Bastian Oczipka: Unbequemer Gegner vor der Brust, klares Ziel vor Augen

Die 1:3-Pleite in München wurmt Bastian Oczipka noch immer. Nichtsdestotrotz richtet er den Blick positiv nach vorne. „Wir müssen aus dem Spiel lernen“, sagt der 30-Jährige im Interview mit Schalke TV. „Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben, sie kam durch unsere eigenen Fehler zustande.“ Eben diese Fehler gelte es am Samstag (16.2.) gegen den SC Freiburg zu vermeiden.

„Wir müssen in den entscheidenden Situationen da sein. Auch wenn ein Spiel 90 Minuten dauert, ist es häufig ein einzelner Moment, der darüber entscheidet, ob man punktet oder nicht“, erklärt Oczipka. Damit meint er: vorne im richtigen Moment die Tore machen, dazu clever anstellen in den Zweikämpfen, gerade in der Defensive. Und vor allem saubere Bälle spielen.

Die Breisgauer bezeichnet Oczipka als unbequemen Gegner. „Ich habe in meiner Karriere schon einige Spiele gegen Freiburg gemacht. Und keines davon war einfach“, erinnert er sich. Trotzdem betont der Linksfuß, dass das klare Ziel laute, dreifach zu punkten und auch in den Partien danach erfolgreich aufzutreten. „Wir haben Freiburg vor der Brust, danach kommen Mainz und Düsseldorf. Diese Spiele wollen wir unbedingt gewinnen“, so Oczipka.

Den gesamten Beitrag mit Bastian Oczipka gibt es auf Schalke TV!

24

Bastian Oczipka

PositionVerteidiger
Geburtsdatum12.01.1989
Größe1.85 m
Gewicht85 kg
Auf Schalke seit15.07.2017

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

180813_S04TSG_HD

#S04TSG: Infos rund ums Spiel

Der 30. Spieltag in der Bundesliga steht an: schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (20.4., 20.30 Uhr) zusammengestellt. Die Kraichgauer belegen derzeit mit 47 Punkten und einem Torverhältnis von 60:39 den sechsten Tabellenplatz.

190418_stevens

Huub Stevens: Mit den Fans im Rücken ein gutes Spiel absolvieren

Nach dem aus fußballerischer Sicht gesehen mageren 1:1 beim 1. FC Nürnberg peilt der FC Schalke 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (20.4., 20.30 Uhr) eine deutlich bessere Leistung an, die mit drei Punkten belohnt werden soll. Hinter dem Personal, auf das Chef-Trainer Huub Stevens im Duell mit den Kraichgauern bauen kann, stehen noch einige Fragezeichen.

Weston McKennie

Weston McKennie: Ohne Fußball keine gute Laune

Es war eine Schocknachricht, die den FC Schalke 04 am 22. März in den Morgenstunden ereilte: Weston McKennie musste beim Länderspiel der USA gegen Ecuador verletzt ausgewechselt werden. Wenige Stunden später lieferte eine Untersuchung die bittere Diagnose: Ruptur des vorderen Außenbandes und der äußeren Kapsel.

Matija Nastasic

Matija Nastasic: Habe lange auf diesen Treffer gewartet

Schon mehrfach wurde Matija Nastasic zuletzt von seinen Mitspielern darauf hingewiesen, dass es an der Zeit sei, endlich seinen ersten Treffer in der Bundesliga zu erzielen. Und auch in Interviews kam mehrfach die Frage auf, wann es denn soweit sein wird. Dies gehört nun der Vergangenheit an, in seinem 87 Ligaspiel im S04-Trikot klappte es am Freitag (12.4.) in Nürnberg mit einem Torerfolg.