Benjamin Stambouli: Aus dem Negativen das Positive ziehen

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Samstag (18.5.) endete für den FC Schalke 04 eine Bundesliga-Saison, die die Königsblauen schnellstmöglich abhaken wollen. Benjamin Stambouli möchte aus dieser verkorksten Spielzeit für den Neustart nach der Sommerpause vor allem das Positive ziehen.

„Es war eine lange Saison, von der wir hoffentlich viel für die neue Spielzeit lernen werden, um dann stärker zurückzukommen“, sagt der Vize-Kapitän. Er ist sich sicher: „Wenn man so eine schwere Zeit erlebt, ist das gleichzeitig auch immer eine Chance, Erfahrungen zu sammeln.“ Das Wichtigste sei letztlich der Klassenerhalt gewesen, sagt der Franzose.

Der kommenden Saison unter dem neuen Chef-Trainer David Wagner blickt Stambouli gespannt entgegen. Doch auch aus der Zeit unter Huub Stevens könne er viel für die Zukunft mitnehmen. „Er hat viel Wert auf Disziplin gelegt. Man lernt von jedem Trainer immer ein bisschen etwas hinzu“, sagt Stambouli.

Nach spätestens vier Tagen möchte ich wieder auf dem Platz stehen.

Benjamin Stambouli

Mittlerweile haben sich die Schalke-Profis mit Ausnahme der Nationalspieler in den Sommerurlaub verabschiedet. Aus diesem wolle die Mannschaft nun mit „neuen, frischen und positiven Gedanken“ zurückkommen, betont Stambouli. „Es ist wichtig, dem Körper die Zeit zur Regeneration zu geben, um dann eine gute Vorbereitung zu absolvieren und stark in die neue Saison zu starten“, weiß der 28-Jährige, dem das Abschalten vom Fußball aber nicht ganz so leichtfällt. „Ich bin zwar froh, in den Urlaub gehen zu können“, sagt er, „aber ich kenne mich und weiß, dass ich spätestens nach vier Tagen wieder auf dem Platz stehen möchte.“

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Rabbi Matondo

Enges Rennen um die vorderen Plätze

Erstmals seit der 2:4-Niederlage in Bremen am 8. März dieses Jahres mussten sich die Königsblauen am Sonntag (20.10.) wieder in einem Auswärtsspiel geschlagen geben. Einer der Torschützen für die TSG 1899 Hoffenheim war dabei ein Angreifer, der schon häufiger gegen die Knappen geknipst hatte. schalke04.de blickt auf die Zahlen, Daten und Fakten des Spiels.

Nachdreher Hoffenheim

Viel Lob, aber keine Punkte

Nach zuvor fünf Spielen hintereinander ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 am Sonntag (20.10.) wieder erwischt. Die 0:2-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim spiegelte allerdings nicht die Kräfteverhältnisse während der 90 Minuten wider. In der PreZero Arena waren die Königsblauen über weite Strecken der Partie die deutlich bessere Mannschaft, etwas Entscheidendes fehlte aber.

191020_wagner

David Wagner: Haben die Räume im letzten Drittel nicht bespielt

Enttäuschte Gesichter auf Schalker Seite: Trotz einer guten Leistung mussten sich die Knappen der TSG 1899 Hoffenheim zum Abschluss des 8. Spieltags mit 0:2 geschlagen geben. Nach dem Abpfiff waren sich alle Beteiligten einig, dass die Zielstrebigkeit im letzten Drittel fehlte. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

191020_tsgs04_2

0:2 gegen Hoffenheim: S04 verpasst dritten Auswärtssieg der Saison

Der FC Schalke 04 hat am Sonntagabend zum Abschluss des 8. Bundesliga-Spieltags mit 0:2 bei der TSG 1899 Hoffenheim verloren. Andrej Kramaric und Ihlas Bebou trafen in der zweiten Halbzeit für die Gastgeber.