2:0 in Leverkusen - S04 überholt die Werkself

Der FC Schalke 04 hat die knifflige Auswärtsaufgabe in Leverkusen erfolgreich gelöst. In der BayArena zeigten die Königsblauen am Sonntag (25.2.) über die gesamte Spielzeit eine sehr engagierte Leistung und belohnten sich dafür mit einem 2:0-Sieg. Die Treffer erzielten Guido Burgstaller (11.) und Nabil Bentaleb (89.) per Foulelfmeter. Dank des Dreiers ziehen die Knappen in der Tabelle wieder an den Rheinländern vorbei.

Zwei Änderungen in der Startelf

Chef-Trainer Domenico Tedesco veränderte seine Anfangsformation nach dem 2:1-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim auf zwei Positionen. Anstelle von Benjamin Stambouli und Alessandro Schöpf liefen Bastian Oczipka und Max Meyer von Beginn an auf. Letztgenannter hatte gegen die Kraichgauer wegen einer Gelbsperre pausieren müssen.

Burgstaller trifft, Kohr fliegt

Die Königsblauen benötigten nicht viel Zeit, um ins Spiel zu finden. Die Mannschaft um Kapitän Ralf Fährmann präsentierte sich gut organisiert, attackierte die Werkself immer wieder geschickt und ging nach elf Minuten nicht unverdient in Führung. Torschütze war Guido Burgstaller, der den Ball nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte von Daniel Caligiuri perfekt annahm, Gegenspieler Panagiotis Retsos stehen ließ und dann aus 14 Metern erfolgreich abschloss. Leon Goretzka hätte nach einer knappen halben Stunde beinahe auf 2:0 erhöht. Bei einem Kopfball des Mittelfeldmanns nach einem Caligiuri-Freistoß reagierte Bayer-Schlussmann Bernd Leno aber glänzend und kratzte die Kugel noch von der Linie.

Von Leverkusen war im ersten Durchgang kaum etwas zu sehen, da der S04 die Räume geschickt zustellte und insgesamt nur wenig zuließ. Die beste Möglichkeit der Gastgeber hatte Leon Bailey, dessen Schuss aus 15 Metern nach einem Eckball knapp am rechten Winkel vorbeizischte (20.). Weitere nennenswerte Möglichkeiten verbuchten die Rheinländer vor dem Seitenwechsel nicht. Überdies dezimierte sich die Mannschaft von Heiko Herrlich in der 38. Minute selbst, da Dominik Kohr nach einem Foul an Breel Embolo die Gelb-Rote Karte sah.

Bentaleb verwandelt Foulelfmeter

Schalke hielt die Konzentration gegen zunehmend zielstrebiger agierende Leverkusen auch im zweiten Spielabschnitt hoch. Insgesamt sahen die Zuschauer in der BayArena in den zweiten 45 Minuten lange eine weitestgehend ausgeglichene und phasenweise harte Partie, in der beide Mannschaften zu Abschlüssen kamen. Sowohl die Knappen als auch die Werkself schafften es dabei aber lange nicht, die gegnerischen Schlussmänner vor größere Aufgaben zu stellen.

In der Schlussphase setzten die Gastgeber dann alles auf eine Karte. Mit Lucas Alario und Stefan Kießling wechselte Heiko Herrlich zwei Stoßstürmer ein. Naldo und seine Nebenmänner waren aber weiterhin hellwach, sodass auch die beiden frischen Kräfte der Werkself nicht in Szene gesetzt werden konnten. Auf der anderen Seite boten sich den Knappen diverse Kontermöglichkeiten, von denen aber lange keine zu einem vorentscheidenden 2:0 ausgespielt werden konnte. 60 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit fiel dann aber der zweite Treffer des Tages. Der eingewechselte Nabil Bentaleb verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand, nachdem Breel Embolo zuvor von Panagiotis Retsos zu Fall gebracht worden war.

S04 mit klarem Plan

Domenico Tedesco hatte seine Mannschaft im Vorfeld der Begegnung perfekt auf den Gegner eingestellt. Schalke agierte mit einem klaren Plan, zeigte sich sehr engagiert und ließ die hochgelobte Leverkusener Offensive so gut wie gar nicht zum Zug kommen.

Am Samstag (3.3.) treten die Knappen dann wieder in der VELTINS-Arena an. Gegner um 15.30 Uhr ist Hertha BSC. Für das Duell mit den Berlinern sind auf store.schalke04.de noch wenige Tickets erhältlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Suat Serdar: Jeder kämpft für jeden

Nach dem Abpfiff sprach David Wagner von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft, die aus seiner Sicht im zweiten Durchgang nicht gut im Spiel war. Mainz-Coach Sandro Schwarz ärgerte sich, dass sein Team durch den genialen Moment von Amine Harit kurz vor Schluss mit leeren Händen nach Hause fahren muss. Parallel zur Pressekonferenz mit den beiden Chef-Trainern äußerten sich Suat Serdar und Benjamin Stambouli in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

S04M05_17

Dank Amine Harits Traumtor: S04 gewinnt 2:1 gegen Mainz

Der FC Schalke 04 hat sein Heimspiel am Freitag (20.9.) gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 für sich entschieden. Für die Mannschaft von Chef-Trainer David Wagner war es der dritte Dreier in Serie in der noch jungen Saison. Torschützen in der VELTINS-Arena waren Suat Serdar (36.) und Amine Harit (89.). Für Mainz traf Karim Onisiwo zum zwischenzeitlichen Ausgleich (75.).

Mark Uth und Guido Burgstaller

#S04M05 in Zahlen: Uth und Burgstaller spielen gerne gegen Mainz

26 Mal standen sich der FC Schalke 04 und der 1. FSV Mainz 05 bislang in der Bundesliga gegenüber. Die Bilanz aus königsblauer Sicht kann sich dabei sehen lassen: 16 Mal gewannen die Knappen, lediglich sechsmal gingen die Rheinhessen als Sieger vom Feld. Vier weitere Partien endeten unentschieden. schalke04.de gibt vor dem Duell am Freitag (20.9.) in der VELTINS-Arena einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

190919_jubel

S04 gegen den 1. FSV Mainz 05 live und exklusiv auf DAZN!

DAZN überträgt am Freitag (20.9.) das Duell mit dem 1. FSV Mainz 05. Alle Fans, die es nicht in die VELTINS-Arena schaffen, können das Spiel live und exklusiv bei DAZN verfolgen. Anstoß ist um 20.30 Uhr, DAZN überträgt ab 20.15 Uhr live und versorgt alle Zuschauer mit den wichtigsten Informationen.