Ahmed Kutucu: Profi zwischen Pauken und Prüfungen

Mit der Unterschrift unter seinen ersten Profivertrag beim FC Schalke 04 hatte sich Ahmed Kutucu im Februar dieses Jahres seinen Lebenstraum erfüllt. Nun ist er auf dem besten Wege, ein weiteres großes persönliches Ziel erreichen: sein Abitur. Die ersten Prüfungen hat der 19-Jährige bereits absolviert und nach diesen „ein gutes Gefühl“. Einer seiner Leistungskurse: Sport.

„Im Abitur hatte ich gerade meine praktische Sportprüfung, deshalb konnte ich nicht mit nach Sevilla reisen“, erklärt Kutucu seine Abwesenheit beim Freundschaftsspiel um die Trofeo Antonio Puerta am vergangenen Freitag (22.3.). Ein Selbstläufer seien diese aber nicht. „15 Punkte in den Sportprüfungen kommen keineswegs automatisch. Die Prüfungen in Leichtathletik waren nicht so leicht. Besonders Kugelstoßen und Weitsprung waren schwer.“

Neben einem 5.000-Meter-Lauf, einem 100-Meter-Sprint, Kugelstoßen und Weitsprung stand unter anderem auch Fußball auf dem Programm. „Dort wird auf die Defensive, die Offensive und die Ballführung geachtet und das dann benotet“, berichtet Kutucu.

Eltern geben Kutucu notwendige Ruhe

Mathematik ist Kutucus zweiter Leistungskurs, zudem hat er Deutsch als A3- und Sozialwissenschaften als A4-Fach gewählt. „Das Abitur war schon immer mein Ziel, weil das einfach wichtig ist“, sagt der Youngster. „Meine Eltern unterstützen mich dabei und geben mir immer die Ruhe dafür. Sie reden mit mir, wenn ich schwierige Zeiten durchlebe, einfach viel im Kopf habe oder Klausuren schreibe. Deshalb schaffe ich das schon.“

Neben der Paukerei für einen guten Schulabschluss will Kutucu parallel alles dafür tun, um mitzuhelfen, den FC Schalke 04 aus der sportlich schwierigen Situation zu befreien. Das kommende Bundesligaspiel am Sonntag (31.3.) bei Hannover 96 erachtet der Nachwuchsangreifer als sehr bedeutend. „Da zwischen uns und Hannover nicht viele Punkte sind, müssen wir die Partie auf jeden Fall gewinnen“, betont Kutucu. „Es wird ein hartes, umkämpftes und sehr körperbetontes Spiel.“

Mit dem neuen Chef-Trainer Huub Stevens soll der zweite Sieg dieser Bundesliga-Rückrunde endlich eingefahren werden. Von dem neuen Coach weiß Kutucu nur Gutes zu berichten. „Das Training ist super – es macht viel Spaß und ist gleichzeitig anstrengend“, sagt der 19-Jährige. Stevens finde die richtige Mischung. „Seine Ansprachen sind super. Es ist etwas Spaß dabei, aber auch Ernsthaftigkeit. So sind wir für das Spiel immer voll fokussiert.“

Mit den Fans im Rücken in Hannover gewinnen

Auch in Hannover hofft Kutucu auf die besondere Unterstützung der Fans. „Das Verhältnis zwischen der Mannschaft, dem Verein und den Fans würde ich mit dem Wort ‚Zusammenhalt‘ beschreiben“, sagt der gebürtige Gelsenkirchener. „Ich kenne das noch von früher: Die Fans unterstützen nicht nur die Profis, sondern komplett den FC Schalke 04 – auch die Jugend. Als ich letztes Jahr im Finale um die Deutsche Meisterschaft der U19 gespielt habe, waren auch viele Fans vor Ort und haben uns unterstützt. Der Zusammenhalt ist sehr stark.“

Die Fans unterstützen nicht nur die Profis, sondern komplett den FC Schalke 04 - auch die Jugend.

Ahmed Kutucu

Einer, mit dem Kutucu im vergangenen Jahr um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft gespielt hat, ist Nassim Boujellab, der in dieser Saison zum U23-Team gehört und aktuell mit den Profis mittrainiert. Letzteres gefällt Kutucu sehr. „Nassim ist ein guter Freund von mir und ich freue mich über jeden jungen Spieler, der mittrainiert“, sagt Kutucu. Seinen Kumpel beschreibt er wie folgt: „Er ist ein sehr wirbeliger Spieler, der auch sehr kampfstark ist und Zug zum Tor hat.“ Auch vom Charakter her sei Boujellab „ein super Typ“. „Privat ist er mal eher ruhig, mal machen wir gemeinsam Witze. So wie es unter Freunden eben ist.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Erneuter Torschütze Raman, zweikampfstarker Serdar

Das 1:2 in Leverkusen am Samstag (7.12.) war für den FC Schalke 04 erst die dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit. Die Statistik hatte im Vorfeld prophezeit, dass die Knappen mindestens einen Zähler holen werden. Doch daraus wurde nichts. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

191207_nuebel

Alexander Nübel: Nach der Pause ein offenes Spiel

David Wagner und Bayer-Coach Peter Bosz waren sich am Samstag (7.12.) nach dem Abpfiff einig: Die erste Halbzeit ging an Leverkusen, die zweite an die Knappen. Das sahen auch Alexander Nübel und Suat Serdar so. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

leverkusen_02

1:2 aus S04-Sicht – Doppelter Alario lässt Leverkusen jubeln

Nach zuletzt sechs Pflichtspielen hintereinander ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 am Samstag (7.12.) wieder erwischt. Bei Bayer Leverkusen unterlagen die Knappen aufgrund eines Doppelpacks von Lucas Alario (15., 81.) mit 1:2. Benito Raman hatte unmittelbar nach dem zweiten Gegentreffer verkürzt, ein Ausgleichstor war der Mannschaft um Kapitän Alexander Nübel aber nicht mehr vergönnt. Damit hat die Werkself jetzt ebenso wie Königsblau 25 Punkte auf dem Konto.

191207_serdar

#B04S04 in Zahlen: Gastgeber dieses Duells jubelte lange nicht mehr

Zum 71. Mal trifft der FC Schalke 04 am Samstagabend (7.12., 18.30 Uhr) in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. Die Bilanz spricht dabei klar für die Rheinländer: 31 Mal war die Werkself siegreich, 18 Partien gewannen die Königsblauen. Hinzu kommen 21 Unentschieden. Auf schalke04.de gibt es weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel in Leverkusen.