#B04S04 in Zahlen: Auswärts erfolgreich

Zum 70. Mal trifft der FC Schalke 04 am Samstag (11.5., 15.30 Uhr) in der Bundesliga auf Bayer Leverkusen. 18 Partien entschied Königsblau für sich, 31 Mal gewann die Werkself, 20 Spiele endeten unentschieden. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Seit acht Duellen kein Heimsieg

Für die gastgebende Mannschaft lief es in diesem Duell in der jüngeren Vergangenheit nicht rund. In den vergangenen acht Aufeinandertreffen beider Vereine gab es keinen einzigen Heimsieg. Zuletzt feierte Königsblau zwei Dreier in der BayArena (2:0 und 4:1). In der Hinserie setzte sich die Werkself auf Schalke mit 2:1 durch.

Stevens in der Fremde noch ungeschlagen

Daheim gab es für die Knappen zuletzt nicht viel zu feiern. In der Fremde lief es in der jüngeren Vergangenheit hingegen. Seit Huub Stevens‘ Rückkehr auf die Trainerbank holte der S04 sieben Punkte aus drei Spielen (1:0 in Hannover, 1:1 in Nürnberg und 4:2 in Dortmund).

Letztes 0:0 vor fast 19 Jahren

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zuschauer im Spiel gegen die Werkself mindestens einen Treffer sehen, ist groß. So war es zumindest bei den vergangenen 36 Duellen zwischen dem S04 und Leverkusen. Das letzte 0:0 datiert vom 28. Oktober 2000. Unvergessen bis heute ist der 7:4-Heimsieg der Königsblauen vom 11. Februar 2006. Elf Treffer in einer Begegnung waren zuvor 24 Jahre lang in der Bundesliga nicht gefallen.

Formstarke Werkself

Die Leverkusener gewannen zuletzt vier Spiele hintereinander. Unter Peter Bosz, der in der Winterpause das Traineramt von Heiko Herrlich übernommen hatte, entschied Bayer zehn von 15 Spielen für sich. In der Rückrundentabelle sind die Rheinländer mit bislang 30 Zählern auf Platz drei gelistet. Nur RB Leipzig (34) und Bayern München (38) holten 2019 mehr Punkte als die Werkself.

Oczipka trifft auf Ex-Club

Ein Spieler im königsblauen Kader hat eine Leverkusener Vergangenheit: Bastian Oczipka durchlief die Jugendabteilung der Rheinländer und schaffte dort auch den Sprung in den Profikader. Nach zwei Ausleihen (Hansa Rostock und FC St. Pauli) sowie neun Bundesliga-Begegnungen im Bayer-Trikot in der Saison 2011/2012 wechselte der Linksfuß zu Eintracht Frankfurt. Seit Sommer 2017 ist Oczipka für den S04 am Ball.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191113_kenny

Jonjoe Kenny: Weiterentwicklung auf allen Ebenen

Aus der Startelf der Königsblauen ist Jonjoe Kenny kaum mehr wegzudenken, so überzeugend tritt der Rechtsverteidiger seit seiner Ankunft in Gelsenkirchen für den FC Schalke 04 auf. Der 22-Jährige hofft, dass sich in Zukunft dank seiner starken Leistungen auch einer seiner Kindheitsträume erfüllen wird.

Benito Raman

Drei Tore, aber keine drei Punkte

Über mangelnde Spannung konnten sich die Fans in der VELTINS-Arena und vor den TV-Bildschirmen am Samstag (9.11.) beim 3:3-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf nicht beklagen. „Für die neutralen Zuschauer war es sicherlich ein tolles Spiel“, sagt Benito Raman. „Für uns leider nicht. Wir haben uns den Nachmittag ganz anders vorgestellt.“ Dabei sah es mehrfach danach aus, dass der Belgier gegen seine ehemaligen Mitspieler als Sieger vom Platz gehen wird.

Ozan Kabak jubelt mit Sanes Trikot

Jubel mit Sané-Trikot, Derbysieg an der Torwand

Ozan Kabak erzielte wie schon in Augsburg einen Treffer für die Königsblauen. Sein Tor widmete der Innenverteidiger einem verletzten Mitspieler. Getroffen hat am Samstag (9.11.) zu späterer Stunde auch David Wagner. Der Chef-Trainer gewann das Torwandschießen im „Aktuellen Sportstudio“. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

David Wagner

David Wagner: Wir haben nach Ausgleichstreffern gut reagiert, Fortuna nach Rückständen

Es war ein Wechselbad der Gefühle in der VELTINS-Arena. Nach dem 3:3-Unentschieden blickten David Wagner und Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Geschehen zurück. Zudem äußerten sich Kapitän Alexander Nübel und der Ex-Fortune Benito Raman zur Punkteteilung.