Amine Harit ist "Spieler des Monats September" der Bundesliga

Nächste Auszeichnung für Amine Harit: Der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 wurde zum „Spieler des Monats September“ der Bundesliga gewählt.

Zwei Tore beim 5:1-Sieg in Paderborn, ein Assist und der späte sehenswerte Siegtreffer beim 2:1-Erfolg gegen Mainz sowie ein Tor und eine Vorlage beim 3:1-Sieg in Leipzig: Hinter Amine Harit liegt ein äußerst erfolgreicher September, für den er nun von Fans und Experten auf bundesliga.de, der Plattform der Deutschen Fußball Liga GmbH, zum „Spieler des Monats“ gewählt wurde.

Der 22-Jährige ließ beim Voting namhafte Konkurrenz hinter sich und setzte sich gegen den Vormonatssieger Robert Lewandowski, Philippe Coutinho, Joshua Kimmich (alle Bayern München), Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach) und Christian Günter (SC Freiburg) durch.

Für Harit ist es nicht die erste Auszeichnung in dieser noch jungen Saison. Der marokkanische Nationalspieler wurde von den Schalke-Fans bereits zum „Spieler des Monats August“ gekürt und stand selbstredend auch im September zur Wahl – der Sieger des von Schalke-Partner Hagedorn präsentierten Votings bekommt den Preis im Anschluss an das Derby gegen den BVB am 26. Oktober überreicht. Zudem wurde Harits Geniestreich gegen Mainz zum „Tor des Monats September“ nominiert. Diese Abstimmung läuft noch bis zum 19. Oktober, 19 Uhr auf sportschau.de.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190905_svws04

#SVWS04: Infos rund ums Spiel

Der 12. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit Werder Bremen am Samstag (23.11., 15.30 Uhr) zusammengestellt. Die Grün-Weißen belegen derzeit mit elf Zählern und einem Torverhältnis von 18:24 den 14. Tabellenplatz.

191121_kabak

Ozan Kabak: Jede Partie macht mich erfahrener und stärker

Mit reichlich Rückenwind ist Ozan Kabak von den Länderspielen mit der türkischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Dank eines 0:0-Unentschiedens gegen Island hatte die Mannschaft von Trainer Senol Günes die EM-Qualifikation klargemacht. Kabak selbst feierte kurz darauf beim 2:0-Erfolg in Andorra – genauso wie Ahmed Kutucu – seine Länderspielpremiere.

191113_kenny

Jonjoe Kenny: Weiterentwicklung auf allen Ebenen

Aus der Startelf der Königsblauen ist Jonjoe Kenny kaum mehr wegzudenken, so überzeugend tritt der Rechtsverteidiger seit seiner Ankunft in Gelsenkirchen für den FC Schalke 04 auf. Der 22-Jährige hofft, dass sich in Zukunft dank seiner starken Leistungen auch einer seiner Kindheitsträume erfüllen wird.

Benito Raman

Drei Tore, aber keine drei Punkte

Über mangelnde Spannung konnten sich die Fans in der VELTINS-Arena und vor den TV-Bildschirmen am Samstag (9.11.) beim 3:3-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf nicht beklagen. „Für die neutralen Zuschauer war es sicherlich ein tolles Spiel“, sagt Benito Raman. „Für uns leider nicht. Wir haben uns den Nachmittag ganz anders vorgestellt.“ Dabei sah es mehrfach danach aus, dass der Belgier gegen seine ehemaligen Mitspieler als Sieger vom Platz gehen wird.