3:1 gegen Stuttgart - Naldo trifft an seinem Geburtstag

Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (10.9.) auch sein zweites Heimspiel der laufenden Saison für sich entschieden. Beim 3:1 gegen den VfB Stuttgart konnten sich Nabil Bentaleb (4.), Naldo (47.) und Guido Burgstaller (48.) in die Torschützenliste eintragen. Chadrac Akolo hatte kurz vor dem Pausenpfiff den zwischenzeitlichen Ausgleich der Schwaben besorgt.

Bei den Knappen kam Benjamin Stambouli nach abgelaufener Rotsperre erstmals in dieser Bundesliga-Saison zum Einsatz. Zudem rückte Max Meyer im Vergleich zum vergangenen Spiel in Hannover in die Anfangsformation. Das Duo begann anstelle von Daniel Caligiuri und Franco Di Santo.

Frühe Führung durch Bentaleb

Die Partie war noch keine 04 Minuten alt, da stand es bereits 1:0 für die Knappen. Nabil Bentaleb hatte einen von Oriel Mangala an Amine Harit verursachten Foulelfmeter verwandelt. VfB-Schlussmann Ron-Robert Zieler war zwar noch am Ball, konnte den Schuss des Algeriers letztlich aber nicht entschärfen. Der Strafstoß-Entscheidung von Schiedsrichter Frank Willenborg vorausgegangen war eine Kommunikation mit seinem Videoassistenten Manuel Gräfe.

Mit der Führung im Rücken hatte Schalke das Spiel in der Folgezeit weitestgehend unter Kontrolle, ohne aber weitere nennenswerte Chancen zu kreieren. Defensiv ließen die Königsblauen insgesamt nur wenig zu. In der 20. Minute wurde es aber gefährlich, als Benjamin Pavard nach einer Freistoß-Hereingabe des Ex-Schalkers Dennis Aogo knapp am Tor vorbei köpfte. Besser machten es die Schwaben in der Schlussphase des ersten Durchgangs. Chadrac Akolo stand nach einer Flanke von Josip Brekalo goldrichtig und bugsierte den Ball per Volleyabnahme zum 1:1-Pausenstand in die Maschen (40.).

Traumstart in den zweiten Durchgang

Schalke kam mit viel Tempo aus der Kabine und ging keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff durch Naldo in Führung. Das Geburtstagskind drückte die Kugel nach einer Freistoß-Hereingabe von Bastian Oczipka über die Linie. Keine 60 Sekunden später erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Guido Burgstaller auf 3:1. Der Österreicher lupfte das Leder nach einem Doppelpass mit Amine Harit gefühlvoll über Zieler hinweg ins Tor.

Anders als im ersten Spielabschnitt zogen sich die Königsblauen dieses Mal nach der Führung nicht zurück. Der S04 verteidigte deutlich höher und attackierte die Gäste teilweise bereits am eigenen Sechzehner. Daraus resultierten weitere Möglichkeiten. Eine gute Chance, um auf 4:1 zu erhöhen, hatte Naldo. Bei einem Freistoß aus der zweiten Reihe zielte der 35-Jährige aber etwas zu genau – der platzierte Schuss klatschte an den Außenpfosten (79.). Weston McKennie hatte drei Zeigerumdrehungen später ebenfalls den vierten Schalker Treffer des Abends vor Augen. Den Kopfball des US-Amerikaners konnte Zieler mit einer starken Reaktion aber noch aus dem Winkel fischen. Letztlich blieb es bis zum Abpfiff beim 3:1, da auch Stuttgart kein weiteres Mal

Schalke springt auf Platz fünf

Mit nun sechs Zählern aus drei Partien liegen die Knappen auf Rang fünf in der Tabelle. Nach zwei Heimsiegen soll es am Samstag (16.9.) nun auch mit den ersten Auswärtspunkten klappen. Gefordert ist Schalke bei Werder Bremen. Anstoß im Weser-Stadion ist um 15.30 U

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190121_mckennie

System umgestellt, Leistung gesteigert – und verdient gewonnen

Mit der Systemumstellung kam die Leistungssteigerung: Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit spielten die Knappen beim 2:1-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag (20.1.) in den zweiten 45 Minuten deutlich besser auf. Durch den Wechsel von Vierer- auf Dreierkette bekamen die Königsblauen mehr Zugriff und wurden offensiv deutlich gefährlicher. „Im zweiten Durchgang war es eine komplett andere Musik“, betont Chef-Trainer Domenico Tedesco.

Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri: Nicht ich! Das ganze Team ist Matchwinner!

Domenico Tedesco war nach dem Schlusspfiff zufrieden mit dem Sieg. Der Chef-Trainer erklärte aber, dass die erste Halbzeit nicht ganz nach Plan verlief. VfL-Coach Bruno Labbadia resümierte, dass seine Mannschaft durchaus hätte in der VELTINS-Arena punkten können. Auch Doppeltorschütze Daniel Caligiuri und Mark Uth, der nach längerer Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback feierte, äußerten sich zum Geschehen.

190120_Caligiuri_Jubel

Caligiuri erzielt Doppelpack – S04 startet erfolgreich in die Rückrunde

Der FC Schalke 04 ist mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet. Zum Auftakt der Rückrunde gelang gegen den VfL Wolfsburg am Sonntagabend (20.1.) in der VELTINS-Arena ein 2:1-Erfolg. Matchwinner aus Sicht der Königsblauen war Daniel Caligiuri, der in beiden Halbzeiten je einmal ins Tor traf (8. und 78. Minute). Wolfsburgs Elvis Rexhbecaj erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (20.).

190116_Burgstaller

#S04WOB in Zahlen: Beeindruckende Heimbilanz gegen die Wölfe

43 Mal sind die Königsblauen bislang in der Bundesliga auf den VfL Wolfsburg getroffen. 16 Spiele gewannen die Knappen, zwölfmal siegten die Niedersachsen. Die weiteren 15 Begegnungen endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.