Benjamin Stambouli: Wollen gemeinsam mit den Fans einen Sieg feiern

Wenn Benjamin Stambouli an die Minuten nach dem Abpfiff des ersten Heimspiels gegen Bayern München zurückdenkt, leuchten seine Augen. „Die Unterstützung unserer Fans war großartig. Während des Spiels, und auch danach. Das hat sehr gutgetan“, sagt der Franzose über die lautstarken Gesänge des königsblauen Anhangs.

Umso trauriger ist Stambouli, dass seine Mitspieler und er den Zuschauern in der VELTINS-Arena keinen Sieg schenken konnten. Diesen soll es nun am Samstag (31.8.) gegen Hertha BSC geben. „Wir möchten die drei Punkte holen und die Fans belohnen“, erklärt der 29-Jährige. Das hätte auch die Mannschaft verdient.

„Auf dem Papier ist die bisherige Ausbeute von einem Punkt aus zwei Spielen überschaubar. Aber ich finde, dass wir in beiden Partien eine ordentliche Leistung gezeigt haben und sowohl in Mönchengladbach als auch gegen Bayern München unsere Chancen hatten“, blickt der Defensivmann auf die vergangenen beiden Auftritte zurück. „Jetzt müssen wir uns auch einmal belohnen!“

Berliner Offensive stoppen

Auf das Duell mit den Berlinern, die nach zwei Spieltagen ebenfalls noch sieglos sind, sieht sich Stambouli gut vorbereitet. „Ich habe beide Spiele gesehen. In München hat Berlin zum Auftakt ein sehr gutes Spiel gezeigt, zuletzt gegen Wolfsburg aber auch Schwächen offenbart“, meint der Franzose.

Wichtig sei es, die Offensive der Hauptstädter nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Berlin habe wuchtige und auch pfeilschnelle Stürmer, so Stambouli. „Wir müssen aufmerksam verteidigen. Gerade gegen schnelle Angreifer musst du gut antizipieren und Situationen im Vorfeld erahnen.“ Das Verteidigen beginne dabei bereits im vorderen Drittel des Platzes. „Die ersten Abwehrspieler auf dem Platz sind unsere Stürmer, andersrum ist die Defensive bereits der erste Baustein im Angriffsspiel“, erklärt Stambouli. Dann fügt er hinzu: „Wir müssen mutig auftreten. Dann bin ich überzeugt davon, dass wir nach dem Schlusspfiff gemeinsam mit den Fans feiern können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

200118_jubel

Debüt, Premiere und zum 18. Mal 90 Minuten

Michael Gregoritsch traf gegen Borussia Mönchengladbach zum ersten Mal im königsblauen Trikot, Suat Serdar als erster Bundesligaspieler im neuen Kalenderjahr. Zudem macht Bastian Oczipka seinem Ruf als Dauerbrenner weiterhin alle Ehre. schalke04.de blickt auf die Zahlen des Spieltags.

200117_wagner_gregoritsch

David Wagner: Ein fantastischer Abend, ein super Spiel

Nach dem Schlusspfiff waren sich beide Trainer einig: Königsblau hat verdient gewonnen. schalke04.de hat die Aussagen von David Wagner und Mönchengladbachs Coach Marco Rose notiert. Zudem äußerten sich die beiden Torschützen Suat Serdar und Michael Gregoritsch zum 2:0-Sieg gegen die Fohlen.

200117_jubel_gregoritsch

Überzeugender Auftritt: S04 startet mit 2:0-Sieg in die Rückserie

Der FC Schalke 04 hat am Freitag (17.1.) einen Traumstart in die Rückrunde hingelegt. Gegen den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach überzeugte die Mannschaft von Chef-Trainer David Wagner in der ausverkauften VELTINS-Arena auf ganzer Linie und gewann verdient mit 2:0. Torschützen waren Suat Serdar (48.) und Michael Gregoritsch (58.).

Daniel Caligiuri im Duell mit Breel Embolo

#S04BMG in Zahlen: Zwei bislang überzeugende Teams eröffnen die Rückrunde

Zum 94. Mal messen sich die Königsblauen am Freitag (17.1.) um 20.30 Uhr mit Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga. 27 dieser Duelle konnten die Knappen für sich entscheiden, 28 Partien endeten unentschieden. Die Fohlen gewannen 38 Spiele. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.