Amine Harit: Wichtig, es immer wieder aufs Neue zu probieren

Sieben Tore und sieben Assists in 23 Pflichtspielen: Amine Harit ist ein wichtiger Bestandteil der bislang erfolgreichen Saison des FC Schalke 04. Und auch wenn sich die Gegenspieler auf den 22-Jährigen immer besser einstellen, wie er selbst betont, verspricht der Mittefeldspieler, neue Wege zu finden, um seine Qualitäten weiterhin voll abzurufen.

Amine Harit

„Die Gegner verteidigen mich nun etwas besser, aber ich werde weiter hart arbeiten“, sagt Harit, der weiß, dass nicht immer alles auf dem Platz klappen kann. „Es ist wichtig, es immer wieder aufs Neue zu probieren, auch wenn es mal nicht funktioniert. Dafür funktioniert es beim nächsten Mal und man erzielt ein Tor. Ich werde nicht aufhören, es zu versuchen“, sagt die Nummer 25 der Königsblauen mit viel Selbstbewusstsein.

Auffällig ist, dass Harit von den Gegenspielern des Öfteren nur unfair zu stoppen ist. „Es ist schon sehr lange so, dass ich häufig gefoult werde, was auch mit meiner Art des Fußballspielens zusammenhängt“, weiß der technisch versierte Nationalspieler. Manchmal sei es nicht einfach, ruhig zu bleiben, aber das müsse er dann einfach sein, denn: „Ich will mich nicht provozieren lassen und dann vielleicht einen Platzverweis sehen und so dem Team schaden. Und solange ich nicht verletzt werde, ist alles in Ordnung.“

Harit zu Pokallos Bayern: Alles ist möglich

Dem DFB-Pokal-Viertelfinalspiel gegen Bayern München blickt Harit ebenfalls mit einer positiven Einstellung entgegen. „Alles ist möglich“, sagt der Mittelfeldmann, für den die 0:5-Niederlage in der Bundesliga vor wenigen Wochen in dieser Partie nicht von Bedeutung ist. „Vor zwei Jahren haben wir gegen Frankfurt im Halbfinale verloren, die Eintracht hat dann wiederum die Bayern im Endspiel geschlagen“, erinnert Harit daran, dass die Bayern auch im DFB-Pokal verwundbar sind. „Wir werden sehen, was passiert – wir haben nichts zu verlieren.“

Suat ist ein sehr guter Spieler mit vielen Qualitäten. Es macht das Spiel einfacher, wenn er auf dem Platz steht.

Amine Harit

Erst einmal steht allerdings am Sonntag (16.2., 18 Uhr) das Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 auf dem Programm. In diesem wird mit Suat Serdar ein Nebenmann Harits im Mittelfeld verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. „Suat und ich spielen nun seit zwei Jahren zusammen, zudem ist er ein sehr guter Freund auch abseits des Platzes“, verrät Harit und ergänzt: „Er ist ein sehr guter Spieler mit vielen Qualitäten. Es macht das Spiel einfacher, wenn er auf dem Platz steht. Aber wir haben gute Spieler im Kader, die seine Rolle einnehmen können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen