Alexander Nübel: Gesamte Mannschaft ist der Gewinner

Die Chef-Trainer beider Clubs waren sich nach dem Schlusspfiff am Sonntag (31.3.) einig: Königsblau hatte das Quäntchen Glück auf seiner Seite und zudem einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten. schalke04.de hat die Aussagen von Huub Stevens und Thomas Doll notiert. Auch Alexander Nübel und Sportvorstand Jochen Schneider äußerten sich zur Partie in Hannover.

Huub Stevens:

Es war ein hart umkämpfter Sieg. Mit dem nötigen Quäntchen Glück und einem sehr guten Torwart haben wir es heute geschafft, die drei Punkte zu holen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel aber nicht. In unserer Situation kann man aber auch nicht die Leichtigkeit erwarten. Da müssen die Punkte über den Kampf eingefahren werden – das haben wir gemacht. Ich hoffe, dass der Sieg den Jungs ein wenig Vertrauen gibt. Alexander Nübel hat phänomenal gehalten. Überragend waren auch unsere Fans, die uns 90 Minuten lang lautstark unterstützt haben.

Thomas Doll:

Es war ein vernünftiger Auftritt – leider ohne Punkte. Es ist klar, dass wir jetzt total enttäuscht sind. Wir hatten einige Male die Möglichkeit, um einen Treffer zu erzielen. Aber Alexander Nübel hat mehrfach überragend gehalten. Uns hat anders als Schalke das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Das macht die Situation für uns nicht einfacher.

Alexander Nübel:

In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und in den richtigen Situationen die Tiefe gesucht. Nach der Pause hat uns aber der Ballbesitz gefehlt. Deshalb wurde es etwas hektisch. Ich bin sehr erleichtert, dass wir den Vorsprung bis zum Abpfiff halten konnten. Manchmal braucht man einen dreckigen Sieg. Mir hat es heute richtig Spaß gemacht. Die Jungs haben gut verteidigt. Und wenn etwas durchkam, war ich zur Stelle. Als Matchwinner sehe ich mich aber nicht. Die gesamte Mannschaft ist heute der Gewinner.

Jochen Schneider:

Wir haben heute unseren Job gemacht und freuen uns über die drei Punkte. Der Sieg war sehr wichtig. Aber es war nur ein erster Schritt und wir müssen noch viele weitere gehen. Für Mittwoch ist der Auftrag klar: Wir möchten ins Halbfinale einziehen.