Wichtiger Auswärtssieg in Ehingen

Am vergangenen Sonntagabend (02.02.) gewannen die Basketballer des FC Schalke 04 ihr wichtiges Auswärtsspiel gegen das Team Ehingen Urspring. Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt holten die Königsblauen am 23. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA einen verdienten 90:81-Sieg und sicherten sich so auch den direkten Vergleich.

Wie wichtig ein Sieg gegen die Gastgeber aus Ehingen werde würde, zeigte sich bereits am Vortag. Die direkte Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt aus Quakenbrück und Schwenningen legte am Samstag mit Siegen gegen Kirchheim bzw. Jena vor und erhöhte so den Druck auf die Schalker Basketballer. Zudem fiel neben Migel Wessel, der mit einer Mandelentzündung in Gelsenkirchen blieb, auch Lavon Hightower. Der Forward plagte sich unter der Woche mit Knieproblemen herum, reiste zwar mit nach Ehingen, allerdings war ein Einsatz nicht möglich.

Das Team von Headcoach Alexander Osipovitch behielt von Beginn an die Nerven und legte einen furiosen Start in die Partie hin. Neuzugang Tucker Haymond erzielte die ersten Punkt des Abends und der wiedergenesene Center Adam Touray zeigte mit zwei krachenden Dunkings, dass sich die Königsblauen viel vorgenommen hatten. Kapitän Courtney Belger legte einen weiteren Dunking oben drauf sorgte damit nach sechs gespielten Minuten erstmals für eine zweistellige Führung (10:20). Bis zum Ende des Viertels konnten die Knappen diese dann noch gegen überraschte Ehinger ausbauen. 17:29 stand es nach den ersten zehn Minuten.

Brandon Alston, Neuzugang der Gastgeber, erzielte die ersten beiden Punkte im zweiten Spielabschnitt. Der US-Amerikaner, dessen Verpflichtung erst einen Tag vor dem Spiel bekanntgegeben wurde, konnte dem Spiel jedoch noch nicht seinen Stempel aufdrücken und sollte am Ende vier Punkte erzielen. Das Team von Alexander Osipovitch ließ auch im zweiten Viertel nicht nach und überrollte Ehingen regelrecht. In der Defense stand man sicher und in der Offense traf der S04 die richtigen Entscheidungen. Vor allem Tucker Haymond zeigte eine starke Leistung in seinem zweiten Spiel für den S04 und netzte zwei Dreier ein. Bis zur Halbzeitpause bauten die Knappen ihre Führung sogar auf 20 Punkte aus. Mit einem komfortablen 32:52 ging es zum Pausentee in die Kabinen.

Ehingen kommt noch einmal heran

Das dritte Viertel startete aus Sicht der Knappen mit einem Dreier von Shavar Newkirk optimal, doch im Anschluss kämpfte sich Ehingen Urspring immer weiter in die Partie. Beim Stand von 44:49 foulte der ebenfalls wiedergenesene Björn Rohwer den Ehinger Akim-Jamal Jonah. Da das Foul als unsportlich gewertet wurde, erhielten die Ehinger nicht nur zwei Freiwürfe, die Jonah beide verwandelte, sondern auch noch Ballbesitz. Erneut traf Jonah, dieses Mal sogar von jenseits der Drei-Punkte-Linie. Beispielhaft für den Schalker Willen an diesem Abend: Björn Rohwer ließ dies nicht auf sich sitzen und wurde im Anschluss beim Wurf an der Dreierlinie von jenem Jonah gefoult und traf drei Mal von der Freiwurflinie. Im Anschluss legte er dann noch mit einem getroffenen Dreier nach (51:65). Am Ende des dritten Viertels kamen die Baden-Württemberger jedoch auf 61:73 heran, das Viertel entschieden sie dabei mit 29:21 für sich.

Im letzten Spielabschnitt wurde es dann noch einmal spannend. Ehingen war nun endgültig im Spiel angekommen und wurde von den anwesenden Zuschauern lautstark nach vorne gepeitscht. So schmolz der Vorsprung zwischenzeitlich auf nur noch vier Punkte (78:82) und nicht wenigen Schalke-Fans wird in dieser Phase des Spiels das Herz in die Hose gerutscht sein. Doch nicht so bei der Mannschaft von Alexander Osipovitch, die weiter konzentriert zu Werke ging. Johannes Joos gab mit einem weiteren krachenden Dunking die passende Antwort und Shavar Newkirk sowie Tucker Haymond legten mit weiteren Punkten nach. Am Ende behielt der S04 die Nerven und ließ sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit einem verdienten und am Ende auch souveränen 90:81-Sieg und dem gewonnenen direkten Vergleich, machten die Schalker sich auf die lange Heimreise aus Ehingen.

Alexander Osipovitch: „Das war heute ein sehr schwieriges Spiel, beide Mannschaften kämpfen um den Verbleib in der Liga. Meine Mannschaft hatte sich die 20-Punkte-Führung in der ersten Halbzeit verdient, aber das ist, vor allem auswärts, auch immer ein bisschen gefährlich. Vor allem, wenn es das erste Mal in dieser Saison ist, dass du so hoch führst zur Pause. Das muss man auch ein Stück weit lernen, wie man damit umgeht. Wir haben dem Team in der Halbzeit gesagt, dass Ehingen weiter kämpfen und nicht aufgeben wird und so ist es dann ja auch gekommen. Großes Kompliment an Ehingen dafür. Wir sind jedoch weiter konzentriert geblieben, haben in den richten Momenten, die richtigen Plays gespielt und am Ende des Tages haben wir das Spiel verdient gewonnen.“

Am kommenden Mittwoch steht bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Dann sind die Kirchheim Knights zu Gast in der Willy-Jürissen-Halle. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr, Tickets sind online im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich.

Punkteverteilung:

Haymond (19), Newkirk (11), Jean-Louis (2), Joos (16), Dunn (-), Touray (13), Szewczyk (3), Rohwer (6), Gulley (-), Belger (20)

Das Spiel im Re-Live

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.