Alessandro Schöpf: Kampf und Mentalität!

Kurz nach dem Schlusspfiff in Sinsheim schworen sich Mannschaft und Fans gemeinsam auf das anstehende Duell mit den Schwarz-Gelben ein. „Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes“, sagt Alessandro Schöpf vor der Partie am Samstag (8.12.) in der VELTINS-Arena. „Gerade im Ruhrgebiet hat dieses Duell eine riesengroße Bedeutung.“

Der Österreicher macht kein Geheimnis daraus, dass ihn der Blick auf die aktuelle Tabelle schmerzt. Während seine Mannschaft aktuell nur auf Rang zwölf gelistet ist, führen die Dortmunder das Klassement an. „Unser Gegner hat in diesem Jahr eine top Mannschaft, die gerade offensiv bärenstark ist. Was Marco Reus, Paco Alcacer, Jadon Sancho, nur um einige zu nennen, Woche für Woche abliefern, ist schon beachtlich“, sagt Schöpf. „Trotzdem haben wir eine Chance. Wenn wir alles reinhauen, können wir das Derby gewinnen. Der BVB hat noch kein Spiel verloren, es wird also Zeit. In der vergangenen Saison haben wir zu Hause gewonnen. Warum sollte uns das nicht noch einmal gelingen?“

Der BVB hat noch kein Spiel verloren, es wird also Zeit.

Alessandro Schöpf

Wichtig sei es, defensiv gut zu stehen. Gleichzeitig unterstreicht der Mittelfeldmann allerdings auch: „Wir stellen uns aber nicht nur hinten rein. Es ist unser Anspruch, unser Spiel zu machen.“ Schöpf erklärt, dass den Königsblauen die Stärken des Revierrivalen bestens bekannt sind. „Jede Mannschaft hat aber auch Schwächen. Die müssen wir erkennen und dann auch nutzen“, so der 24-Jährige. Eines sei unabhängig von den spielerischen Qualitäten beider Mannschaften im Derby extrem wichtig: „Kampf und Mentalität!“

Dass das Abschlusstraining am Freitag (7.12.) um 15 Uhr öffentlich stattfindet, gefällt Schöpf. „Darauf freue ich mich riesig. In den vergangenen Jahren hat uns der Support bei der letzten Einheit vor dem Derby stets noch einen zusätzlichen Schub Motivation für die 90 Minuten mitgegeben!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Hart arbeiten und die Dinge neu anpacken

Das Trainingslager in Benidorm endete für Bastian Oczipka mit einer Gesangseinlage seiner Mitspieler. Zudem konnte er sich kurz vor der Abreise über einen Kuchen freuen. Der Grund: Der Linksfuß wurde am Samstag (12.1.) runde 30 Jahre alt.

181223_nachdreher

Einmal großes Glück, zwei erfreuliche Premieren, drei wichtige Punkte

Es lief die 48. Minute in der Mercedes-Benz Arena, als alle Schalker im Stadion einmal tief durchatmen konnten. Denn anstatt den Ball nach einem Fehlpass von Ralf Fährmann im leeren Tor unterzubringen, schoss Nicolas Gonzalez die Kugel aus 18 Metern an den rechten Pfosten. „Ich habe gedacht: Bitte, bitte, lass uns auch einmal Spielglück haben“, verrät Christian Heidel. „Und dann ist der Ball tatsächlich am Aluminium gelandet.“

181222_tedesco

Domenico Tedesco: Verdienter Sieg, Konter müssen aber besser ausgespielt werden

Glückliche Gesichter bei Königsblau nach dem 3:1-Sieg in Stuttgart! Auf der Pressekonferenz nach dem Abpfiff blickte Domenico Tedesco gemeinsam mit VfB-Coach Markus Weinzierl auf die Partie zurück. Auch Ralf Fährmann und Steven Skrzybski äußerten sich zum Geschehen sowie zur Hinrunde. schalke04.de fasst die Aussagen des Quartetts zusammen.

181222_jubel

3:1 – S04 gewinnt zum vierten Mal hintereinander in Stuttgart

Der FC Schalke 04 beendet die Hinrunde mit einem Sieg. Beim VfB Stuttgart setzte sich die Mannschaft von Chef-Trainer Domenico Tedesco am Samstag (22.12.) verdient mit 3:1 durch und feierte damit wie schon bei den drei Gastspielen zuvor in der Mercedes-Benz Arena einen Dreier. Die Treffer für die Knappen erzielten Steven Skrzybski (10.), Salif Sané (70.) und Ahmed Kutucu (78.).