
Größe 1.90 m
Letzte Vereine Eisbären Bremerhaven,

Science City Jena,

Schwelmer Baskets,

Paderborn Baskets,

Itzehoe Eagles,

BG Suchsdorf

Das könnte dich auch interessieren